10 witzige Kinderfragen und wie du sie beantwortest.

Kinder wollen die Welt entdecken und stets etwas Neues lernen. Mama und Papa sind hier natürlich die ersten Ansprechpartner. Die Eltern sind schließlich älter und wissen daher (scheinbar) alles.  Besonders ab dem Alter von 3 Jahren fangen die Kinder an, viele Fragen zu stellen. Wirklich sehr viele Fragen! Diese Kinderfragen sind häufig jedoch nicht nur kurios, sondern auch gar nicht so einfach zu beantworten. Viele Eltern weichen daher aus, lügen ihre Kinder an oder reagieren genervt. Aber das muss nicht sein!

HOW TO GET GOOD DEALS AT GARAGE SALES / YARD SALES!!!

Im Folgenden findest du clevere, kindgerechte Antworten auf 10 häufige Kinderfragen: 

1.) Wie entsteht ein Regenbogen?

Eigentlich besteht das Sonnenlicht aus ganz vielen Farben. Dazu gehören Rot, Gelb, Orange, Grün, Blau und Violett. Normalerweise sieht man diese bunten Lichtstrahlen nicht, denn anders als im Farbkasten wird Licht weiß, wenn man alle Farben mischt. Trifft der Lichtstrahl der Sonne allerdings auf einen Regentropfen, fächert sich das weiße Licht in all seine bunten Farben auf.  

2.) Warum ist die Banane krumm? 

Pixabay

Die Banane wächst aus einer Pflanze seitlich heraus. Dadurch kann sie nicht gleichmäßig von der Sonne bestrahlt werden. Manche Stellen der Banane bekommen so mehr und manche weniger Sonnenlicht ab. Das führt dazu, dass die Banane sich nach oben streckt, um die Lichtverhältnisse auszugleichen. Dadurch bekommt sie ihre Krümmung. 

3.) Warum schrumpeln die Finger im Wasser? 

An den Fingern und den Füßen haben die Menschen dickere Haut als am restlichen Körper. Bist du lange im Wasser, so saugen sich die Hautzellen mit Wasser voll und werden größer. Dadurch sieht die Haut dann wellig und schrumpelig aus. 

4.) Warum brennt die Brennnessel auf der Haut? 

Urtica urens leaf2

Auf den Blättern der Brennnessel befinden sich Härchen, die in einer bestimmten Richtung liegen. Streichst du entgegen der Richtung, brechen sie und geben eine Flüssigkeit ab, die Ameisensäure enthält. Das ist ein Schutz der Brennnessel, damit sie nicht gefressen wird. 

5.) Warum funkeln die Sterne? 

Wie die Sonne sind Sterne voller Energie, wodurch Licht und Wärme entstehen. Die Lichtstrahlen der Sterne scheinen durch viele Schichten von Luft, die unterschiedlich dicht sind. Darüber hinaus sind die Luftschichten auch noch ständig in Bewegung. Die Strahlen werden auf diese Weise unterschiedlich stark abgelenkt. Dadurch entsteht der Eindruck, dass die Sterne funkeln. 

6.) Warum weint man beim Zwiebelschneiden?

Die Zwiebel ist ein sehr scharfes Gemüse. Wird sie aufgeschnitten, gelangen kleine Tropfen ihrer scharfen Inhaltsstoffe in die Luft und treffen das Auge. Man weint dann, damit die scharfen Stoffe wieder aus dem Auge gespült werden. Das ist ein natürlicher Schutz des Auges.

7.) Wie kommt das Bild in den Fernseher? 

Das Bild wird mit einer Kamera aufgenommen und in ein elektronisches Signal umgewandelt. Dieses Signal wird über Kabel zum Fernseher transportiert, der es wieder in ein Bild zurückverwandelt. 

8.) Wie funktioniert der Computer? 

006/365 - January 6

Alles, was du in den Computer als Text oder Bild eingibst, ist für ihn eine Rechenaufgabe. Diese Rechenaufgaben löst er ganz schnell und hat sofort verstanden, was du gerade machen möchtest. 

9.) Warum ist die Erde rund? 

Die Welt besteht innen aus geschmolzenem Gestein. Da sich die Erde im Weltall dreht, dehnt sich die Gesteinsmasse wie ein Wassertropfen gleichmäßig um ihr Zentrum herum aus. 

10.) Woher kommen die Löcher im Käse?

Käse wird aus Milch gemacht. Dabei werden nützliche Bakterien in die Milch gegeben, die bestimmte Bestandteile von ihr aufessen und verdauen. So wie bei Menschen müssen die Bakterien dabei auch atmen und pupsen. Dadurch entstehen Luftblasen, die später als Löcher im Käse zu finden sind. 

Weitere Tipps zum richtigen Beantworten von Kinderfragen

  • Versuche deine Antwort immer möglichst einfach zu formulieren, sodass es Kinder verstehen. Lieber unvollständig antworten, als das Kind überfordern.
  • Wenn du keine Antwort weißt, kannst du es zugeben oder die Antwort recherchieren. Zeige deinem Kind, dass du seine Fragen ernst nimmst.
  • Rege das Gespräch mit dem Kind an, indem du es zuerst fragst: „Was denkst du, warum das so ist?“ Dadurch fühlt sich dein Kind zum Nachdenken herausgefordert und wertgeschätzt.
  • Bei endlosem Nachfragen („Warum?“, „Wieso?“) solltest du irgendwann ein bewusstes Stoppsignal setzen. Kündige an, dass dies die letzte Antwort auf die entsprechende Frage ist.
  • Wenn du keine Lust mehr auf das Frage-Antwort-Spiel hast, bemühe dich um möglichst ausführliche Antworten. Damit werden die Nachfragen automatisch weniger. 

Wie du siehst, muss aus den vielen Fragen deines Kindes keine anstrengende und nervenaufreibende Angelegenheit werden. Mit den genannten Antworten auf häufige Fragen kannst du vielleicht sogar selbst noch dein Allgemeinwissen verbessern. 

Kommentare

Auch interessant