Hand-Trick hilft beim Abnehmen.

Genau die richtige Menge an Essen abzuschätzen, ist manchmal gar nicht so einfach. Ganz abgesehen davon, dass die meisten sowieso viel zu gierig sind. Man könnte natürlich jede Mahlzeit genau abwiegen, aber fühlt sich das nicht wie eine Strafe an? Dabei liegt die Lösung für all deine Probleme auf der Hand – im wahrsten Sinne des Wortes!

1. Fünf Mahlzeiten am Tag

Wie viele Finger hat deine Hand? Zählen wir den Daumen mit, sind es genau fünf. Und genau so viele Mahlzeiten solltest du jeden Tag einplanen. Der Daumen steht für das Frühstück, der Zeigefinger für den Snack am Morgen, der Mittelfinger für das Mittagessen, der Ringfinger für den Snack am Nachmittag und der kleine Finger für das Abendessen. Wie viel du jeweils isst, hängt von der Größe der Finger bzw. der Hände ab.

2. Eine Faust Kohlenhydrate

Nudeln, Reis und Grieß: Eine Portion Kohlenhydrate, die so groß ist wie die Vorderseite deiner geballten Faust, ist mehr als ausreichend, um deinen Appetit zu stillen. Das gilt im Übrigen auch für Pommes frites, leider.

3. Eine Handfläche Proteine

Fleisch, Fisch und Tofu: Eine handtellergroße Portion an Proteinen ist genug, um deinen Bedarf zu decken.

4. Zwei Finger Käse

Gerade bei Käse können sich die meisten nicht zurückhalten und essen viel zu viel! Dabei reicht ein zwei Finger großes Stück Käse aus, um deinem Gaumen zu schmeicheln und deinem Körper genügend Kalzium zuzuführen.

5. Eine Fingerspitze Fett

Das ist nicht viel, aber es muss genügen. Du brauchst im Regelfall nicht mehr als eine Fingerspitze Butter oder Öl für die Zubereitung deiner Mahlzeiten – sei es Butter für dein Toastbrot am Morgen oder Dressing auf deinem Salat.

6. Zwei Handvoll Früchte und Gemüse

Pin 1

Ja, das ist viel, aber Früchte und Gemüse sollten zu den Eckpfeilern deiner Ernährung gehören.

7. Ein Daumen Süßes

Sei es Marmelade auf dem Brot, Honig im Joghurt oder ein bisschen Schokolade – ein daumengroßer Klecks ist genug.

8. Eine geballte Faust Dessert

Für die Dessert-Liebhaber gilt Folgendes: Du kannst so viel Eiscreme oder Kuchen genießen, wie deine geballte Faust groß ist.

Jetzt weißt du ganz genau, wie deine Portionen bemessen sein sollten. Eines solltest du aber beachten: Diese Methode kannst du bei Kindern nicht anwenden, da diese einen proportional höheren Bedarf an Früchten, Gemüse und Fleisch haben. Guten Appetit!

Kommentare

Auch interessant