Modetipps: 5 Kleidungsstücke, die kurvige Frauen tragen sollten.

Die Überzeugung, dass jede Frau die gleiche Figur haben und wie ein „Victoria's Secret“-Model aussehen muss, wird langsam, aber stetig widerlegt. Immer mehr Modelabels und -zeitschriften feiern die Individualität des weiblichen Körpers. Dennoch gibt es noch viele Mädchen und Frauen, die hinsichtlich ihrer Figur und ihres Kleidungsstils unsicher sind.

Instagram/silk_marina Instagram/thecurvymagazine

Die folgende Liste hilft den unschlüssigen Vertreterinnen des weiblichen Geschlechts, mutiger zu werden und ihren eigenen Look zu finden. Es werden fünf Kleidungsstücke vorgestellt, die jede Frau ab Größe 42 in ihrem Kleiderschrank haben sollte, um ihre Kurven gekonnt in Szene setzen zu können.

1.) High-Waist-Röcke

pin1

Röcke wirken, egal wie man sie kombiniert, immer wunderbar feminin. Sitzen sie über der Hüfte, kann man sich sogar eine Sanduhrenfigur „herbeischummeln“, indem man eine enge Bluse oder einen Rollkragenpullover dazu stylt. Wer es ein bisschen aufregender mag, kombiniert dazu ein weißes T-Shirt und eine Lederjacke.

2.) Auffällige Blusen

pin2

Einfarbig kann ja jeder. Gemusterte Blusen sind das Must-have für Frauen, die ihre Kurven stylisch verpacken möchten. Vor allem, wenn man große Brüste hat und die Aufmerksamkeit etwas von ihnen ablenken möchte, helfen Muster. Streifen, Punkte oder asymmetrische Formen  alles ist erlaubt!

3.) Breite Gürtel

Ursprünglich nur dazu da, die Hose an ihrem Platz zu halten, haben Gürtel schon lange Einzug in die Welt der Mode-Accessoires gehalten. Sie zaubern eine schöne Taille, lenken von einem möglichen Bäuchlein ab und können Oversized-Teile in die richtige Form bringen. Ein breiter Gürtel sollte also in keinem Kleiderschrank fehlen.

4.) Bodycon-Kleider

pin3

Trau dich, deinen Körper zu zeigen, denn es gibt keinen Grund, ihn zu verstecken! Entgegen der Überzeugung, dass weite Kleider Rundungen wegzaubern, lassen sie einen tatsächlich eher breiter erscheinen, als man eigentlich ist. Daher gilt: Mut zu eng anliegenden Kleidern. Bodycon-Kleider – aus dem Englischen „body confidence“, also „Figur-Selbstbewusstsein“ – betonen Brüste und Po und schmälern das Hüftgold. Dieses Trendteil lässt sich am besten entweder elegant mit hohen Schuhen oder alltagstauglich mit ein paar coolen Sneakern stylen.

5.) Sexy Badeanzüge

pin4

Wer sagt, dass man am Strand wie Oma Gertrud aussehen muss? Richtig, niemand! Auch am Wasser muss man sich nicht verstecken. Mittlerweile gibt es eine große Auswahl an heißen Badeanzügen, die einen sicher verpacken und dennoch die körperlichen Reize hervorheben. Dabei sollte man einzig darauf achten, die richtige Größe zu wählen. Ansonsten kann es leider schnell gequetscht aussehen.

Nach und nach kann man also seinen Kleiderschrank umrüsten und sich mit diesen wunderschönen Basics eindecken. Das Schöne daran: Sie sind zeitlos und können vielfältig kombiniert werden.

Quelle:

wunderweib

Kommentare

Auch interessant