Flur einrichten: 5 Fehler, die du vermeiden solltet.

Man hat nur eine Chance, einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen. In der Wohnung wird dieser erste Eindruck meist vom Flur und nicht etwa vom Wohnzimmer vermittelt. Doch in der Regel liegt unser Augenmerk darauf, unser Wohnzimmer ansprechend einzurichten, da es als Ausdruck unserer Persönlichkeit gilt und wir hier unsere Gäste bewirten. Beim Wohnzimmer geben wir uns also oft die größte Mühe, damit es dort nicht so aussieht wie auf diesem Bild.

shutterstock/Evgeny Pylayev

Oftmals jedoch vernachlässigen wir den Flur – also ausgerechnet den Bereich, von dem unsere Gäste einen ersten Eindruck gewinnen, wenn sie eintreten und empfangen werden. Daher sollte auch dieser Teil deiner Wohnung unbedingt einladend wirken.

Welche Möglichkeiten du hast, deinen Flur einzurichten und zu gestalten, liegt natürlich daran, wie groß er ist und wie er geschnitten ist. Falls du aber das Gefühl hast, etwas an deinem Flur ändern zu wollen oder sogar zu müssen, findest du im Folgenden 5 Ideen, die dir jede Menge Inspiration verschaffen können.

pint

1.) Mehr Licht

Meistens fällt der Flur generell eher klein und schmal aus. Da er zudem so gut wie nie über ein eigenes Fenster verfügt, verstärkt die mangelnde Helligkeit meist noch den Eindruck der Enge. Um dem entgegenzuwirken, sollte im Korridor für ausreichend Licht in Form von Wand- oder Deckenleuchten gesorgt werden, um eine helle und damit einladende Atmosphäre zu erzeugen.

Auch ein großer Spiegel kann das Tageslicht reflektieren und den Flur größer wirken lassen. Hänge den Spiegel hierfür zum Beispiel gegenüber einer Tür auf.

pint1

2.) Wandfarbe

Eine helle und einladende Atmosphäre wird nicht nur durch die Beleuchtung oder einfallendes Tageslicht erzeugt, sondern auch durch die Farbe der Wand. Dementsprechend solltest du dich für helle Farbtöne entscheiden, um den Flur größer wirken zu lassen. Falls dir schlichtes Weiß zu langweilig ist, entscheide dich stattdessen für Creme- oder Pastelltöne.

Mit diesen Farben könntest du zum Beispiel auch nur die untere Hälfte der Wand streichen. Solltest du einen großen, weitläufigen Flur haben, kannst du dir auch überlegen, eine Wand in einer eher dunklen Farbe zu streichen.

pint2

3.) Fußboden

Ähnlich wie bei der Beleuchtung und der Wandfarbe gilt auch beim Fußboden, dass ein dunkler Farbton den Flur schmaler wirken lässt, wohingegen ein heller Farbton den Raum optisch vergrößert. Das Material des Bodenbelags spielt hierbei keine Rolle.

Solltest du dich allerdings für Teppichboden entscheiden, bedenke, dass dieser gerade im Eingangsbereich stark strapaziert wird und durch das Betreten mit Straßenschuhen schnell verschmutzt.

pint3

4.) Dekoration

Der Flur muss nicht nur als rein funktionaler Raum betrachtet werden, in dem man sich die Schuhe an- und auszieht und seine Jacke aufhängt. Auch im Korridor können gezielt ausgesuchte Dekostücke das Ambiente verbessern. Da der Flur meist kleiner ist als das Wohn- oder Schlafzimmer, reicht bereits wenig Dekoration aus, um den gewünschten Effekt zu erzielen.

Hänge zum Beispiel Bilder auf, für die du an der Wohnzimmerwand keinen Platz mehr hast. Oder stelle sogar ein Bücherregal in den Flur, um das Wohnzimmer zu entlasten.

pint4

5.) Zu große Möbel

Falls du dich dafür entscheidest, Möbelstücke vom Wohnzimmer in den Flur zu stellen, solltest du allerdings darauf achten, dass die Möbel nicht zu groß und zu wuchtig für den kleinen Korridor sind.

Greife eher auf schmale Möbel zurück, die nicht zu weit in den Raum hineinreichen und mit denen du auch Ecken und Nischen ausfüllen kannst, wie zum Beispiel Einbauregale oder Rollcontainer.

pint5

Allein die Helligkeit macht also schon viel aus, wie der Raum auf uns wirkt. Lass einfach deine Fantasie spielen und schau, was du mit Hilfe dieser Tipps aus deinem Flur herausholen kannst.

Quelle:

gofeminin

Kommentare

Auch interessant