Mit diesem einfachen Trick wirst du die Unordnung in deiner Wohnung los.

Okay, es gibt Menschen, die lieben die Hausarbeit und gehen förmlich auf beim Staubsaugen, Fensterputzen und Co. Die Meisten aber könnten sich vor Verzweiflung die Haare raufen, weil sie glauben, die Wohnung oder das Haus niemals ordentlich haben zu können. Es ist einfach an allen Ecken und Enden etwas zu tun, eine wahre Sisyphusarbeit: Staub wischen, saugen, aufräumen, Klo putzen. Und ist man an einem Ende fertig, sieht das andere schon wieder aus, wie bei Hempels unterm Sofa. Dabei gibt es ein paar ganz einfache Tricks, wie man die Hausarbeit wirklich entspannt gestalten kann. Das Geheimnis liegt darin, sich jeden Tag etwas Kleines vorzunehmen und nicht am Wochenende alles auf einmal machen zu wollen. Auf apartmenttherapy.com wurde ein simpler und universeller Plan erarbeitet, wie man mit nur 20 Minuten am Tag über einen Monat hinweg das ganze Haus in Ordnung hält. Mir hat dieser Plan das Leben gerettet.

Flickr - x-ray delta one

Vorab ein paar nützliche Hinweise:

Richte am Wohnungseingang eine „Schleuse“ ein.
Also einen Ort, wo du die Dinge ablegst, die du bei der Ankunft zuhause erstmal loswerden musst - Schlüssel, Post, Zeitungen, etc. Am besten hast du dort gleich einen Papierkorb parat, um alles Unnötige gleich auszusondern. Du wirst staunen, wie viele Dinge gleich wegfliegen können, sei es lästige Werbung, Kassenzettel oder der Coffee-to-go-Becher. Und schon ist der erste Schwung Unordnung beseitigt.

Mach deinen Abwasch direkt nach dem Essen.
Das klingt so logisch, aber meistens hat man dann doch keine Lust und das Geschirr bleibt stehen. Vor allem, wenn man den Teller mal mit ins Wohnzimmer genommen hat. Die Sachen gleich wegzuräumen und abzuwaschen erscheint zwar erstmal lästig, aber letztendlich dauert es nur 3 Minuten. Und das gute Gefühl von Ordnung und Ruhe danach ist unbezahlbar.

Teile die Wäsche ein.
Versuche, jeden oder jeden zweiten Tag zu waschen und warte nicht darauf, bis sich Handtücher und co. in die Höhe stapeln. Wenn du immer eine Trommel wäschst und gleich trocknest, wird es nie zuviel. Und du hast immer genug Auswahl im Schrank.

Stell dir einen Timer.
Die meisten Dinge der folgenden Liste sollten nicht länger als 20 Minuten insgesamt dauern. Natürlich kann es immer passieren, dass das Telefon klingelt, die Kinder etwas möchten oder der Nachbar ruft. Oder man hat nur mal 10 Minuten Zeit am Stück. Wie auch immer - wenn man einen Timer laufen hat, weiß man immer, wieviel Zeit noch fehlt. Oder du machst dir alle 5 Minuten eine Erinnerung, damit du weißt, wie lange du jetzt schon dabei warst. Du wirst staunen, wie schnell die Zeit verfliegt.

Singe bei der Hausarbeit.
Den Wenigsten macht die Hausarbeit wirklich Spaß. Singen, summen, pfeifen oder Musik hören können den Spaßfaktor auf jeden Fall nach oben bringen. Und wenn man den Besen im Rhythmus schwingt, will man vielleicht gar nicht mehr aufhören.

Imgur

Und hier ist der 30-Tage-Plan für die ordentliche Wohnung. Wenn man ihn befolgt, braucht man sogar jedes Mal weniger Zeit, um etwas zu schaffen. Natürlich kann man den Plan an seine individuellen Bedürfnisse anpassen, auf jeden Fall ist er eine sehr gute Richtlinie.

DER 30-TAGE-PLAN:

1.) Oberflächenreinigung Wohnzimmer (aufräumen, Staub wischen, fegen, saugen)
2.) Bad saubermachen
3.) Oberflächenreinigung Schlafzimmer, Kinderzimmer (aufräumen, Staub wischen)
4.) Oberflächenreinigung restliche Räume (Arbeitszimmer, Flur, etc.)
5.) Oberflächenreinigung Wohnzimmer und Küche
6.) Bad putzen
7.) Fenster von innen putzen
8.) Alle Böden fegen, saugen, ggf. wischen (auch die Treppe)
9.) Oberflächenreinigung Schlafzimmer, Kinderzimmer
10.) Tiefenreinigung Wohnzimmer (Spiegel, Regale, Deko, Lampen, etc.)
11.) Bad putzen
12.) Kleiderschrank aufräumen
13.) Oberflächenreinigung restliche Räume
14.) Tiefenreinigung Schlafzimmer (unter dem Bett, in Kommoden, Deko, Lampen, etc.)
15.) Oberflächenreinigung Wohnzimmer
16.) Tiefenreinigung Bad (in den Schränken, Mülleimer, auf dem Spiegel, Fliesen, etc.)
17.) Kleinkram abwischen (Türklinken, Telefon, Fernbedienungen, Geländer, etc.)
18.) Kühlschrank reinigen und aussortieren. Küchenschränke aufräumen.
19.) Außenbereiche saugen, fegen oder wischen (Balkon, Eingangsbereich, auch das Auto)
20.) Oberflächenreinigung Wohnzimmer und Küche
21.) Bad putzen
22.) Oberflächenreinigung Schlafzimmer, Kinderzimmer
23.) Alle Böden fegen, saugen, ggf. wischen
24.) Haushaltsschränke aufräumen
25.) Oberflächenreinigung Wohnzimmer und Küche
26.) Tiefenreinigung Küche (Griffe abwischen, Mülleimer auswaschen, auf den Hängeschränken wischen, etc.)
27.) Bad putzen
28.) Oberflächenreinigung Schlafzimmer, Kinderzimmer
29.) Reinige etwas, das schon länger darauf wartet (den Herd von innen, die Lampen, den Kellerboden, etc.)
30.) Alle Böden fegen, saugen, ggf. wischen

Imgur

Es ist so simpel und dadurch genial. Wenn man sich nur einmal am Tag kurz aufrafft, hat man am Wochenende unheimlich viel gewonnen. Und das Gefühl, in einer ordentlichen Wohnung zu sitzen, ohne den Druck des Unerledigten, ist absolut Gold wert. Teile diesen Haushaltsplan mit allen, denen wie mir das Putz-Gen fehlt.

Kommentare

Auch interessant