Aufgedeckt: 5 Lügen über Handy-Akkus, die man immer wieder hört.

Jeder kennt sie, die Tipps, die man befolgen soll, damit die Handybatterie länger lebt: "Benutz dein Handy nicht, wenn es noch auflädt", "Lade es nicht die Nacht hindurch" und "Die Batterie muss vollständig entleert sein, bevor du es wieder aufladen solltest".

Es stimmt, dass es viele kleine Regeln gibt, die das Leben deiner Batterie verlängern. Aber es gibt auch einige Mythen, die absoluter Humbug sind und auf die du getrost verzichten kannst.

Die meisten Lithium-Ionen-Batterien, die in Handys verwendet werden, sollten zwischen drei und fünf Jahren halten, wenn man sie gut pflegt. Daher hier ein paar Tipps und die Wahrheit über 5 Mythen über das Laden von Handybatterien.

 1. Ladegeräte, die nicht von der gleichen Marke wie das Handy sind, zerstören die Batterien.

Wahrheit: Markenfremde Ladegeräte sind zwar nicht optimal, aber sie sind in Ordnung. Es sind die Fälschungen, die man zum Beispiel bei Ebay ersteigern kann, bei denen man aufpassen muss. Wenn Apple draufsteht, aber es sich um eine Fälschung handelt, ist es oft so, dass das Ladegerät auch schlecht verarbeitet ist.

Markenfremde Geräte sind nicht so gut, wie die Originale, aber dennoch in Ordnung. Die Fälschungen schaffen es kaum, das Gerät zu laden. 

2. Du solltest dein Handy nicht verwenden, wenn es gerade aufgeladen wird.

San Diego Comic-Con International 2012: Froggy texting

Wahrheit: Es ist kein Problem, dein Handy zu verwenden, während es geladen wird, solange du keine No-Name-Fälschung verwendest.

Es gibt Gründe, warum Leute glauben, dass ein Telefon explodieren kann oder dem Benutzer einen Stromschlag versetzen kann, wenn er es während des Ladevorgangs benutzt. Das ist tatsächlich der chinesischen Flugbegleiterin Ma Ailun passiert, die ihr Telefon verwendet hat, während es lud.

Das Problem war, dass Ailun kein originales und lizensiertes Apple-Produkt verwendet hat und ihr dann das Ladegerät um die Ohren geflogen ist.

Wenn die Batterie und das Ladegerät vom Hersteller lizensiert sind, dann ist das kein Problem.

3. Wenn du dein Telefon über Nacht lädst, tötest du die Batterie.

100/365 - Caroline Pierce

Wahrheit: Mittlerweile sind Handys so modern, dass sie sich automatisch ausschalten, wenn sie komplett geladen sind. Das bedeutet, dass die Batterie kaum verwendet wird, wenn das Handy nachts geladen wird.

Das heißt allerdings nicht, dass du dein Handy ständig die ganze Nacht hindurch laden solltest. Am Besten ist es, wenn sich der Batteriestand deines Handys irgendwo zwischen 40% und 80% befindet.

4. Du brauchst dein Handy niemals auszuschalten.

Up and running!

Wahrheit: Dein Handy ist vielleicht eine Maschine, aber man muss es trotzdem manchmal ausschalten. Man sollte das Handy von Zeit zu Zeit ausschalten, um die Lebensdauer der Batterien zu maximieren. Besonders, wenn man ins Bett geht.

Apple rät seinen Kunden, das Telefon einmal die Woche auszuschalten, um die Lebensdauer zu verlängern.

Das Gleiche gilt für Android-Geräte. Ein einfacher Neustart kann helfen, die Lebensdauer der Batterien zu verlängern. 

5. Lade dein Handy erst, wenn es sich vollständig entladen hat.

IMG_5483

Wahrheit: Es ist besser, sein Handy immer wieder jeden Tag ein bisschen, als einmal vollständig aufzuladen.

Lithium-Ionen-Batterien, die in den meisten Handys verwendet werden, funktionieren weitaus besser, wenn sie immer ein bisschen geladen sind. Wenn man sie ständig vollständig entlädt, funktionieren sie irgendwann nicht mehr so gut. Eine Batterie kann nur so und so oft geladen werden und jedes Mal, wenn sie sich vollständig entlädt, ist ein ganzer Ladevorgang verschwendet.

Bonus: Hitze ist schädlich

Das stimmt zu 100 Prozent. Hitze und Technik verstehen sich nicht so gut, daher ist es besser, wenn Batterien nicht zu warm werden. Zu kalt dürfen sie allerdings auch nicht gelagert werden.

Ab null Grad und bis 50 Grad Celsius Obergrenze dürftet ihr auf der sicheren Seite sein.

 Über diese Handytricks sollte jeder Bescheid wissen.

Quelle:

Mashable & Youtube

Kommentare

Auch interessant