Lebensmittelmotten sofort erkennen und wirksam bekämpfen.

Ist dir das auch schon passiert? Da will man nur mal eben schnell etwas aus dem Küchenschrank holen, schon flattert einem ein kleines dunkelbraunes Wesen entgegen: eine Lebensmittelmotte.

Hier ist ihr bevorzugter Lebensraum: Speisekammern und Vorratsschränke mit trockenen Lebensmitteln. Backzutaten, Müsli, Gewürze - all das mögen die Motte und ihr Nachwuchs.

Es gibt hierzulande drei hauptsächlich vorkommende Arten: die Dörrobstmotte, die Mehlmotte und den Mehlzünsler. Gemeinsam ist ihnen, dass sie ihre Eier gern in Lebensmittelpackungen (z.B. Reis, Nudeln, Semmelmehl oder Brühepulver) ablegen. Diese durchlaufen dann darin das Larvenstadium, bis eine neue Generation von Motten herangewachsen ist.

Wikimedia/Dörrobstmotte/Pudding4brains

Die Motte verfügt über kleine Schneidewerkzeuge, um ins Innere von Lebensmittelverpackungen zu gelangen. Die Larven hinterlassen darin eine Art Gespinst, woran man den Befall eindeutig erkennen kann.

Wenn du den Verdacht hast, dass deine Lebensmittel von Motten befallen sind, solltest du diese einfachen Hinweise beachten:

Kontrolliere sämtliche Lebensmittel, ob sie befallen sind. Die kettenartigen Gespinste und kleine Löcher in der Verpackung sind sichere Hinweise darauf. Säubere deine Schränke gründlich. An schwer zugänglichen Stellen nimmst du einen Fön, die heiße Luft tötet die Larven ab.

So call me crazy

Wenn du Lebensmittel entsorgst, solltest du auf Nummer sicher gehen. Lege sie vorher über Nacht ins Gefrierfach deines Kühlschranks. Das sorgt ebenfalls für das Ableben der Larven.

April 5, 2016

Zur restlosen Bekämpfung eignen sich spezielle Schlupfwespenarten (hier ein Beispiel) ganz hervorragend. Diese greifen die Larven gezielt an und machen ihnen den Garaus. Eine wirklich chemiefreie und effektive Lösung. 

Ichneumon Wasp

Falls du alle Vorkehrungen getroffen hast, kannst du die Schränke jetzt wieder benutzen. Achte aber darauf, deine Vorräte immer in luftdicht verschließbaren Behältern zu lagern. Das verhindert einen Neubefall.

tapers

Um ganz sicher zu gehen, ob du die Plage wirklich ein für alle Male losgeworden bist, sind diese Mottenfallen gut geeignet. Dabei handelt es sich um Klebebänder mit einem Lockstoff (Pheromon). Sie eignen sich allerdings nur als Indikator dafür, ob dein Haushalt mottenfrei ist. Das einzig wirksame und biologisch unbedenkliche Mittel ist die Schlupfwespen-Methode.

Wenn du diese Hinweise beachtest, wirst du die kleinen Störenfriede ganz einfach wieder los.

Kommentare

Auch interessant