Ein geniales DIY Regal zum selber bauen

So schön und einfach Fertigregale aus dem Möbelhaus oder dem Baumarkt auch sind, sie bringen in der Regel den Nachteil geringer Variabilität mit sich. Meistens kann man noch nicht einmal die Abstände der Regalbretter zueinander ändern. Im Gegensatz dazu kannst du das folgende Steckbrett-Regal ganz deinen Bedürfnissen anpassen.

Dafür brauchst du:

  • 1 Brett, 100 x 60 cm
  • 1 Brett, 60 x 20 cm
  • 2 Bretter, 35,5 x 20 cm
  • Buchenrundstab, Durchmesser 25 mm
  • 7 Rohr- bzw. Befestigungsschellen
  • Unterlegscheiben

So geht es:

1.) Bohre zwölf gleichmäßig angeordnete Löcher ins Brett. Miss die Positionen vorher aus und markiere die Bohrstellen.

2.) Der Durchmesser der Löcher muss auf die Holzstäbe abgestimmt sein, die später hineingesteckt werden. Schleife die Ränder der Löcher glatt.

3.) Bohre in den Ecken – jeweils 2,5 cm von den Kanten entfernt – kleine Löcher ins Brett, durch die 10 cm lange Schrauben geführt werden, mit denen das Brett an der Wand befestigt wird.

4.) Doch bevor du dies tust, setze ausreichend Unterlegscheiben auf jede Schraube. Bohre nun Löcher in die Wand, setze Dübel ein und schraube das Brett an.

5.) Säge den Rundstab in kleinere Stäbe mit einer Länge von je 18 cm. Du benötigst insgesamt sieben Stück; drei für das große Brett und jeweils zwei für die beiden kleinen Bretter.

6.) Schraube je zwei Schellen auf die kleinen Bretter und drei auf das große Brett. Die Abstände ergeben sich aus dem Raster der Bohrlöcher auf dem Wandbrett.

Nun kannst du die Regalbretter beliebig anordnen, indem du sie mittels der Schellen auf die Stangen schiebst. Oder verwende zusätzliche Stangen, um daran etwas aufzuhängen. Selbstverständlich kannst du auch die Anzahl der Regalbretter variieren.

Je nach Belieben kannst du das Holz natürlich noch in der Farbe deiner Wahl anstreichen. Die Anleitung zu der Garderobe aus Ästen im Bonusvideo findest du übrigens in diesem Artikel.

Kommentare

Auch interessant