Lehrerin bringt LEGO-Steine in die Klasse und löst damit Lern-Begeisterung aus.

Die New Yorkerin Alycia Zimmerman arbeitet als Grundschullehrerin in der 3. Klasse. Gerade deswegen weiß sie, wie schwer es sein kann, den Kleinen das Rechnen beizubringen. Besonders die Bruchrechnung, die nicht einmal so mancher Erwachsene kapiert, fällt schwer. Da hat die engagierte Lehrerin eine total clevere Idee.

Sie kombiniert, wonach eh schon jedes Kind völlig verrückt ist und schüttet ihren Schülern dutzende Legosteine auf den Tisch. Jetzt können die Kleinen spielen, sich am Lego auslassen und dabei lernen. Denn anhand der Plastikblöcke verstehen sie ganz leicht, wie die Bruchrechnung funktioniert.

Die kleinen Plastikwürfel regen außerdem die Kreativität der Kinder an und verbessern ihre Feinmotorik.

„Nimm dir etwas Zeit herauszufinden, wie sie funktionieren. Zähle die Stifte, erkunde die Dreidimensionalität, baue Türme. Ich garantiere, du wirst denken...MATHE“, schreibt die erfahrene Lehrerin.

Schon seit 1949 machen die Plastikklötze weltweit Kinderzimmer unsicher, höchste Zeit also, dass sie es in die Klassenzimmer schaffen.

Wer hätte je erwartet, dass schon die Kleinsten Freude an Mathe haben könnten?

Das ist spielerisches Lernen in seiner reinsten und besten Form und wird unzähligen Kindern richtig helfen! Wenn du das auch so siehst, dann teile diesen Artikel auch mit anderen Mamas.

Quelle:

www.wimp.com

Kommentare

Auch interessant