Mit Stahlwolle- und Spülmittel-Trick Badewannenablage bauen.

Zu duschen mag zwar genauso sauber machen und sogar weniger Wasser verbrauchen, aber beim Baden steht ja auch vielmehr der Gedanke im Vordergrund, sich mal wieder was Gutes zu gönnen. Das Vollbad kann man umso mehr genießen, je mehr Abstellmöglichkeiten man hat, damit Buch, Wein oder Tablet nichts ins Wasser fallen. Um in der Wanne vollends zu entspannen, findest du hier die Anleitung, um deine eigene Badewannenablage zu bauen:

Dafür brauchst du:

  • ein großes Brett und zwei kleine Bretter
  • Stahlwolle
  • Spülmittel
  • warmen Essig
  • Einmachglas
  • einen Teebeutel Schwarztee
  • Holzleim
  • dickes Seil
  • Holzimprägnierung

Hinweis: Wie zu sehen ist, benötigst du für die Schritte 1 und 2 Aufsätze für die Bohrmaschine. Um das Holz zu färben, benötigst du zudem zwei Tage Vorbereitungszeit.

So geht es:

1.) Das große Brett muss mindestens so lang sein, wie deine Badewanne breit ist. Die Breite des Bretts richtet sich danach, wie viel du letztlich darauf abstellen möchtest.

Im Video ist es zumindest breit genug, damit drei Teelichter mit etwas Abstand zueinander nebeneinander Platz finden. Bohre an den entsprechenden Stellen Vertiefungen ins Brett.

2.) Anschließend bohrst du, wie abgebildet, vier Löcher ins Brett. Deren Durchmesser muss groß genug sein, damit später das Seil hindurchpasst. Außerdem müssen sie weit genug vom Rand des Bretts  entfernt sein, damit sie später nicht auf dem Badewannenrand liegen.

3.) Säge einen Spalt aus, der gerade breit genug ist, damit der Stiel eines Weinglases dazwischenpasst.

Wie tief er wird, liegt bei dir. Zumindest sollte er so tief sein, dass das Glas später sicher darin positioniert werden kann, ohne dass es umzukippen droht.

4.) Nun kommt der erste Schritt, um dem Holz diese rustikale, dunkle Verfärbung zu verpassen. Mache zunächst die Stahlwolle nass und reibe Spülmittel in sie ein.

Danach trocknest du sie mit Küchenpapier ab.

5.) Lege die angetrocknete Stahlwolle anschließend in ein Einmachglas. Fülle dieses mit warmem Essig auf und verschließe es.

Warte zwei Tage, bis die in Spülmittel getränkte Stahlwolle und der Essig miteinander reagieren.

6.) Lege einen Beutel Schwarztee in eine Schüssel und gieße ein wenig heißes Wasser darüber. Danach gibst du die Flüssigkeit aus dem Einmachglas hinzu.

7.) Mit diesem Gemisch bestreichst du die drei Bretter und lässt sie hinterher drei Stunden lang trocknen.

8.) Mit Holzleim klebst du beiden kleinen Bretter auf das große.

9.) Führe auf jeder Seite des Bretts ein Stück dickes Seil durch die Löcher und verknote die Enden auf der Unterseite.

Abschließend versiehst du das Holz noch mit einer Holzimprägnierung.

Nun kannst du es dir bei Kerzenschein mit einem guten Buch und einem Gläschen Wein in der Badewanne gemütlich machen.

Bei so viel Genuss und Bequemlichkeit darfst du nur nicht vergessen, auch irgendwann mal wieder aus der Wanne zu steigen. Wie sich Stahlwolle sonst noch zweckentfremden lässt, zeigen dir zwei dieser 13 sechzig Jahre alten Alltagstipps.

Kommentare

Auch interessant