12 simple Geschenke aus dem Garten.

Wer einen Garten hat, wird jeden Tag reich beschenkt. Zwischen Blumen und Pflanzen kann man entspannen, das Umgraben, Jäten und Ernten sorgt für einen befriedigenden Ausgleich zum Alltag. Mehrere Studien belegen, dass sich ein Garten positiv auf die seelische und körperliche Gesundheit auswirkt. 

Doch mit den Früchten des Gartens kann man auch anderen Menschen eine Freude machen. Hier findest du ein paar kleine Geschenk-Ideen für deine Freunde.

IMG_9855/Thailand/Koh Samui Island/Cigariris Lohita Senama/Long Banded Sylverline

1.) Duftender Kaminanzünder

Pinien- und Kiefernzapfen eignen sich hervorragend als Kaminanzünder. Sie enthalten brennbare Harze und führen rasch zu einem heißen Feuer. Ihr Brennverhalten sowie ihren wohlriechenden Duft kannst du dabei sogar noch unterstützen. Zunächst solltest du sichergehen, dass die Zapfen ganz trocken sind. Schmilz nun weiße Kerzenstummel in einer Schüssel. Gib ein paar Tropfen ätherische Öle hinzu. Um dein Geschenk optisch aufzupeppen, werden bunte Wachsmalstifte mit eingeschmolzen. Mithilfe einer Nudelzange tauchst du die Zapfen in das Wachs ein und lässt sie auf Backpapier abtropfen und etwa 90 Minuten trocknen.

Die duftenden Zapfen sind freilich nicht als Grillanzünder geeignet. Hier würde der Duft nur stören. Doch wenn das Fleisch fertig ist, kann man sie wunderbar auf die glimmende Kohle legen. Die ätherischen Öle halten nämlich auf angenehme Weise Mücken fern.

pint1

2.) Kerzen mit gepressten Blumen

Bestimmt hat jeder als Kind schon einmal Blumen gepresst: Zwischen zwei Küchenpapieren in ein Buch gelegt und kräftig beschwert, trocknen die Blumen in rund zwei Wochen gut durch. Auch Blätter und Gräser sehen toll aus. Die Blüten und Stängel sollten dabei jedoch nicht zu dick sein. Als Nächstes brauchst du lediglich eine Kerze, Backpapier und einen Föhn: Nach und nach legst du jetzt die getrockneten Pflanzen auf die Kerze, legst das Backpapier straff darüber und hältst den Föhn für ein paar Sekunden darauf. Das Wachs schwitzt auf diese Weise leicht an und klebt die Blumen fest.

Alternativ kannst du auch einen Löffel über eine Flamme halten und damit die Blumen andrücken. Bei dieser Methode solltest du behutsam vorgehen, um Unebenheiten zu vermeiden.

pint1

3.) Feiner Rosensirup

Dieser selbst angesetzte Sirup passt perfekt zu Gartenpartys oder einem sommerlichen Abend auf dem Balkon. Er kann schlicht mit kühlem Wasser getrunken werden, gibt aber auch Sekt und Cocktails den gewissen Pep. 

Dafür brauchst du:

  • 6 Tassen Rosenblütenblätter
  • 600 ml Wasser
  • 750 g Zucker
  • 1 Zitrone (ungespritzt)

Koche das Wasser mit dem Zucker auf und lass es abkühlen. Schneide die gewaschene Zitrone in Scheiben und gib sie zusammen mit den Rosenblütenblättern und dem Zuckerwasser in ein Schraubglas. Lass das Ganze eine Woche an einem kühlen Ort ziehen. Anschließend filtrierst du den Sirup durch ein sauberes Baumwolltuch und füllst ihn in gut abgekochte, backofentrockene und noch warme Flaschen. Achte darauf, dass nicht jede Rosensorte gleich duftet. Je besser die Rose riecht, umso leckerer ist nachher der Sirup.

pint1

4.) Delikatess-Essig

Feiner Kräuteressig verfeinert jeden Salat. Mit dem, was du in deinem Garten findest, kannst du dabei eigene Kreationen zusammenstellen. Das Grundrezept ist ganz einfach. Wichtig ist nur, dass du einen guten Wein-, Sherry- oder Apfelessig als Grundlage nimmst. Der Säureanteil sollte mindestens 5 Prozent betragen. Auf drei Tassen Essig kommt eine Tasse mit Kräutern. Auch Chili, Knoblauch oder Himbeeren eignen sich. In einem Schraubglas lässt du die Zutaten mindestens einen Monat lang ziehen. Dunkel und kühl gelagert, hält sich der Essig mehr als ein Jahr – vorausgesetzt, er wird nicht vorher aufgebraucht.

Übrigens: Auf die Schläfen gerieben, ist Lavendelessig ein ganz natürlicher Kopfschmerzkiller.

pint1

5.) Rustikaler Blumentopf

Oftmals hat man in seinem Schuppen noch alte Blumentöpfe herumstehen. Mit ein wenig frischer Farbe sehen die gleich wie neu aus und sind ein schönes Mitbringsel. Mit Topf halten sich Pflanzen schließlich länger denn als Blumenstrauß. 

Für die Gestaltung stehen dir unzählige Möglichkeiten offen. Acrylfarben bieten sich an, da sie wasserfest und deckend sind. Zum Fixieren der Farben nimmst du transparenten Sprühlack. Ein wenig Sisalschnur sorgt für rustikalen Charme.

pint1

6.) Schildkröte aus Kieselsteinen

Der Garten bietet wirklich viel Spielraum für kreative Ideen. Mit ein paar Kieselsteinen vom Wegesrand und etwas Acrylfarbe kannst du beispielsweise putzige Schildkröten zum Leben erwecken. Die Oberfläche der Steine sollte zum Bemalen sauber, glatt und trocken sein. Eine alte Regel besagt: Immer von dunkel nach hell malen. Die untere Farbschicht muss dabei stets ganz trocken sein – sicherheitshalber zwischendurch mit Klarlack fixieren, damit etwa die Augen schön glänzend zum Vorschein kommen.

pint1

7.) Lavendel-Kekse

Für Mürbeteig-Kekse braucht man nur 250 g Mehl, 125 g Butter, 75 g Zucker und 1 Ei. Mit ein paar Lavendelblüten verfeinert man das simple Gebäck zu einer kleinen, aber exquisiten Aufmerksamkeit. 

Wie jeder Mürbeteig muss auch dieser vor dem Backen (10 Minuten bei 180 °C) eine halbe Stunde in den Kühlschrank.  

pint1

8.) Mäuse mit Katzenminze

Was genau daran Katzen derart magisch anzieht, ist noch immer nicht geklärt. Fest steht: Die Samtpfoten lieben Katzenminze! Mit den kleinen Stoffmäusen kannst du deinem Liebling aber nicht nur ein schönes Spielzeug schenken, sie können auch als Lockmittel nützlich sein, wenn es mit der Transportbox zum Tierarzt gehen soll.

Dafür brauchst du:

  • festen Stoff
  • schwarzes Garn (für die Augen)
  • feste Schnur (für den Schwanz)
  • getrocknete Katzenminze
  • Nadel und Faden

Schneide aus dem Stoff ein herzförmiges Muster aus und falte ihn in der Mitte auf links. Nähe am breiten Ende die Schnur für den Schwanz fest. Anschließend nähst du mit engen Stichen die Oberkanten der Stoffhälften zusammen. Lass jedoch 3 cm frei. Nun wendest du den Stoff auf rechts, füllst ihn mit Katzenminze und nähst die verbliebene Öffnung zu. Schneide aus den Stoffresten noch zwei Ohren aus und nähe sie an. Die Augen werden mit Garn aufgestickt.

pint1

9.) Klappkarten mit Blumen und Sand

Für diese Idee brauchst du:

Klebe einen Streifen Klebeband auf die Karte und drücke die gepressten Blüten behutsam darauf. Nun streust du Sand über die Karte und presst ihn sanft mit dem Handballen fest. Den überschüssigen Sand schüttelst du einfach ab. Statt Klebeband eignet sich auch Leim, der aber nur sehr dünn aufgetragen werden sollte. Den Bastelsand gibt es auch in bunt.

pint1

10.) Selbstgemachte Seife

Seifen mit getrocknetem Lavendel, Rosmarin oder Rosenblütenblättern riechen elegant und sehen edel aus. Dabei sind sie recht einfach zu machen. Als Ausgangsprodukt greifst du je nach Geschmack auf Glyzerinseife, naturbelassene Pflanzenseife oder geruchsneutrale Kernseife  zurück. Diese raspelst du mit einer Küchenreibe in eine hitzebeständige Schüssel und schmilzt sie im Wasserbad. Die flüssige Seife gibst du nun in eine Form, fügst Kräuter, Duftöle und eventuell Farbstoffe hinzu und lässt sie aushärten.

pint1

11.) Mediterranes Kräutersalz

Kräutersalze lassen sich in beliebigen Variationen zusammenstellen. Für mediterrane Gerichte bietet sich eine Mischung aus Oregano, Rosmarin, Thymian und Salbei an. Diese Kräuter lässt du in mehreren Bündeln kopfüber und locker nebeneinandergehängt an einem lichtgeschützten Ort trocknen. Die Küche ist hierfür leider oft zu feucht. Die getrockneten Kräuter hackst du fein und mischst je eine Tasse von ihnen mit einer Tasse Meersalz. Vor Gebrauch sollte das Kräutersalz mindestens einen Tag lang in einem fest verschlossenen Glas durchziehen.

Da das Salz die Kräuter konserviert, ist es lange haltbar. Natürlich kannst du die Kräuter auch ohne Trocknen verwenden, dann kann das Kräutersalz jedoch etwas klumpen.

pint1

12.) Biergarten

Ein augenzwinkerndes Geschenk zum Schluss: Mit Moos, Kräutern und kleinen Accessoires kannst du aus einer Apfelkiste einen tragbaren „Biergarten“ zaubern. Vielleicht ist das Präsent ja auch mit einer Einladung zu einer Grillparty verbunden? 

pint1

Dass dein Garten viele Schätze bereithält, wusstest du mit Sicherheit schon längst. Mit diesen Vorschlägen weißt du nun auch, wie du diese Schätze einfallsreich an die weitergeben kannst, die dir am Herzen liegen.

Kommentare

Auch interessant