Ohne Friseur: Haare färben mit Bürstentrick.

Der Ombré-Haartrend ist immer noch aktuell und wird auch im Jahr 2018 nicht von der Bildfläche verschwinden. Das liegt daran, dass die Ombré-Färbetechnik sich perfekt für Frauen eignet, die die Spitzen ihrer dunklen Haare mit helleren Farbakzenten betonen möchten oder sich eine starke Aufhellung der Naturhaarfarbe wünschen. Der Ansatz muss dank des schönen Farbverlaufs nicht alle paar Wochen nachgefärbt werden. Doch auch wenn du eine helle Naturhaarfarbe hast und dunklere Spitzen möchtest, kommt der angesagte Ombré-Look für dich in Frage. 

Da dieser Stylingtrend beim Friseur jedoch häufig sehr teuer angeboten wird, wollen viele Frauen ihn zuhause nachahmen. Das ist jedoch gar nicht so einfach und es gibt dabei einige Dinge zu beachten. Mit der folgenden Bürsten-Methode gelingt dir der Ombré-Look auch zuhause.

Zunächst solltest du dir eine passende Blondierung oder Haarfarbe besorgen, am besten in einem Friseurfachgeschäft. Deine gewünschte Haarfarbe sollte nicht mehr als 2 Farbabstufungen heller bzw. dunkler als deine Ausgangsfarbe sein. Natürlich brauchst du für diese Färbetechnik noch eine Paddle-Brush. Alternativ dazu gibt es auch spezielle Haarfärbe-Sets, die bereits eine Bürste für den Ombré-Look enthalten.

Entscheide dich dann, ab welcher Höhe deine Haare heller oder dunkler werden sollen, und fange an, sie mit der Blondierung bzw. Haarfarbe zu kämmen. In den Haarspitzen solltest du die Farbe etwas kräftiger auftragen. Nach einer Einwirkzeit von 10 bis 45 Minuten – je nachdem, welches Farbergebnis du erzielen willst – wäschst du deine Haare und gibst anschließend noch eine schützende Haarpflege in das gefärbte Haar. 

Pinterest/herstylecode.com 

Wenn du deine Haare blondiert hast, kannst du zu guter Letzt auch noch eine Haarfarbe deiner Wahl auf die aufgehellten Partien auftragen. Dazu sollten die Haare vollständig getrocknet sein. Nach Anmischung der Farbe kämmst du diese wieder mit der Bürste ins Haar. Achte auch hierbei darauf, dass die Spitzen vollständig mit Farbe bedeckt und die Übergänge fließend sind.

Pinterest/pophaircuts.com

Der Ombré-Look bietet unendlich viele Farbvarianten und Abstufungen. Mit dem Bürstentrick kannst du dir selbst einen solchen Look zaubern, ohne viel Geld zu bezahlen. Wenn du jedoch unsicher bei der Farbauswahl bist oder dir diese Technik nicht zutraust, solltest du diesen Job doch lieber einem Friseur überlassen. Gerade die Farbübergänge bekommt dieser perfekt hin. 

Kommentare

Auch interessant