7 Babypuder-Tricks, die dir den Alltag erleichtern.

Eigentlich dient Babypuder dazu, Kinder in der Windelgegend zu pudern, damit die Haut trocken bleibt und Hautrötungen oder sogar Hautausschlag vorgebeugt wird. Da mittlerweile saugstarke Einwegwindeln gang und gäbe sind, ist das Pudern mittlerweile unnötig geworden. Aber zweckentfremdet lässt sich Babypuder auch anderweitig verwenden, wie die folgenden 7 Beispiele zeigen.

shutterstock/nueng audok

1.) Verhedderte Kette lösen

Um eine in sich selbst verknotete Halskette zu lösen, bestreue den Knoten mit Babypuder und reibe dieses vorsichtig ein. Danach lässt sich der Knoten deutlich einfacher lösen.

Dieser Trick funktioniert übrigens nicht nur bei verhedderten Ketten, sondern auch bei anderen zu festen Knoten, die du nicht mehr aufbekommst, zum Beispiel bei deinen Schnürsenkeln.

pint1

2.) Klebrige Spielkarten behandeln

Nicht nur Knoten, sondern auch aneinanderklebende Spielkarten lassen sich mit Hilfe von Babypuder behandeln. Reibe hierfür einfach die Spielkarten mit etwas Babypuder ein. Wenn du die Methode auf ein komplettes Deck anwenden möchtest, kannst du Karten und Puder in einen Gefrierbeutel geben. Vor allem neue Spielkarten lassen sich danach leichter mischen und austeilen.

YouTube/Time to DIY

3.) Handschuhe anziehen

Gummihandschuhe anzuziehen kann manchmal sehr fummelig sein. Nachdem du sie das letzte Mal ausgezogen hast, sind sie vielleicht noch auf links gedreht, sodass sich nun jeder Finger deiner Hand mühselig den Weg in den entsprechenden Finger des Handschuhs bahnen muss. Oder aufgrund der Reibung gelingt es einfach nicht, den Handschuh über die Hand zu ziehen.

Um geschmeidiger in den Handschuh zu schlüpfen, reibe deine Hände zuvor mit Babypuder ein oder schütte etwas davon in den Handschuh.

YouTube/Time to DIY

4.) Beauty-Maske herstellen

Mische 3-4 TL Babypuder mit ein paar Tropfen Wasser, um eine Paste zu erhalten, die du sanft auf dein Gesicht aufträgst. Lasse die Maske ungefähr 5 Minuten einwirken und spüle sie anschließend mit Wasser ab. Durch die Behandlung wird deine Haut schön weich und Hautunreinheiten wird vorgebeugt.

shutterstock/NaiyanaB

5.) Fettflecken entfernen

Um Fettflecken auf der Kleidung oder auf anderen Textilien zu entfernen, bestreue den Fleck mit etwas Babypuder und reibe es gut ein. Entferne überschüssiges Puder. Unter Umständen kann es bereits ausreichen, das Puder über Nacht einwirken zu lassen. Wiederhole dies, bis der Fleck verschwunden ist. Danach kannst du den Stoff wie gewohnt waschen.

YouTube/Time to DIY

6.) Schuhe desodorieren

Dieser Trick mag eventuell bekannt sein, ist aber deswegen noch lange kein alter Hut: Streue Babypuder in deine Schuhe und gib dem Puder etwas Zeit, einzuwirken, um schlechte Gerüche zu entfernen. Das Babypuder bindet Feuchtigkeit und neutralisiert damit den übelriechenden Mief.

YouTube/Time to DIY

7.) Textilien erfrischen

Nicht nur in Schuhen, sondern auch auf Textilien wie zum Beispiel Teppichen lassen sich üble Gerüche mit Hilfe von Babypuder neutralisieren. Bestreue hierfür deinen Teppich mit einer dünnen Schicht Babypuder, lasse es mindestens eine viertel Stunde einwirken und sauge anschließend alles auf.

Auch der Muff im Kleiderschrank lässt sich beseitigen, indem du ein Glas oder ein Teller mit Babypuder hineinstellst.

Auch ohne Baby-Popo gibt es also noch genügend Möglichkeiten, Babypuder zu verwenden. Hier findest du weitere Tipps, um Babypuder als Kosmetik- und Beauty-Produkt zu nutzen.

Kommentare

Auch interessant