10 Tipps: Verwende Zucker als Kosmetik- oder Arzneimittel.

Während das gute alte Backpulver den Ruf hat, ein wahrer Alleskönner im Haushalt zu sein, beschränkt sich der Nutzen von Zucker meist aufs Backen und aufs Süßen des Kaffees. Aber auch Zucker kann für mehr als das Offensichtliche verwendet werden, wie die folgenden 10 Beispiele belegen.

shutterstock/NIKITA TV

1.) Wundheilung

Eine Studie hat gezeigt, dass Zucker in seiner reinen Form zur Wundbehandlung eingesetzt werden kann. So reinigt Zucker die Wunde und fördert das Wachstum von Blutgefäßen. Sogar Ärzte sollen diese Methode gelegentlich nutzen. Wobei es sicher nur eine Notfallmaßnahme sein kann, wenn man keine medizinischen Wundversorgungsprodukte zur Hand hat.

shutterstock/Koldunov

2.) Fleckenentferner

Um insbesondere hartnäckige Flecken zuverlässig zu entfernen, empfiehlt es sich, sie mit einer Paste aus 2 EL Zucker und etwas Wasser vorzubehandeln. Trage diese Paste auf den Fleck auf und lasse sie ungefähr eine halbe Stunde lang einwirken. Wasche das Kleidungsstück anschließend wie gewohnt.

Diese Methode hilft vor allem bei Grasflecken, da der Zucker die Pflanzenzellen zerstört, wodurch der Farbstoff Chlorophyll mit dem Zucker herausgewaschen werden kann. Aber auch andere hartnäckige Flecken wie Farbe oder Kaffee können damit behandelt werden.

shutterstock/archimede

3.) Gesichtspeeling

Für ein Gesichtspeeling mischst du 1 EL Zucker, 1 EL Reismehl und 1 EL Milch miteinander. Trage die Paste auf dein sauberes Gesicht auf und massiere sie 5 Minuten lang mit kreisenden Bewegungen sanft ein. Lasse sie anschließend trocknen und wasche sie mit kaltem Wasser ab. Regelmäßig angewendet, wird deine Haut sauberer und glatter.

shutterstock/ThamKC

4.) Lippenpeeling

Was für das gesamte Gesicht funktioniert, funktioniert auch speziell für die Lippen: Tauche deinen Finger in Wasser, anschließend in Kristallzucker und massiere damit in kreisenden Bewegungen deine Lippen ein. Der Peelingeffekt stellt sich durch die kleinen Zuckerkörner ein, was besonders gut gegen trockene oder schuppige Lippen hilft.

shutterstock/puhhha

5.) Körperpeeling

Für ein kostengünstiges Körperpeeling brauchst du nichts weiter zu tun, als 3 EL Olivenöl und 4 EL Zucker miteinander zu mischen. Trage auch dieses Peeling in kreisenden Bewegungen auf deinen Körper auf und wasche es anschließend mit warmem Wasser ab.

shutterstock/joannawnuk

6.) Geschmeidige Füße

Wie gesehen, eignet sich Zucker wegen seiner kristallinen Form hervorragend für Peeling. Nach Gesicht und Körper natürlich auch für die Füße. Mische hierfür Zucker und Pfefferminzöl miteinander. Der Zucker entfernt abgestorbene Hautzellen – weswegen er für die Wundheilung geeignet ist – und das Pfefferminzöl macht die Haut wieder weich.

shutterstock/Heike Rau

7.) Haltbarkeit verlängern

Um frische Backwaren wie Kekse länger aufbewahren zu können, bewahre sie in einem verschließbaren Behälter wie einer Tupperbox auf und lege ein paar Zuckerwürfel dazu, bevor du den Deckel schließt. Dies funktioniert nicht nur bei Keksen, sondern auch bei Käse.

Vermutlich kommen hierbei ähnliche Aspekte wie bei der Wundheilung zum Tragen, wodurch die Bildung von Mikroorganismen auf den Lebensmitteln unterbunden wird.

shutterstock/Supit Choosavang

8.) Handlotion

Das Prinzip des Peelings kannst du dir auch zunutze machen, um deine Hände von schwer abwaschbarem Schmutz wie Motoröl oder Farbe zu befreien. Wie bei den vorherigen Peelings mischt du den Zucker mit einem Öl – zum Beispiel Olivenöl – und wäscht dir damit die Hände.

shutterstock/Alexander Raths

9.) Insektenstiche behandeln

Zu Beginn wurde die wundheilende Wirkung von Zucker erwähnt. Diese kann auch bei Insektenstichen, beispielsweise einem Wespenstich, von Nutzen sein. Behandle die betroffene Stelle mit einem Stück Würfelzucker. Dieser wird helfen, die Wirkung des Gifts zu schmälern und die Schwellung zu lindern.

shutterstock/Irina Kozorog

10.) Lebenszeit von Schnittblumen verlängern

Schnittblumen bleiben länger frisch, wenn du 3 EL Zucker und 2 EL Essig ins Wasser hinzugibst. Der Essig unterbindet bakterielles Wachstum und der Zucker kommt dem Energievorrat der Blume zugute.

shutterstock/Alena Zamotaeva

Solange nicht viel zu viel von ihm in unseren Lebensmitteln versteckt ist, kann Zucker hilfreich und sogar gut für unsere Gesundheit sein.

Kommentare

Auch interessant