Weltall-Feeling im Schlafzimmer: Mondlampe aus Ballon herstellen.

Wenn der Vollmond am Nachthimmel zu sehen ist, geraten die einen in romantische Stimmung, die anderen hingegen leiden unter Schlafstörungen. Mit einer selbstgebastelten Mondlampe kannst du ein schönes Mondlicht in dein Schlafzimmer zaubern und es wieder ausmachen, wenn du es zum Schlafen dann doch lieber ganz dunkel haben möchtest. Auch tagsüber macht ein solches Schmuckstück in deinem Zimmer einiges her. Daher solltest du nicht lange zögern und dir eine hübsche Lampe in angesagter Mondoptik herstellen. 

Du brauchst: 

  • 1 großen Ballon
  • Leim
  • 1 Küchenrolle
  • 1 Filzstift
  • 1 Lampe mit Steckdose
  • 1 Bürste 
  • 1 großporigen Schwamm 
  • Acrylfarbe in den Farbtönen ocker und elfenbein 

moon

So funktioniert es: 

Blase zunächst den Ballon auf und zeichne dann mit dem Filzstift einen gleichmäßigen Kreis um den Knoten als Mittelpunkt. Der Durchmesser des Kreises richtet sich nach der Größe der Lampenfassung, die am Ende in den Ballon hineingeführt wird. Auf einen Millimeter mehr oder weniger kommt es hier nicht an.

Pixabay

Mische den Leim und das Wasser zu gleichen Teilen und gib die Flüssigkeit in einen Topf oder anderen Behälter. Den Ballon tauchst du anschließend einmal hinein. Achte darauf, dass die Leimschicht die Ballonhülle lückenlos bedeckt. Alternativ kannst du die Mischung auch mit einem Pinsel auf den Ballon auftragen. 

Nun klebst du die Papiertücher der Küchenrolle auf den Ballon, bis er vollständig damit bedeckt ist. Am Ende sollten drei Schichten Küchenpapier die Ballonhülle bedecken. So wird er nach dem Trocknen hart und undurchsichtig sein. Ggf. am Ende noch überstehende Papierreste solltest du vorsichtig mit einer Bürste entfernen.

moon0

Bemale dann den Ballon mit der Elfenbeinfarbe. Hast du eine solche Farbe nicht, kannst du auch weiße Acrylfarbe mit einem Ockerton mischen. 

Ist die Farbe getrocknet, brauchst du den Schwamm mit möglichst großen Poren. Du kreierst den Mondeffekt, indem du den Schwamm in die Ockerfarbe tauchst und über den ganzen Ballon stempelst. Versuche die perfekte Mondoberfläche zu imitieren, indem du an einigen Stellen fester drückst. Schau dir am besten vorher ein paar Mondbilder im Internet an, um den Mond möglichst realistisch zu gestalten. Lass die Farbe dann trocknen. 

moon3

Mit einem Messer schneidest du schließlich den unteren Teil des Ballons am Knoten entlang der am Anfang aufgezeichneten Filzstiftlinie heraus. Nun kannst du deinen „Mond“ auf die Lampe stellen. Mach das Licht an und staune! 

moon232

Um einen bunten Mond nach eigenem Farbgeschmack zu bekommen, kannst du auch bunte Lampen verwenden. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. 

Quelle:

brightside

Kommentare

Auch interessant