Deshalb haben Jeanshosen diese kleinen Taschen.

Warum schlägt Alkohol auf das Gedächtnis? Und ist dir mal aufgefallen, dass Frauen und Männer andere Knopfleisten haben? Diese und ähnliche Fragen beschäftigen uns im Alltag, aber was steckt eigentlich dahinter? Wir haben an dieser Stelle fünf dieser ungewöhnlichen Alltagsfragen rausgepickt und beantwortet. Und die Antworten werden dich überraschen, versprochen.

Was ist eigentlich der Nutzen der kleinen Extra-Tasche in deiner Jeanshose? 

Die meisten Menschen besitzen eine Jeanshose. Der junge Levi Strauss (Gründer der bekannten und noch heute beliebten Firma Levi Strauss & Co., also der berühmten „Levi’s“) war deutsch-amerikanischer Textilhändler, der mit einem Schneider eine Hose entwickelte, die durch kleine Metallknöpfe verstärkt wurde. Aber als diese Hose auf den Markt kam, gab es noch keine Armband-Uhren. Stattdessen wurden Taschenuhren verwendet, um die Zeit anzuzeigen. Und wie der Name schon sagt, Taschenuhren wurden in der „Tasche“ getragen. Die kleine Tasche in der Jeanshose war für Cowboys gedacht, die ihre Uhr sicher darin aufbewahrt haben. Und diese Tasche wurde bis heute erhalten, auch wenn sie heute meistens leer ist und nur mit Süßigkeiten, Feuerzeugen oder Streichhölzern gefüllt wird.

Warum haben Flugzeugfenster dieses kleine Loch?

 

Flickr/Rocky Lubers

Sicher hast du es bereits einmal gesehen: Die meisten Flugzeugfenster haben ein kleines Loch, meistens unten in der Mitte. Aber was ist der Grund dafür? Ein Flugzeug-Fenster ist immer dreifach verglast. Das erste Fenster dient zum Schutz vor Kratzern. Das mittlere Fenster hat ein kleines Loch, das auf englisch „Breather Hole“ (Atmungsloch) genannt wird. Durch dieses Loch gelangt warme Luft zum äußeren Fenster und sorgt dafür, dass es nicht beschlägt und der Druck ausgeglichen wird. So zerbricht das Glas nicht, wenn sich der Druck verändert. Deswegen sind diese kleinen Löcher überlebenswichtig!

Was sind diese kleinen Punkte, die auf deiner Linse herumschweben, wenn du in den blauen Himmel schaust?

Diese kleinen Punkte, Flecken oder fadenartigen Strukturen im Gesichtsfeld bezeichnet man als „Mouches volantes“, auf englisch „Floater“ oder „Glaskörperflocken“. Der Glaskörper ist eine gelartige, durchsichtige Substanz, der zwischen Linse und Netzhaut liegt und dem Auge seine typische Form gibt. Die „Glaskörperflocken“ sind kleine Unregelmäßigkeiten in der Glaskörper-Flüssigkeit des Auges. Je näher die Unregelmäßigkeiten an der Netzhaut liegen, dest deutlicher werden sie gesehen. Menschen, die stark kurzsichtig sind, sehen oft häufiger diese Unregelmäßigkeiten. Man sieht die Flocken deutlicher, wenn man in den Himmel schaut, denn sie zeichen sich auf dem blauen Hintergrund mehr ab. Aber keine Sorge: Die kleinen Flocken sind in den meisten Fällen vollkommen harmlos. Es sei denn, sie treten plötzlich auf und du hast sie vorher noch nie gesehen. Dann ab zum Arzt!

Warum verlierst du deine Erinnerungen, wenn du Alkohol getrunken hast?

Flicker/Smabs Sputzer

Wir haben es alle schon mitgemacht: Man ist mit seinen Freunden unterwegs und nach einer langen Nacht mit vielen alkoholischen Getränken fragen wir uns: Was habe ich letzte Nacht gemacht? Und mit wem? Und was habe ich gesagt?

Aber was macht Alkohol mit unserem Gehirn, dass wir uns am nächsten Morgen an nichts erinnern können und dann auch noch einen Kater haben? Der Fachmediziner Dr. Ross Walker sagt, dass Alkohol die Zellen in unserem Körper angreift und in erster Linie die Leber, das Herz und das Gehirn beeinflusst. „Wenn man ein CT vom Gehirn eines Alkoholikers machen würde der 40 Jahre alt ist und es mit dem Gehirn eines normalen 40-Jährigen vergleichen würde, hätte der Alkoholiker viel weniger Gehirnmasse,“ erklärt Dr. Walker. „Alkohol lässt das Gehirn sozusagen verrotten. Chronische Aufnahme von Alkohol wird mit Alzheimer in Verbindung gebracht.“ Es ist also ein richtiges Nervengift.

Alkohol beeinflusst in erster Linie die Fähigkeit, Langzeit-Erinnerungen zu bilden und neue Informationen für eine kurze Zeit zu speichern. Auch kann es bei zu starkem Alkoholkonsum passieren, dass ganze Teile des Gehirns vom Alkohol zerstört werden: Dadurch wird die Fähigkeit zu Sehen beeinflusst, es kommt zu charakterlichen Veränderungen einer Person und man kann nicht mehr richtig gehen, da der Gleichgewichtssinn aus den Angeln gehoben wird. Auch fällt es  Alkoholikern schwer, neue Erinnerungen zu bilden und sich an sie zu erinnern (auch noch am nächsten Tag) und Sinneseindrücke (Riechen, Schmecken, Fühlen etc.) richtig zu verarbeiten. Deswegen: Nicht nur das Gedächtnis wird vom Alkohol beeinflusst, sondern der ganze Körper.

Warum haben Frauen die Knöpfe auf der linken Seite und Männer auf der rechten?

Flickr/Mikey Tapscott

Warum Männer ihre Hemdsknöpfe auf der rechten Seite haben, ist eine Frage, mit der sich viele Theorien beschäftigen, denn der Unterschied zwischen "männlichen" und "weiblichen" Knopfleisten ist schon seit Jahrzehnten nachgewiesen. Eine Theorie ist, dass die meisten Menschen Rechtshänder sind und deswegen mit ihrer rechten Hand in ihre Jacke greifen. Knöpfe auf der rechten Seite sind daher schneller zu öffnen. Dies konnte in früheren Zeiten lebensrettend sein, da man Waffen in den meisten Fällen an der linken Körperseite trug und sie so schneller gezogen werden konnten.

Aber warum sind die Knöpfe dann auf der linken Seite, wenn es sich um Frauenkleidung handelt? Eine Theorie ist, dass der Grund Babys sind. Da die meisten Menschen Rechtshänder sind, halten Frauen ihr Kind im linken Arm. Wenn die Knöpfe auf der rechten linken Seite sind, macht es das einfacher für Frauen, ihr Oberteil zu öffnen, um ihr Kind zu stillen.

Flickr/Lauren Bradbury

Eine andere Theorie besagt, dass besonders reiche Frauen von Bediensteten eingekleidet wurden und deswegen eine linke Knopfleiste einfacher für Bedienstete zu öffnen war. Männer dagegen haben sich selbst eingekleidet. Knöpfe sind zum damaligen Zeitpunkt ein Luxusgegenstand gewesen. Diejenigen, die nicht ganz soviel Geld besessen haben, um sich Knöpfe zu leisten, haben versucht, den Stil der reicheren Schicht zu kopieren und ließen die Knöpfe weiterhin auf der linken Seite.

Die dritte Theorie schiebt Napoleon die Schuld in die Schuhe, der dafür bekannt ist, seine rechte Hand in seinen Mantel zu stecken. Eines seiner berühmtesten Gemälde stellt ihn so dar. Um sich über ihn lustig zu machen, haben viele Frauen seine Geste kopiert - etwas, das Napoleon der Legende nach gar nicht gefallen hat. Deswegen hat Napoleon eine linke Knopfleiste für Frauen angeordnet, damit sie sich nicht mehr über ihn lustig machen können.

Wikipedia

Wer hätte gedacht, dass hinter ein paar Knöpfen so eine riesige Geschichte steckt, die bis zurück in Napoleons Zeiten geht? Und dass so ein kleines Loch in einem Fenster ein Flugzeug retten kann? Hinter Alltagsfragen steckt oft mehr, als wir uns vorstellen können, egal wie winzig die Frage ist. Deswegen Augen auf im Alltag, denn hinter jeder Kleinigkeit könnte eine Überraschung lauern.

Kommentare

Auch interessant