Trocken und weich: So wird aus 3 Handtüchern ein toller Duschvorleger.

Wenn man nicht aufpasst, kann man morgens nach dem Duschen schon mal auf dem nassen Badezimmerfußboden ausrutschen oder über das ausgelegte Handtuch stolpern. Darum empfiehlt sich ein Duschvorleger, um die Rutschgefahr zu minimieren. Falls dir gewöhnliche Badezimmerteppiche zu langweilig sind, kannst du dir ganz leicht selbst einen anfertigen.

Dafür brauchst du:

  • 3 Handtücher deiner Wahl
  • eine Schere
  • Nadel und Faden
  • Stecknadeln

Und so geht’s:

Beginne damit, die drei Handtücher in Streifen zu schneiden. Die Streifen sollten alle möglichst gleich breit sein.

Lege jeweils einen Streifen von jedem Handtuch aufeinander und schneide den Saum ab.

Nähe die Streifen am oberen Ende aneinander.

Falte jeden der drei Streifen in der Mitte zusammen …

… und stecke in regelmäßigen Abständen eine Stecknadel hindurch, damit der Streifen zusammengefaltet bleibt.

Flicht die drei Stränge nun wie einen Zopf zusammen und entferne nach und nach die Stecknadeln, sobald der entsprechende Abschnitt eingeflochten wurde.

Sobald du das Ende der Streifen erreicht hast, nähst du die nächsten Streifen an und verfährst genauso wie zu Beginn: Falte sie zusammen und flicht sie.

Das alles wiederholst du, bis du alle Handtuchstreifen verarbeitet hast.

Wenn du damit fertig bist, rollst du deine lange geflochtene Handtuchschlange zu einer Schnecke zusammen.

Abschließend nähst du noch die Mitte und das Ende fest, damit sich dein neuer Duschvorleger nicht wieder aufrollt.

Mit diesem schicken, selbstgemachten Duschvorleger verhinderst du nicht nur Wasserlachen auf dem Fußboden, wenn du aus der Dusche steigst, sondern gibst deinem Badezimmer auch noch einen ganz individuellen Touch.

Kommentare

Auch interessant