Wenn dir dein Hirn lieb ist, machst du es wie diese 29-Jährige. Was sie da auseinanderzieht, könnte dir das Leben retten.

Wenn es darum geht, im dichten Stadtverkehr von A nach B zu kommen, setzen auch in Deutschland viele Verkehrsteilnehmer auf ihren treuen Drahtesel – immerhin ist Radfahren gut für Umwelt und Fitness. Die Liebe zum Rad wäre perfekt, wäre da nicht das leidige Problem mit dem Helm: Vielen sind Fahrradhelme zu teuer, unbequem oder schlicht zu uncool. Dabei können sie bei Unfällen das Risiko einer schweren Kopfverletzung nachweislich reduzieren. Doch aufgepasst, Helm-Muffel! Die folgende Erfindung könnte euer Leben retten.

Die 29-jährige New Yorker Designerin Isis Shiffer ist begeisterte Radfahrerin. Auf ihren Reisen durch Europa war sie schockiert darüber, wie wenige Radfahrer einen Helm trugen, und machte es sich fortan zur Aufgabe, etwas dagegen zu tun. Im Physiklabor des Royal College of Art in London entwickelte Isis ein Produkt, das nichts weniger ist als eine echte Revolution – auch wenn man es ihm nicht unmittelbar ansieht.

Zusammengefaltet passt der Papierhelm in jede Handtasche. Wenn man ihn braucht, zieht man ihn einfach wie eine Ziehharmonika auseinander und befestigt ihn wie einen konventionellen Helm mit Kinnriemen am Kopf. Was Komfort angeht, ist der „Ökohelm“ wirklich eine Sensation.

Doch wie sieht es in puncto Sicherheit aus? Wie soll dieser Papierfächer, der ein wenig an einen Lampion erinnert, den Kopf schützen? Das Geheimnis liegt in dem genialen Design: Das Papier ist in einer genau berechneten Wabenstruktur angeordnet, die schwere Gewalteinwirkung ebenso gut absorbiert wie ein Kunststoffhelm. Unzählige Tests im Crashtest-Labor des Royal College hat der Eco Helmet mit Bestnote bestanden. Damit steht es beim Vergleich Öko- vs. Kunststoffhelm 2 zu 0.

Youtube/Ouchy

Damit nicht genug der Vorteile. Durch das Fächerprinzip passt sich der Papierhelm perfekt der Kopfform an und schützt ihn somit gleichmäßig und von allen Seiten. Ein weiterer Punkt für den Eco Helmet. Aber, werden Kritiker jetzt sagen, was ist, wenn es mal regnet? Kein Problem, denn das Papier ist mit – biologisch abbaubarem – wasserabweisendem Material beschichtet. So übersteht der Helm problemlos bis zu 4 Stunden andauernde Regengüsse.

Der letzte Vorteil liegt auf der Hand: Im Gegensatz zu aufwändig produzierten Synthetikhelmen ist der Eco-Helmet unschlagbar günstig. Laut Isis soll er für umgerechnet ca. 5 Euro erhältlich sein. Vor allem an öffentlichen Fahrrad-Mietstationen soll der Falthelm verkauft werden. Die einzige Schwachstelle ist die vergleichsweise geringe Haltbarkeit des Papierhelms. Doch Isis möchte hierfür einen Indikator entwickeln, der anzeigt, wann der Helm nicht mehr getragen werden darf.

In diesem Video stellt die Designerin ihre Kreation vor (auf Englisch):

Der Eco Helmet ist wirklich ein Segen für Mensch und Umwelt, und Isis bekommt völlig verdient den James Dyson Design Award 2016 für ihre revolutionäre Erfindung. Mit dem Preisgeld von 30.000 Pfund (ca. 35.700 Euro) will sie ihr Produkt im Frühjahr 2017 auf den Markt bringen, zuerst nur in New York. Aber auch deutsche Radfahrer freuen sich schon auf den genialen und günstigen „Pappkameraden“.

Quelle:

Wired, MailOnline

Kommentare

Auch interessant