Ein DIY-Teppich aus Stoffresten – einfach, schnell, preiswert.

Es ist nicht immer ganz einfach, seinem Zuhause eine ganz individuelle Note zu verleihen. Denn oft sind einzigartige Möbel oder andere Einrichtungsgegenstände richtig teuer. Doch hier lernst du, wie du ganz individuell und leicht Teppiche für deine Wohnung herstellen kannst – und das Beste: Sie sind richtig preiswert.

Das brauchst du:

  • Antirutschmatte/Teppichunterlage (Rasterform)
  • Stoff (z.B. alte Handtücher, dünne Küchenhandtücher)
  • Häkelnadel

Und so gehts: Für den Untergrund bzw. das „Skelett“ des Teppichs benötigst du ein Gitter, durch das du deinen Stoff hindurchziehen kannst. Am besten eignen sich Antirutschmatten, die man normalerweise als Teppichunterlage verwendet.

Youtube/DIYnThings

Dann brauchst du Stoff, den du zu den Fransen des künftigen Teppichs verarbeiten möchtest. Nicht zu dünn sollte der Stoff sein. Handtücher eignen sich hervorragend, wenn das Raster etwas breiter ist oder Küchenhandtücher, wenn es etwas dünner ist. Natürlich kannst du auch besonderen Stoff dafür kaufen.

Youtube/DIYnThings

Der Stoff muss dann in Streifen geschnitten werden. Hier kommt es darauf an, wie groß das Raster der Teppichunterlage ist, denn die Streifen dürfen nicht zu locker sitzen. In unserem Beispiel sind die Streifen etwa 2,5 cm breit und ungefähr 12 cm lang.

Youtube/DIYnThings

Die Streifen werden nun durch das Raster der Antirutschmatte gezogen. Hierbei kannst du eine Häkelnadel zu Hilfe nehmen, dann geht es schneller. Das gesamte „Skelett“ muss von diesen Streifen durchzogen werden, ...

Youtube/DIYnThings

... bis sich eine schöne, buschige Oberfläche ergibt. Der Teppich nimmt langsam Gestalt an.

Youtube/DIYnThings

Und dann ist dein Teppich auch schon fertig! Je nachdem, welches Material du verwendest, kann er ganz weich oder eher etwas rauher sein, ist also für das Badezimmer oder eher für das Schlafzimmer geeignet. Das Schöne ist, dass du natürlich Farbe und Form selbst bestimmen kannst.

Youtube/DIYnThings

Hier kannst du die Anleitung als Video (auf Englisch) sehen:

Weil du alte Stoffe verwenden kannst, ist so ein Teppich in der Herstellung auch richtig preiswert und nachhaltig. Versuch es gleich selbst und beeindrucke deine Nachbarn und Freunde mit deinem Kunstwerk.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentare

Auch interessant