2 x im Jahr dreht sie diese Schraube am Fenster. Der Grund lässt dein Sparschwein platzen.

Die meisten Häuser und Wohnungen haben heutzutage Fenster mit Kunststoffrahmen, was in vielerlei Hinsicht ein echter Segen ist. Solche Fenster sind nicht nur viel langlebiger und halten dichter, man muss sich auch nicht mehr mit einem neuen Anstrich für den Rahmen abquälen, sobald die alte Farbe abblättert. Was die meisten Menschen dabei jedoch nicht wissen, ist, dass auch diese Fenster regelmäßig gewartet werden müssen.

Kunststofffenster verfügen über eine Art Sommer- und Wintermodus. Damit lässt sich der Druck einstellen, mit dem das Fenster gegen den äußeren Rahmen gepresst wird. Im Sommer sollte der Druck verringert werden, was die Gummidichtungen des Fensters schont.

Im Winter hingegen sollte der Druck erhöht werden, damit weder Zugluft entsteht, noch warme, aufgeheizte Luft nach außen dringt. Das schont den Geldbeutel, weil die Heizkosten verringert werden.

Keine Sorge, denn das richtige Einstellen ist ganz leicht. In diesem Video siehst du, wie es genau geht.

Außerdem sollten alle beweglichen Teile des Fensters einmal im Jahr mit einem Tropfen Öl versehen werden. Auch die Schrauben sollten gelegentlich auf ihren Sitz kontrolliert und bei Bedarf festgezogen werden. Damit bist du auf der sicheren Seite, kannst deine Heizkosten hoffentlich senken und hast lange Freude an einwandfrei funktionierenden Fenstern.

Quelle:

takprosto

Kommentare

Auch interessant