10 Tricks rund um Make-up und Styling.

Wahre Schönheit kommt natürlich von innen, aber trotzdem wollen wir manchmal auch äußerlich was hermachen. Damit dir das im Alltag, auf Arbeit oder auf der nächsten Party gelingt, findest du im Folgenden 10 Tipps und Tricks rund um Styling und Make-up.

shutterstock/Action Sports Photography

1.) Haarbürste mit Rasierschaum reinigen

Damit sich Haare, Hautpartikel, Fett und Staub gar nicht erst in der Bürste ansammeln können, sollte man diese nach jedem Gebrauch von ausgekämmten Haaren befreien. Um aber auch verdreckte Bürsten mit dickem Haarteppich wieder sauber zu bekommen, besprühe die Kunststoffbürste mit Rasierschaum, lasse diesen 10 Minuten einwirken und spüle ihn abschließend unter fließendem, lauwarmem Wasser ab.

2.) Schmink-Tipp „Baking Methode“

Damit dein Make-up den ganzen Tag zuverlässig hält, trage zunächst Concealer unter den Augen, am Kinn und unter den Wangenknochen auf und lasse ihn 10 Minuten einwirken. Anschließend tupfst du transparenten Puder darauf und lässt diesen ebenfalls 10 Minuten einziehen.

Hierbei vollzieht sich jener „Backprozess“, der der „Baking-Methode“ ihren Namen verleiht: Durch die Körperwärme verbinden sich Puder und Concealer. Abschließend kann überschüssiger Puder mit einem Pinsel entfernt werden.

shutterstock/Vladimir Gjorgiev

3.) Ökologische Wimperntusche selbstgemacht

Um Wimperntusche ohne schädliche Inhaltsstoffe selbst herzustellen, verrühre 1 ½ TL Aloe-vera-Gel und 1 ½ TL Vitamin-E-Öl in einem kleinen Topf miteinander und erhitze die Zutaten, bis sie flüssig sind. Rühre anschließend Aktivkohle unter, um deinem Kosmetikprodukt die schwarze Farbe zu verleihen. Nimm den Topf vom Herd und fülle die Wimperntusche in ein Schraubfläschchen für Wimperntusche um.

flickr/Jenn Durfey

4.) Mittel gegen Hornhaut

Zerkleinere fünf Acetylsalicylsäure-haltige Kopfschmerztabletten (bspw. Aspirin) und mische das entstandene Pulver mit etwas Wasser und Zitronensaft. Trage die Paste auf ein Wattepad auf, lege dieses auf die betroffene Stelle an deinem Fuß und wickle Frischhaltefolie darum, damit die Watte nicht verrutscht und über Nacht einwirken kann.

Wiederhole diesen Vorgang mehrmals, bis die Füße von der unschönen Hornhaut befreit sind. Die Zitronensäure und die Acetylsalicylsäure aus den Tabletten lösen die abgestorbenen Hautzellen, aus denen die Hornhaut besteht.

shutterstock/Astrid Gast

5.) Haarfestiger aus Leinsamen

Als Alternative zu Schaumfestiger aus dem Supermarkt kannst du auch deinen eigenen Haarfestiger aus Leinsamen selbst herstellen. Weiche hierfür zunächst die Leinsamen über Nacht in Wasser ein. Koche sie dann für ein paar Minuten auf. Aufgrund der Inhaltsstoffe in der Samenschale wird die Konsistenz mit der Zeit schaumig.

Fülle den erhitzen Topfinhalt durch ein Sieb in ein Glas um und gib optional noch ätherische Öle für einen angenehmen Geruch sowie etwas Zitronensäure als Konservierungsmittel hinzu.

shutterstock/Africa Studio

6.) „Plopping“ für schöne Locken

Verleihe deinen natürlichen Locken über Nacht mehr Sprungkraft, indem du sie in ein Kopftuch aus einem alten T-Shirt wickelst. Breite hierfür ein T-Shirt auf deinem Bett aus und lege die frisch gewaschenen, noch feuchten Haare kopfüber darauf, sodass dein Kopf am T-Shirt-Ende und die Haarspitzen am Kragen aufliegen.

Knote die Saumenden des T-Shirts an deinem Hinterkopf zusammen. Führe Ärmel und Kragen mit deinen Haaren zu diesem Knoten, wickle das Shirt anschließend um deinen Kopf und binde es mit den Ärmeln über deiner Stirn zusammen. Wenn du mit diesem Kopftuch zu Bett gehst, stehst du am nächsten  Morgen mit neuer Lockenpracht auf.

shutterstock/puhhha

7.) Zahnseide für perfekten Lidstrich

Um einen perfekten Lidstrich zu setzen, male ein Stück Zahnseide mit schwarzer Eyelinerfarbe an. Drücke die bemalte Zahnseide an den entsprechenden Stellen auf die Haut, damit sich am Auge zwei Linien abzeichnen, die ein schmales Dreieck bilden. Male dieses Dreieck anschließend mit Eyeliner aus.

shutterstock/Alliance

8.) Zerbrochenen Puder mit Wodka reparieren

Repariere zerbrochenen Puder, indem du ihn zunächst mit einem kleinen Spachtel noch feiner zerbröselst, ein paar Tropfen Alkohol, z.B. Wodka, hinzugibst und mit dem Puder vermengst. Lege anschließend ein Papiertuch auf und presse den Puder mit einem glatten Gegenstand zusammen, um den reparierten Puder in Form zu bringen und überschüssigen Alkohol aufzusaugen.

shutterstock/Katarzyna Mikolajczyk

9.) Trocknertuch gegen aufgeladene Haare

Statisch aufgeladene Haare sind ein Graus. Abhilfe verschafft ein Trocknertuch, das du auf die Borsten deiner Bürste drückst, sodass diese durch das Tuch gebohrt werden und das Tuch auf der Bürste aufliegt. Nun kannst du deine Haare wie gewohnt kämmen, ohne dass dir die Haare zu Berge stehen, da das Trocknertuch der elektrostatischen Aufladung entgegenwirkt.

flickr/lisbokt

10.) Lippenstift auf den Zähnen vermeiden

Beuge Lippenstiftspuren auf den Zähnen vor, indem du den Mund zu einem O formst, den Zeigefinger in den Mund steckst und herausziehst, nachdem du den Lippenstift aufgetragen hast.

shutterstock/Concept Photo

Eigene Kosmetikprodukte herstellen, Haare stylen oder Make-up makellos auftragen: Mit diesen Tipps dürfte dem perfekten Styling nichts mehr im Wege stehen!

Kommentare

Auch interessant