Du nimmst einen Kohlkopf und rollst ihn in Marinade. Danach bist du ein Küchenheld!

Auf "Geniale Tricks" posten wir täglich clevere Tricks, die das Leben leichter machen. Wenn du keinen Trick verpassen willst, dann like "Geniale Tricks" auf Facebook oder klicke oben auf "Gefällt mir".

Er ist für gewöhnlich das erste Frischgemüse des noch jungen Jahres und die klassische Beilage zu Kartoffeln und Kurzgebratenem: Der gute alte Blumenkohl. Bedauerlicherweise hat sich landauf-landab das Kochen im Salzwasser als die bevorzugte Garmethode verfestigt. Doch dabei bleiben neben den wertvollen Inhaltsstoffen auch einiges an Geschmack auf der Strecke. Hier also ein Rezept, wie man Blumenkohl einmal ganz anders zubereiten und vor allem appetitlich servieren kann.

Facebook/Pure Wow

Du brauchst dazu (für 4 Personen):

  • 1 mittelgroßen Blumenkohl
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 300 ml griechischen Joghurt
  • Abrieb und Saft einer Zitrone (unbehandelt)
  • 2 Knoblauch-Zehen
  • 2 EL Cayenne-Pfeffer (Chili-Pulver)
  • 1 EL Cumin (Kreuzkümmel)
  • 1 TL Curry
  • 2 TL Meersalz
  • 1 TL schwarzen Pfeffer (frisch geschrotet)

Und so geht es:

  • Ofen auf 200 Grad vorheizen, nebenher ein Backblech leicht einfetten
  • Blumenkohl von den Blättern befreien und den Strunkansatz vorsichtig auslösen; danach Kohl gut waschen
  • in einer großen Schüssel den Joghurt mit dem feingehackten Knoblauch, Saft und Abrieb der Zitrone und den Gewürzen vermischen
  • anschließend den Kohlkopf in den Joghurt setzen und darin wälzen; dabei großzügig mit der Marinade beschichten (am besten mit den Händen!)
  • den so präparierten Blumenkohl auf das Backblech setzen und auf mittlerer Schiene im Ofen garen (30 bis 40 Minuten)
  • das Gemüse ist fertig, wenn die Oberfläche eine goldbraune und leicht knusprige Schicht gebildet hat
  • am besten noch heiß und zusammen mit einem großen griechischem Salat und/oder einer Gyrospfanne servieren

Bestes Gelingen und Guten Appetit!

Als ich dieses Rezept zum ersten Mal sah, war ich sofort Feuer und Flamme und habe es letztes Wochenende ausprobiert. Und was soll ich sagen? So habe ich mein Lieblingsgemüse noch nie gegessen. Nebenbei: Auch meine Kinder haben es geliebt und bis zum letzten Krümel verputzt. Und sonst konnte man sie mit Blumenkohl wortwörtlich jagen...

Teile dieses einfache aber so leckere Rezept mit allen anderen!

Kommentare

Auch interessant