Kleines Traumhaus: Mutter baut Haus aus Sperrmüll und Schiffscontainer.

Die in den USA lebende Argentinierin Lulu ist alleinerziehende Mutter, studiert und geht nebenbei arbeiten: eine echte Vollzeitaufgabe. Kein Wunder, dass sie dieses Leben über hat, in dem ihre kleine Tochter ständig zu kurz kommt. Irgendetwas muss sich ändern, doch solange Lulu täglich darum kämpfen muss, genug Geld für die Miete aufzubringen, klappt das nicht.

lulu

Aber Lulu scheut die Herausforderung nicht und besorgt sich einen Schiffscontainer. In diesem will sie mit ihrer Tochter mitten auf dem Land wohnen – ohne Unmengen für die Miete aufbringen zu müssen. Ohne Wissen zum Thema „Bauen“ und mit nur einer Hand voll Geld baut sie für sich und ihre Tochter ein kleines, aber feines Heim.

sofa and kitchen

Einen Großteil des Materials, wie Bodenbelag, Schränke und sogar die Toilette, findet die Frau auf dem Sperrmüll und Schrottplatz. Dadurch kommen viele verschiedene Dinge zusammen, weswegen Lulus Zuhause etwas chaotisch, doch dafür umso charmanter aussieht. Nach gerade einmal vier Wochen Bauzeit steht das fertige Haus vor ihr.

detail of the shelves iii

Nur rund 3.500 Euro musste die Mutter investieren, um ihren Traum vom Eigenheim zu verwirklichen. Nicht zuletzt natürlich, weil fast alles am neuen Heim gebraucht ist. Doch das stört Lulu nicht: „Wenn man kein Geld hat, muss man einfach kreativ werden.“

glass

Selbstverständlich gibt es in dem originellen Haus auf dem Land eine funktionierende Toilette und eine Küche mit einem Wasserboiler und Campingkocher. Außerdem wird das Haus später um einen LKW-Hänger ergänzt, in dem das Schlafzimmer der beiden untergebracht wird. Lulus Tochter schläft in einem kuscheligen Hochbett, sie selber darunter.

sun spots

Insgesamt hat das Haus mit beiden Containern dann eine Fläche von fast 30 Quadratmetern, auf denen alles vorhanden ist, was die beiden wirklich brauchen. Inklusive eines niedlichen Gartens mit lauschiger Weide, unter der Lulus Tochter und ihre Freundinnen vom Spielen verschnaufen.

eating some melon under the weeping willow tree's shadow

Lulu ist mit ihrem einfachen Leben mehr als zufrieden. Sie weiß, dass es im Leben nicht darum geht, Besitz anzuhäufen. „Es war einfach eine Entscheidung darüber, wie viele Stunden wirklich zum Leben bleiben und wie ich diese Stunden verbringen will“, sagt Lulu.

kirsten dirksen (faircompanies) and lulu

Auch wenn Lulu nicht gerade in Luxus lebt, so hat sie doch alles, was sie braucht. Aber vor allem hat sie eine Sache, an denen es vielen Menschen mangelt: Zeit. Da ihr kleines Haus mitten auf dem Land steht, schaden außerdem weder der wenige Platz noch die einfachen Verhältnisse des Hauses. Den schönsten Spielplatz hat Lulus Tochter schließlich direkt vor der Tür.

Quelle:

Little Things

Kommentare

Auch interessant