Aspirin hilft nicht nur gegen Kopfschmerz. 10 Probleme, eine Lösung!

Für viele Menschen gehört eine Tablette Aspirin genauso in die Tasche wie Portemonnaie und Schlüssel. Man weiß ja nicht, wann es einen spontan erwischt. Was dabei die wenigsten Menschen wissen, ist, dass die kleinen Wunderpillen auch ganz andere Dinge bewirken können. Hier sind 10 ungewöhnliche Möglichkeiten, wie du Aspirin ebenfalls einsetzen kannst.

Gegen Akne

Die Kopfschmerztabletten haben eine entzündungshemmende Wirkung. Bereitet man eine Mischung aus zwei bis drei zerstoßenen Pillen mit ein wenig Zitronensaft zu, kann man diese direkt auf auf Pickel auftragen. Nach einigen Minuten wird die Paste entfernt. Sie sollte allerdings nur auf Unreinheiten angewendet werden, die nicht offen oder aufgekratzt sind.

 Schweißflecken entfernen

Gegen hartnäckige Schweißflecken wird eine Tablette in warmem Wasser aufgelöst. Diese Mischung gibt man über Nacht auf den Fleck. Dann wird die Kleidung wie gewohnt gewaschen.

 Insektenstiche lindern

Gegen juckende Mückenstiche und geschwollene Haut wird eine Pille in einem Esslöffel Wasser aufgelöst. Diese Mischung wird für einige Minuten auf die Stiche gegeben und sollte die Symptome lindern.

First mosquito bite 2010, 15 minutes later

Gegen Hornhaut

Um den lästigen Schwielen an den Kragen zu gehen, mischt man sieben zerstoßene Pillen Aspirin mit einem halben Esslöffel Zitronensaft und gibt die Paste auf die Fußsohlen. Nun deckt man sie mit einem warmen, feuchten Tuch ab und gibt der Paste 10 Minuten Zeit zum Einwirken. Danach wird die aufgeweichte Hornhaut mit einem Bimsstein entfernt.

asia feet

Für gesundes Haar

Beschädigtes, stumpfes Haar wird mit einer Kur aus einer Portion Aspirin-Granulat behandelt. Dafür löst man das Granulat in 250 ml Wasser auf. Die Mischung bleibt für 15 Minuten im Haar und wird dann ausgespült. Nun sollte das Haar wundervoll glänzen.

Gegen Schuppen

Um Schuppen zu bekämpfen, werden zwei Pillen zerdrückt und mit einer normalen Portion Shampoo gemischt. Damit wäscht man sich einfach die Haare. In dem Schmerzmittel ist Acetylsalicylsäure enthalten, die gegen Pilze und Bakterien wirkt, wenn diese Auslöser der starken Schuppenbildung sind. Schuppen können aber auch viele andere Ursachen haben, wie z.B. Stress, zu viel oder zu wenig Haarpflege und chronische Krankheiten.

Für ein Peeling

Die Tabletten helfen auch gegen ölige Haut sowie vergrößerte Poren und haben einen Peelingeffekt. Dafür mischt man ein paar Tabletten mit wenig Wasser und verreibt sie vorsichtig im Gesicht.

Langlebige Schnittblumen

Damit Schnittblumen länger frisch bleiben, gibt man eine halbe zerstoßene Tablette Aspirin mit ins Wasser. Hierbei nur nicht mit der Dosis übertreiben, da der Effekt sonst ins Gegenteil umschlägt.

Ohne Titel

Zum Reinigen

In der Badewanne sammeln sich hartnäckige Rückstände von Seifen. Um etwas dagegen zu tun, kann man mit fünf in Wasser aufgelösten Tabletten die Wanne berieseln, am besten mit einer Sprühflasche. Nach einer Einwirkzeit von 30 Minuten sollte man die Verunreinigungen mit einem Lappen wegwischen können.

pixabay/babylass

Als Gesichtsmaske

Wegen der entzündungshemmenden und entfettenden Wirkung eignet sich Aspirin außerdem als pflegende Gesichtsmaske. Dafür werden sieben zerstoßene Tabletten mit drei Esslöffeln Joghurt und einem Esslöffel Honig gemischt. Die Maske bleibt 15 Minuten auf dem gereinigten Gesicht und wird dann abgewaschen.

pixabay/ivabalk

Gut zu wissen, dass das Schmerzmittel noch so viele andere kleine Wunder bewirken kann, von denen man bisher nichts wusste. Vor allem kann man übriggebliebene Tabletten so auch gut verwerten, ehe ihr Verfallsdatum erreicht ist. Es kommt ja oftmals vor, dass die meisten Medikamente nicht vollständig aufgebraucht werden.

Quelle:

Bright Side

Kommentare

Auch interessant