Mann installiert Lüfter und hält damit im Hochsommer sein Haus kühl.

Das Thermometer steigt, die Hüllen fallen: Es ist Sommerzeit! Doch nach einem schönen Tag in der Sonne möchte man nicht unbedingt nach Hause kommen und von der Hitze regelrecht erschlagen werden. Einen angenehmen und erholsamen Schlaf kann man unter solchen Umständen gleich vergessen. Genau vor diesem Problem stand auch ein junger US-Amerikaner – seine Lösung ist aber so einfach wie genial.

Pin 1

Zuerst hatte er natürlich den altbekannten Trick angewandt, einfach alle Türen, Fenster und – sofern vorhanden – Rollläden bzw. Jalousien geschlossen zu halten, solange er nicht zuhause war. Dadurch bleiben die Sonnenstrahlen zwar draußen und die Räume können sich nicht mehr so extrem aufheizen, allerdings kommt diese Methode auch schnell an ihre Grenzen.

Pin 2

In seinem Fall brachte die Verdunklung recht wenig; die Hitze war einfach zu stark. Die Sonnenstrahlen heizten auch den Dachboden des Hauses auf und durch eine nicht ausreichende Wärmeisolierung – wie es in den USA häufiger vorkommt – wurde somit indirekt auch die Hitze in den Zimmern darunter immer unerträglicher. Doch dann kam ihm die rettende Idee!

Youtube/DIYonTheCheap

Er wollte einen kühlen Luftzug von der schattigen Seite seines Hauses zum Dachboden leiten und so die Temperatur senken. Wie in den meisten amerikanischen Häusern befand sich auch bei ihm im Flur ein für sein Vorhaben geeigneter Dachbodenzugang.

Youtube/DIYonTheCheap

Beim Öffnen des Zugangs musste sehr vorsichtig sein. Im Sommer herrschen dort oben teilweise extrem hohe Temperaturen.

Youtube/DIYonTheCheap

Als Nächstes befestigte er einen Lüfter mit einer einfachen Holzkonstruktion in dem Zugang. Den Lüfter selbst konnte er im nächsten Baumarkt für relativ wenig Geld kaufen.

Youtube/DIYonTheCheap

Jetzt musste er ihn nur noch an den Strom anschließen und das war es eigentlich auch schon!

Der Trick erklärt sich so: Die Luft im Dachboden ist sehr heiß, weswegen sich auch die Etage darunter erwärmt. Wird nun aber kühle Luft in den Dachboden geleitet, kann diese die heiße Luft verdrängen. Letztere wird durch die eigentliche Entlüftung des Dachbodens nach außen geführt. Im Ergebnis wird die kühlere Luft auf dem Speicher die Räume darunter nicht mehr so stark erwärmen.

Youtube/DIYonTheCheap

Für eine genauere Erklärung kannst du dir das folgende Video (auf Englisch) ansehen:

Auch wenn dieser Trick eigentlich sehr simpel ist, ist er äußerst effektiv. Im Gegensatz zur weitläufigen Meinung hilft es nämlich nicht, einfach alle Fenster zu öffnen – dadurch kommt nur noch mehr warme Luft ins Haus. Der Schlüssel zum Erfolg liegt vielmehr in einer intelligenten Luftführung, um ein optimales Ergebnis zu erreichen.

Außerdem brauchte er so auch keine teure Klimaanlage einbauen lassen, die jede Menge Strom verbraucht und die Umwelt belastet hätte.

Kommentare

Auch interessant