35 Sinnestäuschungen auf der Straße.

Mit der modernen Großstadt entstand etwas, was sich in früheren Zeiten kaum jemand vorstellen konnte: Es wurden Häuser ganz ohne Verzierung gebaut! Beinahe nackt guckten immer höher werdende Häuserwände auf einen herab, riesige Brücken entstanden, beinahe jeder Weg war asphaltiert.

Für manche Künstler wird der graue Beton jedoch zur kreativen Spielwiese. Wahre Meister ihres Fachs schaffen es auf geniale Weise, die starren Mauern und Straßen scheinbar zu durchbrechen. Sie spielen mit unserer Wahrnehmung und sämtlichen Tricks perspektivischer Verzerrung:

1.) Ups, da war ja ein Loch!

pint1

2.) Eiskalt schwebt diese Frau über eine Gletscherspalte.

pint1

3.) Irgendwie strahlt der See etwas Beängstigendes aus.

pint1

4.) Die Riesenschlucht von 1 Kilometer Länge wurde in London erschaffen.

pint1

5.) Einfach mal die Hauswand kippen, wenn das Wetter schön ist.

pint1

6.) Bitte nicht springen!

pint1

7.) Die Heuschrecke krabbelt nicht, sondern liegt auf dem Gehweg.

pint1

8.) Hier sieht man das 3D-Kunstwerk auch einmal von der anderen Seite.

pint1

9.) Besonders trickreich schleimt sich diese Schnecke auf die Bank.

pint1

10.) Ja, auch die Frau ist nur gemalt.

pint1

11.) Wenn sich das hübsche Tuch von der Hauswand löst ... 

pint1

12.) Ey, da kritzelt jemand auf die Straße!

pint1

13.) Guck ich runter oder geradeaus?

pint1

14.) Hochhaus für Mäuse.

pint1

15.) Ob der Mann das Glas überhaupt halten kann?

pint1

16.) Bei dieser Treppe in Bukarest fürchtet so mancher nasse Füße.

pint1

17.) Ein waghalsiger Spaziergang.

pint1

18.) Apokalyptische Szenen am Niederrhein.

pint1

19.) Mit spezieller Farbe glüht der Moskauer Gorki-Park wie das Tor zur Hölle.

pint1

20.) Nichts wie weg!

pint1

21.) Wenn in der Garage kein Platz ist ...

pint1

22.) In was sich dieses Haus wohl verwandelt?

pint1

23.) Ab durch die Mitte!

pint1

24.) Vor allem Touristen drücken sich hier unfreiwillig die Nase platt.

pint1

25.) Kochen unter freiem Himmel.

pint1

26.) Richtig glücklich sehen diese Wale nicht aus.

pint1

27.) Mit simpler Kreide wurde ein Teich in die Fußgängerzone verlegt.

pint1

28.) Die farbliche Abstufung erzeugt eine unglaubliche Tiefenwirkung.

pint1

29.) Gefangen in einer Seifenblase.

pint1

30.) Aquarium an unvermuteter Stelle.

pint1

31.) Dieses Mädchen kommt den Enten ganz nah. 

pint1

32.) Und der Junge darf den Delfin sogar streicheln.

pint1

33.) Der Koi-Teich ist ja ganz schön, aber wie kommen wir jetzt aus dem Garten?

pint1

34.) Wenn die Welt am Abgrund steht, kann nur noch eine Fledermaus helfen.

pint1

35.) Wahre Schätze verbergen sich unter diesem schnöden Pflaster.

pint1

Bei manchen Bildern ist es kaum zu glauben, dass hier keine nachträgliche digitale Bildbearbeitung am Zuge war. Um Einblick in die Entstehungsprozesse zu gewinnen, lohnt es sich, die Seiten der deutschen Künstler Manfred Stader und Edgar Müller zu besuchen, von denen einige der hier vorgestellten Werke stammen. In jedem Fall: Hut ab, vor so einer Leistung!

Kommentare

Auch interessant