11 Tricks, um schnell und bequem abzunehmen. Es kann so leicht sein!

Abnehmen wollen viele, doch bei den meisten Menschen scheitert der erste Ansatz eines Versuches schon an der Motivation und der Größe des inneren Schweinehundes. Wenn auch du fürchtest, nun ständig mit leerem Magen, dickem Muskelkater und in Schweiß gebadet für weniger Kilos zu leiden, werden dir diese Tipps das Leben leichter machen:

Keine kalorienhaltigen Getränke

Viele Menschen nehmen einen großen Teil Kalorien über ihre Getränke zu sich. Die gesunde Null-Kalorien-Alternative zu Softdrinks und Säften ist Wasser. Wer mag, kann sein Wasser auch mit ein paar Früchten, wie Beeren oder Zitronenscheiben, Gurkenscheiben oder Minze, um ihm Geschmack zu geben. Außerdem sollte man darauf verzichten, Heißgetränke zu stark zu süßen. Teefreunde können sich auch eine große Kanne kochen, diese abkühlen lassen und als Durstlöscher zu sich nehmen.

pixabay/congerdesign

Fast Food und Fertiggerichte vermeiden

Das hört sich leichter an als es tatsächlich ist - wenn die Kollegen in der Mittagspause zum Imbiss gehen und auf dem Nachhauseweg ein McDonald's liegt. Stattdessen solltest du dir immer dein eigenes, gesünderes Essen mit zur Arbeit nehmen. Das wird ganz nebenbei noch Unmengen an Geld sparen.

pixabay/jelly

Wasser bereithalten

Egal wo du bist, du solltest immer eine Flasche Wasser bei dir haben. Auch wenn es anfangs schwer ist, viel zu trinken, gewöhnt sich dein Körper schnell daran. Dieser Trick wird dich außerdem davor bewahren, ungesunde Getränke zu kaufen.

pixabay/kirahoffmann

Leichte Lebensmittel auf Vorrat

Sorge dafür, dass du stets mageres Fleisch und frisches Gemüse im Kühlschrank hast. Das Fleisch kannst du auch auf Vorrat zubereiten und einige Tage in einem luftdichten Behälter gekühlt lagern. Damit kannst du zum Beispiel deine eigenen Wraps machen. Das geht nicht nur schnell und ist gesund, es macht dich auch satt.

pixabay/Security

Kleine Teller nutzen

Mit diesem Tipp trickst du dein Gehirn aus, denn das will größere Teller automatisch mit einer größeren Portion beladen. Achte auch darauf, langsamer zu essen, damit das Sättigungsgefühl Zeit hat, einzusetzen. Wenn du einfach etwas langsamer und häufiger kaust, klappt es. Damit kannst du deine Mahlzeit nicht nur länger genießen, sondern entlastest auch deinen Magen, der gut zerkleinertes Essen besser verdauen kann.

pixabay/RitaE

Mehrere Mahlzeiten vorbereiten

Es scheint zwar viel Arbeit zu sein, das Mittagessen für mehrere Tage in Folge vorzubereiten, doch spart tatsächlich Zeit. Wenn du nur alle drei Tage oder noch seltener kochst, hast du mehr Zeit für andere Dinge. Suppen und Eintöpfe eignen sich perfekt. Lagere deine fertigen Gerichte im Kühlschrank und erwärme sie bei Bedarf. Schon ist es viel leichter, keine Fertiggerichte in den Einkaufswagen wandern zu lassen - zu Hause wartet schließlich ein fertiges Mahl.

pixabay/Couleur

Kurze Sporteinheiten

Zeit und Motivation für Sport zu finden, kann sehr nervenaufreibend sein. 10 Minuten pro Tag sollten jedoch machbar sein. Kleine Schritte sind schließlich besser als gar keine Schritte.

pixabay/Unsplash

Weniger Sitzen

Egal um welche Tätigkeiten es geht, meist führt man sie im Sitzen aus. Deswegen solltest du bewusster darauf achten, wann und wie lange du sitzt und diese Zeiten - wenn möglich - reduzieren. Werbepausen beim Fernsehen könntest du für Sit-ups und andere Übungen nutzen.

pixabay/StartupStockPhotos

Gesunde Knabbereien

Überfallt dich die Lust, einfach drauf loszufuttern, mach es aber gesund. Deswegen solltest du stets etwas Naschwerk vorbereiten und auch bei dir haben, damit du dich nicht spontan zu einem Hamsterkauf in der Süßwarenabteilung hinreißen lässt. Alternativen sind neben frischem Obst und Gemüse auch Nüsse und Trockenfrüchte.

pixabay/casc

Wasser vor jeder Mahlzeit

Trinke vor jedem Essen ein Glas Wasser. Das füllt den Magen und lässt dich weniger essen.

pixabay/PactoVisual

Nicht zu hart zu sich selbst sein

Nicht jeder Tag ist auch ein guter Tag, doch das ist kein Grund, sich wie ein Verlierer zu fühlen. Stattdessen solltest du lernen, mit Misserfolgen umzugehen. Fange klein an, überfordere dich nicht und nimm dir Zeit. Du musst nicht alle Tipps auf einmal umsetzen. Vielleicht fängst du mit dreien an und fügst jede Woche einen weiteren hinzu.

tired

Selbst wenn die Motivation gerade am Anfang extrem hoch ist, stellen sich die Erfolge nicht sofort ein. Deswegen solltest du versuchen, deine Energie auf einen längeren Zeitraum aufzuteilen und schlechte Gewohnheiten Schritt für Schritt dauerhaft zu ändern. Auch mit kleinen Schritten kann man schon viel erreichen!

Kommentare

Auch interessant