3 Deko-Ideen aus Wäscheklammern für Weihnachten.

Mit Wäscheklammern kann man ... na ja, wie der Name schon sagt. Aber nun steht Weihnachten vor der Tür und du kannst die Klammern wunderbar zweckentfremden. Wenn du ohnehin gerade überlegst, wie du dein Heim für die Festtage schmücken sollst, bieten die praktischen Klammern eine Lösung – oder derer eigentlich drei.

Hinweis: Verwende für diese Tricks Klammern aus Holz und nicht aus Plastik.

1.) Sternuntersetzer

Dafür brauchst du (pro Stern):

In einem ersten Schritt entfernst du den Draht, der die Klammerhälften zusammenhält. Dann klebst du mit dem Heißkleber jeweils zwei Hälften an ihren flachen Seiten aufeinander. Hast du 22 solcher Klammerpaare, nimmst du das erste und trägst einen Streifen Kleber außen auf das untere Drittel einer Klammerseite auf. Darauf klebst du die entsprechende Fläche eines weiteren Klammerpaares, sodass die Klammerpaare an den Spitzen aneinanderhaften.

Mit diesem Verfahren machst du weiter, bis sich der Klammerkreis schließt und er zu einem Stern angewachsen ist. Lass den Kleber vollständig trocknen und male den Stern dann mit einer Farbe deiner Wahl an. 

Den Stern eignet sich hervorragend als Untersetzer, z.B. für eine Tasse Kinderpunsch oder Glühwein. 

2.) Serviettenhalter

Dafür brauchst du:

  • 24 Wäscheklammern
  • Heißklebepistole

Wie bei Trick 1 nimmst du die Klammern auch hier zunächst auseinander. Diesmal werden zuerst zwei Klammerhälften längs nebeneinander geklebt. Das Ganze wiederholst du einmal. Das wird die spätere Basis des Halters.

Mit 20 weiteren Klammerhälften verfährst du wie bei Trick 1, d.h., du klebst immer zwei Hälften an den flachen Seiten aufeinander und dann die 10 Paare an den Spitzen zusammen. Der Unterschied zu Trick 1 ist nun, dass du anschließend zwei Klammerhälften mit der flachen Seite auf die Außenseiten des Halbkreises klebst, sodass die Konstruktion aussieht wie im folgenden Bild. Genau den gleichen halben Stern stellst du ein weiteres Mal her. Diese halben Sterne bilden die zukünftigen Seitenwände des Halters.

Nun solltest du 4 geklebte Konstruktionen vor dir haben: die 2 längsseitig geklebten Klammern und die 2 Sternhalbkreise. Trage nun Kleber an einer Seite der untersten Außenklammern eines der Halbkreise auf. 

Danach klebst du die „Doppelklammern“ vom ersten Schritt auf diese Stellen. So langsam kann der Boden seinem Namen gerecht werden.

Noch liegt der Halter allerdings auf der Seite. Trage als Nächstes Klebstoff an den Seiten der „Doppelklammern“ auf und befestige die zweite Sternhälfte so, dass sie der ersten gegenübersteht.

Wenn der Kleber getrocknet ist, kannst du ein praktisches Tischutensil nutzen, das gleichzeitig ein weihnachtliches Gefühl aufkommen lässt. 

3.) Baumschmuck: Baum und Stern

Dafür brauchst du (1 Baum und 1 Stern):

  • Bastelfilz, z.B. in Grau und Hellblau
  • goldenes Glitzergeschenkband
  • 2 Wäscheklammern (Baum), 6 Wäscheklammern (Stern) 
  • Heißklebepistole

Wie für Trick 1 und 2 musst du zur Vorbereitung die Wäscheklammern auseinandernehmen. Schneide anschließend kleine Sterne und Kreise aus dem Filz. Für einen Baum brauchst du einen Filzstern, für einen Stern benötigst du einen Filzkreis und einen Filzstern.

Mache dich zuerst an den Baum: Schneide etwa 10 cm vom Geschenkband ab, forme eine Öse damit und klebe sie an den Enden zusammen. Klebe die Enden dann am spitzen Ende der flachen Seite einer halbierten Wäscheklammer fest. Trage anschließend entlang der gesamten Klammerseite Klebstoff auf, wie auf dem Bild zu sehen.

Nun klebst du die flache Seite der zweiten Klammerhälfte darauf und presst die beiden Teile zusammen, bis der Kleber getrocknet ist.

Dann kommen die nächsten Klammerhälften ins Spiel: Klebe sie mit der Innenseite auf beiden Seiten an die Klammerhälften, wie auf folgendem Foto gezeigt. Die Schlaufe dient später dazu, das Werk an den Weihnachtsbaum zu hängen.

Als Nächstes trägst du etwas Kleber unterhalb der Spitze des Dreiecks auf und klebst einen Filzstern darauf. Schon hast du einen festlichen Mini-Baum, den du an den großen hängen kannst.

Mache dich nun an den Stern: Dafür gehst du zunächst vor wie beim Baum. Das heißt, du klebst wieder die flachen Seiten zweier Klammerhälften mit einer Geschenkbandöse dazwischen aufeinander. 

Die weiteren Klammerhälften klebst du wieder an den flachen Seiten aufeinander. Ordne sie dann zusammen mit den Klammerhälften mit der Schlaufe mit der stumpfen Seite nach innen in Sternform an. Wähle dafür am besten eine unempfindliche Oberfläche, denn anschließend musst du das „Loch“ in der Mitte mit Heißkleber füllen.

Die zentrale Klebstoff-Füllung dient erstens dazu, die Klammern in der Sternform zu fixieren, und zweitens wird an ihr noch der Filzschmuck befestigt. Setze nun diesen Filzkreis in die Mitte, gib einen kleinen Klecks Kleber darauf und setze zum Schluss einen Filzstern darauf. Fertig ist der zweite Baumschmuck!

Diese festlichen Deko-Ideen bieten immerhin etwas Abwechslung zu den schnöden Kugeln am Baum und den ewig gleichen Strohsternen, oder? Auf jeden Fall sind sie eine kreative Alternative, die du unkompliziert umsetzen kannst.

Kommentare

Auch interessant