10 Fehler, die wir beim Einkaufen machen.

Vielleicht kennst du das auch: Da wirft man nach dem Einkauf im Supermarkt einen Blick auf den Kassenbon und muss entsetzt feststellen, dass man das eingeplante Wochenbudget schon wieder überzogen hat, weil man viel zu viele Sachen gekauft hat, die man streng genommen gar nicht braucht. Doch dieses Ärgernis sowie andere gängige Fehler beim Einkaufen lassen sich leicht vermeiden. Die folgenden zehn Tipps verraten dir, worauf du achten solltest.

pixabay

1. Neue Ware

Es kann durchaus hilfreich sein zu wissen, wann dein Supermarkt neue Ware geliefert bekommt. So hast du die Möglichkeit, frische Produkte zu ergattern und auf eine größere Auswahl in den Regalen zurückzugreifen.

pixabay

2. Lebensmittel vor der Tonne retten

Nicht nur um frische Produkte zu ergattern, kann es hilfreich sein zu wissen, wann dein Supermarkt beliefert wird. Vor der Ankunft neuer Waren werden die alten, deren Mindesthaltbarkeitsdatum kurz vor dem Ablauf steht, zumeist billiger angeboten, bevor sie endgültig weggeworfen werden. Hier zuzugreifen, kann eine kostengünstige Alternative sein, da die meisten Produkte auch nach dem Überschreiten des Mindesthaltbarkeitsdatums noch genießbar sind.

IMG_0819

3. Abgepacktes Gemüse

Kaufe kein abgepacktes Gemüse, an dessen Innenseite der Folie sich bereits Kondenswasser gebildet hat. Dies ist ein Zeichen dafür, dass das Gemüse nicht mehr frisch ist. Entscheide dich lieber für unverpacktes Gemüse aus der Frischeabteilung.

pixabay

4. Nicht nur nach dem Äußeren gehen

Verlass dich beim Obstkauf nicht nur auf das Aussehen der Früchte, denn dieses kann durch die Züchtung beeinflusst sein. Ob die Frucht gut ist, kannst du vor allem am intensiven Geruch ausmachen.

sirtravelalot/shutterstock

5. Einkaufszettel

Der Supermarkt ist ein Ort der Verführung. Um nicht auf die Tricks der Verkaufsstrategen hereinzufallen, schreib vorher einen guten alten Einkaufszettel. Im Supermarkt musst du dann nur noch die entsprechende Selbstdisziplin an den Tag legen und dich an deine Liste halten.

shopping list

6. Bücken lohnt sich

Viele der Supermarkt-Verführungstricks sind inzwischen weitgehend bekannt. So zum Beispiel die Tatsache, dass die teuersten Produkte auf Augenhöhe angeboten werden. Dementsprechend kann es sich lohnen, den Blick nach unten zu richten, um hier günstigere Angebote abzugreifen.

Ohne Titel

7. Hausmarken

Unten in den Regalen finden sich fast immer die Hausmarken. Diese sind im Vergleich zu den Markenprodukten oft qualitativ gleichwertig bzw. es handelt sich sogar um die Markenprodukte selbst, lediglich in anderer Verpackung. Im Vergleich zum Original lassen sich mit den vermeintlichen No-Name-Produkten mitunter bis zu 70 % sparen.

Fabric softener/conditioner selection at Kaiser's in Berlin, Germany

8. Eingelegtes Fleisch

Neben dem abgepackten Gemüse solltest du, wenn möglich, auch auf bereits eingelegtes Fleisch aus dem Kühlregal verzichten, da dieses oft älter ist. Kaufe stattdessen frisches Fleisch von der Theke und mariniere es selbst.

pixabay

9. Sei satt!

Geh nicht hungrig einkaufen! Der Hunger verleitet dich dazu, mehr zu kaufen, als du eigentlich brauchst – vor allem in Bezug auf Süßigkeiten. Iss also eine Kleinigkeit, bevor du in den Supermarkt gehst.

defotoberg/shutterstock

10. Beutel

Da Plastiktüten mittlerweile nicht mehr gratis ausgegeben werden, solltest du stets deine eigenen Beutel mitnehmen. So schonst du nicht nur die Umwelt, indem du auf Plastiktüten verzichtest, sondern auch deinen Geldbeutel, da du nicht jedes Mal neue Tüten kaufen musst.

pixabay

Manche dieser Vorschläge sind nicht neu, haben sich aber seit jeher bewährt. Mit einem kleinen Snack im Magen und dem Einkaufszettel in der Hand dürfte beim nächsten Einkauf wirklich nur noch das in deinem Wagen landen, was du vorher auch wirklich haben wolltest.

Quelle:

femfocusexsloth

Kommentare

Auch interessant