Mit diesen 5 Tipps bekommst du deine Heizung richtig sauber.

Neulich ist dir zu Hause mal wieder aufgefallen, dass ein Gegenstand im Zimmer beim Putzen immer kläglich vernachlässigt wird: die Heizung. Entweder denkt man, dass dort ohnehin niemand hinsieht, oder sie wird schlichtweg beim Durchputzen vergessen.

Mit den folgenden fünf Tipps erfährst du, wie du deine Heizkörper richtig reinigen kannst. Wichtig ist zu wissen, welchen Heizkörpertyp du hast. Bei neueren Modellen mit Lüftungsgitteraufsatz lässt sich der innere Bereich meist nur sehr schwer erreichen. Nichtsdestotrotz ist das Saubermachen wichtig: Schließlich heizt eine blitzblanke Heizung effizienter und du spart somit Geld, wenn du dich ab und zu um sie kümmerst.

Radiator Filth

1. Föhn

Hast du einen neueren Flachheizkörper und ist dir rätselhaft, wie du den Gitteraufsatz entfernen kannst, gibt es zwei Möglichkeiten für die Reinigung des inneren Bereichs: Entweder du säuberst ihn mit einer Lamellenbürste, deren Borsten zwischen die Schlitze des Gitters passen. Oder du nimmst einen handelsüblichen Föhn und bläst den Staub von oben nach unten hinaus.

P1060758

Davor solltest du allerdings feuchte Handtücher oder Lappen unter die Heizung bzw. um sie herum legen, um den Staub aufzufangen, der beim Saugen sonst unweigerlich herumgewirbelt wird.

2. Dampfreiniger

Besitzt du einen (älteren) Rippenheizkörper, kannst du einen Dampfreiniger benutzen. Er ist praktisch, um alle Zwischenräume von Staub, Flusen und Schmutz zu befreien. Lege aber auch bei dieser Methode zuerst ein Handtuch unter die Heizung, um das Schmutzwasser gleich aufzufangen.

Radiator

3. Mikrofasertuch

Röhrenheizungen lassen sich gut mit Mikrofasertüchern reinigen. Wenn du gerade keines zur Hand haben solltest, können allerdings auch andere Tücher, Lappen oder Taschentücher weiterhelfen.

Tgv and back to wall pan

4. Heizungsbürste

Wenn du beschließt, ein wenig in die Sauberkeit deiner Heizung zu investieren, dann schaffe dir am besten eine Heizkörperbürste an. Diese gibt es für alle verschiedenen Heizungstypen und mit ihr kommt man beim Reinigen auch an die verwinkelten Stellen heran, an denen sich hartnäckiger Staub angesammelt hat.

5. Staubsauger

Der Staubsauger ist die Allzweckwaffe im Haushalt schlechthin und hilft sogar beim Reinigen des Heizungsinnenraums weiter. Moderne Modelle besitzen meist verschiedene Aufsätze, u.a. einen für schmale Ritzen – in diesem Fall besonders praktisch, um innen von oben her sauberzumachen. Aber der Sauger kann auch gut für die grobe Reinigung außen verwendet werden. Für den Feinschliff kann man dann feucht nachwischen. 

hoover

Es ist ratsam, die Reinigung etwa zweimal im Jahr vorzunehmen, und zwar vor und nach der Heizperiode, sprich: im Herbst und im Frühling. Fällt dir allerdings mitten im Winter ein, dass die Heizung eine Reinigung braucht, solltest du sie vor dem Vorgang erkalten lassen.

Mit diesen Denkanstößen bist du nun bestens für saubere Heizkörper gewappnet. Dem baldigen Putzen steht also nichts mehr im Wege.

Kommentare

Auch interessant