Selbstgemachte Geschenke: Last minute Geschenk für Freund oder Freundin.

Das passende Geschenk für Freund oder Freundin hat sich nirgendwo blicken lassen? Oder noch schlimmer: Du hättest beinah den Geburtstag deiner „Blutsschwester“ vergessen? Jetzt heißt es kreativ werden! Denn selbstgemachte Geschenke (auf Neudeutsch auch gern „DIY Geschenke“ genannt) kommen immer gut an. Nichts ist persönlicher und bringt mehr zum Ausdruck, wie wichtig einem der oder die Beschenkte ist. Dabei sind manche Ideen fast schon unerhört schnell hergestellt – wahre „last minute Geschenke“ also!

Die folgenden Vorschläge wollen dir ein paar Inspirationen geben, wie du deinen Liebsten mit einer kleinen Geste ein Strahlen ins Gesicht zauberst. Die Geschenkideen lassen sich je nach Anlass variieren. Bei Selbstgemachtem heißt die Devise nicht umsonst: Es gibt keine Regeln, außer denjenigen, die du dir selbst setzt.

1.) Kirschblütenbaum

Stürze ins nächste Bastelgeschäft und besorge dir einen schmalen, mit Leinwand bespannten Keilrahmen sowie rosa und schwarzbraune Acrylfarbe. Jetzt brauchst du nur noch einen Pinsel und eine Plastikflasche. Mit dem Pinsel malst du einen Ast, mit der Plastikflasche stempelst du absolut symmetrische Blüten darauf. Nicht nur für Japan-Liebhaber!

Tipp: Stemple die Blüten erst aufs Bild, wenn der Ast vollständig getrocknet ist, damit die Farben nicht verschmieren. Weitere Bastelideen mit Plastikflaschen findest du hier.  

pint1

2.) Versteckte Botschaft

Manchmal will man einem lieben Menschen einfach mal etwas Nettes sagen. Schreibe den ersten Teil deiner Botschaft auf den oberen Teil einer leeren Streichholzschachtel – lass aber das Ende des Satzes noch offen! Dieses kommt in den inneren Teil der Schachtel und zeigt sich erst, wenn man sie aufschiebt. So kann dein Lieblingsmensch deine Botschaft immer wieder hervorholen und sich daran erfreuen.

pint1

Tipp: Zieht deine beste Freundin in eine andere Stadt oder geht für eine Weile ins Ausland, eignet sich folgender Spruch: „Freunde sind wie Sterne. Du kannst sie nicht immer sehen, aber sie sind immer da.“

pint1

3.) Schattenfoto

Es ist immer wieder verblüffend, was für beeindruckende Kreationen das schlichte Spiel aus Licht und Schatten zaubern kann. Mach dir den Effekt zunutze: Drucke einen schönen Spruch in dicken Buchstaben aus. Schneide die Buchstaben aus und klebe das übriggebliebene Papier auf ein Stück Folie – je fester die Folie, desto stabiler dein Transparent. Nun brauchst du nur noch Sonne: Halte dein Transparent in die Höhe und lass den Schattenriss auf dem Boden von einem Mitstreiter fotografieren. 

Tipp: In den meisten Copyshops kannst du das Schattenfoto entweder als Poster oder sogar auf Leinwand drucken lassen. 

pint1

4.) Liebesgruß mit Buch

Eine weitere Schattenidee, die ideal für Pärchen geeignet ist, besteht darin, eine Brille auf ein aufgeklapptes Buch zu legen. Der Schatten fällt wie ein Herz auf die Seiten. Suche dir dafür am besten ein Buch aus, das euch beiden viel bedeutet oder in dem eine Passage steht, die dir gefällt. Seid ihr verlobt oder verheiratet, kannst du diese Idee auch mit einem Ring umsetzen. Hierfür musst du den Ring lediglich geschickt ausbalancieren. 

Tipp: Ist dir das Foto allein noch nicht romantisch genug, kannst du es auch mit dem Föhn auf eine Kerze bannen. Wie das geht, erfährst du hier.   

pint1

5.) Erinnerungsleporello

Ein Leporello ist ein langer Papierstreifen, der wie eine Ziehharmonika gefaltet wird. Dadurch entstehen mehrere Seiten, auf die du Erinnerungsfotos klebst. Unter das oberste Foto klebst du noch eine Schlaufe. Mit dieser kann man das Fotoalbum dann elegant aus einer Schachtel ziehen.

Tipp: Verwende als Papier bunten Fotokarton und falze die Knickstellen in beide Richtungen. So lässt sich der Papierstreifen nachher bequem Stück für Stück ausklappen.

pint1

6.) Sprechende Untersetzer

Ein altes Scrabble-Spiel sollte man nicht wegwerfen, selbst wenn die Hälfte der Buchstaben verloren gegangen ist. Aus den restlichen Buchstaben lassen sich immer noch schöne Dinge basteln. Zum Beispiel personalisierte Untersetzer. Klebe mehrere gleich lange Wörter untereinander auf eine dünne Korkmatte. Abschließend sprühst du den Untersetzer mit Klarlack ein und schneidest den überstehenden Korkrand ab.

Tipp: Vielleicht bekommst du ja sogar einen ganzen Spruch auf den Untersetzer? Für „KAFFEEEXTRASTARK“ oder „GUTENMORGENTRUNK“ brauchst du beispielsweise exakt 16 Steine. 

pint1

7.) Bunter Rahmen

Mit Wachsmalstiften und Föhn kann man ganze Gemälde machen (die Anleitung und die Vorlagen dafür findest du hier). Man kann mit dieser Technik aber auch einen schicken Fotorahmen gestalten. Lege das Foto dafür auf einen festen Fotokarton und klebe mit Heißkleber die Wachsmalstifte darum herum. Für den Rahmen reichen etwa daumenbreite Stumpen. Jetzt nimmst du das Foto vorübergehend wieder heraus, denn nun werden die Wachsstifte mit dem Föhn zum Schmelzen gebracht. Sobald alles getrocknet ist, klebst du das Foto in den Rahmen.

Tipp: Hänge den Fotokarton mit Wäscheklammern über eine Unterlage und föhne nur die untere Reihe der Wachsmalstifte. Lass die Farbe trocknen und wende das Bild um 90 Grad. Jetzt ist die nächste Reihe dran und so weiter.  

pint1

8.) Persönliches Dankeschön

„Merci, dass es dich gibt“. Seit den frühen 1990er Jahren kommt einem dank dieser Zeilen sofort eine ganz bestimmte Schokolade in den Sinn, wenn man sich bei jemandem bedanken will. Nun haftet jener Pralinenschachtel aus demselben Grund aber schnell auch etwas Abgedroschenes an. Kein Problem, du kannst nämlich jede einzelne Praline mit deinem ganz persönlichen Dankeschön umwickeln: fürs Immer-da-Sein, für die aufmunternden Worte, für den tollsten Kaffee der Welt, fürs Stets-ein-offenes-Ohr-Haben, für die große Portion Geduld, für all die Liebe.

Tipp: Das Papier sollte so dünn sein, dass es sich leicht wickeln lässt, allerdings sollte es auch blickdicht sein. Gewöhnliches Kopierpapier eignet sich daher am besten (Druckvorlagen findest du hier).

pint1

9.) Rubbellos

Manchmal lässt sich das perfekte Geschenk einfach nicht in Geschenkpapier wickeln. Ein Gutschein für ein aufregendes Abendessen zum Beispiel. Die Spannung kann dabei gleich schon beim Gutschein beginnen: Mache ein Rubbellos draus! Dafür brauchst du Fotokarton, selbstklebende Buchschutzfolie, Acrylfarbe und etwas Spülmittel. Schreibe den Gutschein auf den Fotokarton und klebe die Folie darauf. Mische die Acrylfarbe mit ein paar Tropfen Spülmittel (etwa im Verhältnis 3 zu 1) und übermale die Folie. Lass die Farbe antrocknen und male eine zweite Farbschicht darüber. Jetzt kann das Los zurechtgeschnitten und mit einer Münze freigerubbelt werden.

Tipp: Mach gleich etliche Nieten dazu und gib sie zusammen mit dem Gewinnerlos in eine Schüssel.

pint1

10.) Wunder für den Notfall

Manchmal sind es kleine Gesten, die den nötigen Mut geben, große Herausforderungen anzupacken. Mit dieser schlichten Karte, auf der zwei Wunderkerzen kleben, machst du deutlich, dass man mit einer positiven Einstellung oft Wunder vollbringen kann. 

Tipp: Schenke ein ganzes Buch voll kleiner augenzwinkernder Hilfsmittel für jede Lebenssituation: Brillenputztücher für klaren Durchblick, Katzenfutter für den „Kater“ oder Brausepulver, wenn die Dinge mal nicht so prickelnd laufen.

pint1

Auch was schnell gemacht ist, kann ganz hübsch was hermachen. Die hier gezeigten Geschenkideen sind unkompliziert und erfüllen doch ihren Zweck: Sie machen unseren Liebsten eine Freude! 

In manchen Fällen bleibt freilich nur der gute alte Geldschein. Dass man diesen ebenfalls kreativ verpacken kann, beweist dieser Artikel. Viel Spaß beim Schenken!

Kommentare

Auch interessant