3 Fragen zeigen, wie intelligent du bist.

Intelligenztests sind ein beliebter Dauerbrenner, doch leider meistens ziemlich zeitaufwändig. Doch dieser Test ist anders – hier muss man lediglich drei Fragen beantworten.

Brainy!

Entwickelt wurde er im Jahr 2005 von Shane Frederick, einem Professor der berühmten Yale-Universität in den USA. Eigentlich waren die drei Fragen Teil eines psychologischen Tests, es hat sich aber herausgestellt, dass sie ziemlich präzise Rückschlüsse auf den IQ zulassen.

Hier sind die drei Fragen:

1.) Ein Tischtennisschläger und ein Ball kosten zusammen 1,10 Euro. Der Schläger kostet genau 1 Euro mehr als der Ball. Wie viel kostet der Ball?

2.) Wenn 5 Maschinen in 5 Minuten 5 Produkte herstellen, wie lange brauchen dann 100 Maschinen, um 100 Produkte herzustellen?

3.) Auf einem Teich wachsen Seerosen. Jeden Tag verdoppelt sich die Fläche der Seerosenblätter. Die Pflanzen brauchen 48 Tage, um den kompletten Teich zu bedecken. Wie lange dauert es, bis die Seerosen den halben Teich bedeckt haben?

Fragrant water lily

Und hier sind die am häufigsten gegebenen Antworten:

Frage 1: 10 Cent
Frage 2: 100 Minuten
Frage 3: 24 Tage

Hast du auch so geantwortet? Tja, dann hast du leider alles falsch! Doch keine Sorge. Wie du noch sehen wirst, hat es trotzdem etwas Gutes, wenn du zu diesen Ergebnissen gekommen bist.

brains!

Hier sind aber erstmal die korrekten Antworten:

Frage 1: 5 Cent
Erklärung: Bei 1,10 Euro Setpreis muss der Ball 5 Cent kosten, der Schläger einen Euro mehr, also 1,05 Euro. Das ergibt 1,10 Euro. Würde der Ball 10 Cent kosten, müsste das Set 1,20 Euro kosten, denn der Schläger kostet einen Euro MEHR als der Ball. 

Frage 2: 5 Minuten
Erklärung: Die Arbeitszeit ändert sich nicht, jede Maschine braucht für jedes Produkt 5 Minuten. Jede Maschine produziert in beiden Fällen genau ein Teil, also dauert es so oder so 5 Minuten.

Frage 3: 47 Tage
Eigentlich ganz einfach: Wenn sich die Fläche der Seerosen täglich verdoppelt, ist die Hälfte des Teichs genau einen Tag vor seiner vollständigen Bedeckung (= Tag 47) mit der Pflanze gefüllt.

Wenn du tatsächlich alle drei Fragen richtig hast, kannst du dir gratulieren, das haben in einer Umfrage mit über 3.000 Menschen gerade einmal 17 % geschafft. Natürlich spielt dabei auch die Zeit eine Rolle, in der die Fragen beantwortet wurden, aber das lässt sich hier schlecht messen. Je schneller, desto besser.

Fast doppelt so viele, nämlich 33 % der Befragten, hatten alle drei Fragen falsch. Und satte 83 % hatten mindestens eine Frage falsch beantwortet.

Wenn du intuitiv die falschen Antworten gegeben hast (also 10 Cent, 100 Minuten, 24 Tage), die ja durchaus im ersten Moment logisch erscheinen können, gehörst du laut Professor Frederick zur Gruppe „System 1“: Das sind die Menschen, die aus dem Bauch heraus handeln, was nicht unbedingt immer etwas Schlechtes sein muss, sondern in vielen Situationen eine gute Eigenschaft sein kann.

Um zu „System 2“ zu gehören, den besonders intelligenten Menschen, ist es aber wichtig, einen Moment innezuhalten und nicht dem ersten Impuls zu folgen. Im Alltag allerdings gilt: Man sollte auch nicht zu zögerlich sein.

The Graduates

Wie immer kann man also auch bei diesem Ergebnis sagen: Die Dosis macht das Gift. Fordere doch mal deine Freunde heraus und schau, wer welche Frage richtig hat – oder auch nicht. Kannst du es vielleicht sogar schon im Vorfeld erraten?

Kommentare

Auch interessant