7 Tricks, damit frische Lebensmittel länger halten.

Bei abgepackten Lebensmitteln aus dem Supermarkt vertrauen viele von uns blind auf das aufgedruckte Mindesthaltbarkeitsdatum, obwohl es nicht zwingend etwas darüber aussagt, wann die Ware tatsächlich verdorben ist. Bei frischen Lebensmitteln hingegen fehlt solch eine Orientierungshilfe, sodass wir uns hier voll und ganz auf unsere Sinne verlassen müssen.

Doch frische Lebensmittel haben den Vorteil, dass es einige Tipps und Tricks gibt, ihre Haltbarkeit zu verlängern, von denen du im Folgenden 7 Stück findest.

shutterstock/CharlotteJanePhotography

1.) Brokkoli

Um das in Deutschland auch als Bröckelkohl bezeichnete Gemüse länger frisch zu halten, kannst du mit ihm wie mit einem Blumenstrauß verfahren: Stelle den Stamm des Brokkoli einfach in ein Glas Wasser. Denke aber hierbei daran, das Wasser regelmäßig zu wechseln.

Was mit Blumensträußen und Brokkoli funktioniert, funktioniert übrigens auch mit Spargel oder Frühlingszwiebeln. Auch sie bleiben länger genießbar, wenn du sie mit den Stängeln in ein Wasserglas stellst.

shutterstock/Satapat

2.) Karotten

Karotten können hervorragend in Sand gelagert werden. Allerdings solltest du hierbei beachten, dass sich diese Methode vor allem für Frischware vom Wochenmarkt empfiehlt, da die sauber gewaschenen Supermarktmöhren eher für den raschen Verzehr bestimmt sind.

Außerdem solltest du hierfür natürlich keinen Sand aus dem Sandkasten vom nächsten Kinderspielplatz nehmen, sondern dir lieber frischen Sand etwa aus dem Baumarkt besorgen.

shutterstock/JP Chretien

3.) Bananen

Um Bananen länger frisch zu halten, brauchst du nichts weiter zu tun, als sie in den Kühlschrank zu legen. Dabei wird die Schale zwar braun, das Fruchtfleisch im Inneren bleibt allerdings so frisch wie an dem Tag, als die gelben Früchte in den Kühlschrank gewandert sind.

shutterstock/Prawat

4.) Erdbeeren

Dass Obst und Gemüse recht schnell schlecht werden können, liegt in erster Linie an der Feuchtigkeit, in der Schimmel hervorragend gedeiht. Lege deshalb etwas Küchenpapier unter die Früchte, damit die überschüssige Feuchtigkeit aufgesaugt wird.

Gleiches gilt übrigens auch für Salat, den du am besten in Küchenpapier einwickelst, um das „Schwitzwasser“ aufzusaugen.

shutterstock/Laura Riquelme

5.) Torte

Auf unzähligen Geburtstagen und anderen Festen im ganzen Land werden Torten angeschnitten, aber nicht aufgegessen. Um zu verhindern, dass die Torte an den Schnittstellen austrocknet und damit an Geschmack verliert, lege je eine Scheibe Toastbrot auf die Schnittstellen und fixiere sie mit einem Zahnstocher.

pint5

6.) Milch

Milch kann tatsächlich eingefroren werden. Hierbei musst du lediglich beachten, dass sie sich im gefrorenen Zustand ausdehnt – pass also auf, dass der Milchbehälter nicht bis zum Rand gefüllt ist, da er sonst platzen könnte.

Notiere dir zudem das Datum, an dem du die Milch einfrierst, sowie das Haltbarkeitsdatum. Die Anzahl der Tage, die dazwischen liegen, gibt an, wie lange sie nach dem Auftauen noch genießbar ist.

Zum Auftauen stellst du die Milch einfach in den Kühlschrank und wartest, bis sie wieder flüssig ist. Von anderen Auftaumethoden – insbesondere solchen durch Hitzezufuhr – muss dringend abgeraten werden, weil sie die Milch ruinieren können.

shutterstock/Sue Martin

7.) Eier

Auch rohe Eier können eingefroren werden. Allerdings nicht im Ganzen mit Schale, da sich die Flüssigkeit im Inneren ähnlich wie bei der Milch ausdehnen würde. Schlage stattdessen das Ei auf. Eigelb und Eiweiß können sowohl zusammen als auch getrennt voneinander eingefroren werden.

Möchtest du sie zusammen einfrieren, verrühre beides miteinander. Sowohl getrennt als auch zusammen tiefgekühlt empfiehlt es sich, dem Eigelb etwas Salz beizugeben, damit es seine Konsistenz behält. Dem Eiweiß braucht nichts weiter hinzugefügt zu werden.

shutterstock/ffolas

Dank dieser Tipps bleiben Obst, Gemüse und andere frische Lebensmittel etwas länger haltbar und du kommst nichts in die Bredouille, sie rechtzeitig aufessen oder am Ende sogar wegschmeißen zu müssen. Insbesondere Single-Haushalte können sich auf diese Art ein wenig öfter auch mal frische Kost gönnen.

Kommentare

Auch interessant