7 Wege, einen Mann zu verlieren.

Du lernst einen netten, attraktiven Mann kennen, und die Chemie zwischen euch stimmt auf Anhieb? Er schreibt dir ständig, interessiert sich für dich und verhält sich stets wie ein Gentleman? Ihr habt ein paar tolle Dates miteinander und du bist der festen Überzeugung, diesmal keinen Fehlgriff gelandet zu haben? Kaum hast du dich jedoch verknallt und dich damit emotional auf diesen Mann eingelassen, merkst du, wie sein Interesse an dir Tag für Tag schwindet. Er meldet sich viel seltener, schlägt keine Treffen mehr vor und wenn du ihn fragst, ist er plötzlich ständig mit anderen Dingen beschäftigt. Kennst du dieses Szenario? So frustrierend das ist: Viele Frauen wissen nicht, dass ihr eigenes Verhalten dazu beiträgt, dass sich ein Mann von ihnen zurückzieht und früher oder später das Weite sucht.

asd

Die folgenden 7 Fehler führen dazu, dass Männer sich von Frauen zurückziehen: 

1.) Du zeigst ihm, wie sehr du ihn brauchst. 

Eine selbstbewusste, unabhängige Frau ist sexy. Du solltest ihn wollen und nicht brauchen. Das ist ein wichtiger Punkt, wenn es darum geht, das Interesse eines Mannes aufrechtzuerhalten. Du solltest daher niemals in die Bedürftigenrolle fallen und deinem Date oder Partner direkt oder indirekt vermitteln, dass du nicht ohne ihn leben kannst. Er bekommt das Gefühl, dass du ihn für dein persönliches Glück brauchst. Das wirkt auf Männer oft abschreckend. Versuche, unabhängiger von ihm zu werden, indem du deinen Freundeskreis pflegst oder erweiterst, neue Hobbys anfängst und deinen Selbstwert steigerst. Kein Mann der Welt kann dich auf Dauer glücklich machen – das kannst nur du selbst! 

2.) Du rennst ihm hinterher. 

sdf

Dieser Punkt geht oft Hand in Hand mit Punkt 1. Du solltest einem Mann niemals hinterherrennen. Das führt in nahezu allen Fällen dazu, dass er sich noch mehr von dir entfernt. Männer wollen eine Frau erobern. Das ist aber nicht möglich, wenn du ihm nie die Chance gibst, von sich aus auf dich zuzukommen. Doch genau das solltest du tun, damit sein Interesse an dir dauerhaft bestehen bleibt. Verhalte dich wie ein Hauptgewinn und du wirst einer für ihn sein! 

3.) Du stehst ständig auf Abruf für ihn bereit. 

Er ruft dich an und bittet um ein spontanes Treffen? Auch wenn du ihn seit Wochen nicht gesehen hast, solltest du dich nicht darauf einlassen. Warum? Weil deine Zeit wertvoll ist und er sich auf eure Treffen freuen soll. Es könnte auch sein, dass er sich lediglich aus Langeweile – oder weil jemand ein Treffen abgesagt hat – mit dir treffen möchte. Um das auszuschließen, solltest du absagen und stattdessen einen festen Termin für ein Date vereinbaren. Dann merkt er außerdem, dass sich dein Leben nicht nur um ihn dreht. Schließlich möchtest du deine Freizeit auch für andere Dinge nutzen. Wenn Männer merken, dass eine Frau quasi nur darauf wartet, sich mit ihnen zu treffen, verlieren sie schnell das Interesse. Du solltest deine Zeit zudem nicht verschwenden, wenn du merkst, dass es mit eurem Kennenlernen kein Stück vorwärtsgeht. Es könnte nämlich sein, dass er dich nur „warmhält“ und sich eigentlich nach einer „besseren“ Frau umsieht. Das hast du nicht nötig. Nach einiger Zeit des Kennenlernens solltest du schon wissen, wohin die Reise mit ihm geht. 

4.) Du bist seine Therapeutin. 

sdf

Wenn er Probleme und Sorgen hat, vertraut er sich dir an. Das ist zwar an sich nichts Schlimmes, jedoch solltest du aufpassen, dass du nicht ausgenutzt wirst. Das erkennst du daran, dass es bei euren Gesprächen ständig nur um ihn geht und nie um dich. Wenn er sich bei dir ständig ausheult und die schönen Dinge mit anderen Personen erlebt, kannst du ihn getrost vergessen. Zudem zieht er dich mit seiner ständig schlechten Laune herunter, sodass deine Stimmung am Ende genauso im Keller ist. 

5.) Du gehst zu schnell mit ihm ins Bett. 

Manchmal passiert es einfach, dass man jemanden kennenlernt und ihn sofort extrem (sexuell) anziehend findet. Doch hier solltest du einen kühlen Kopf bewahren und dich nicht zu schnell verführen lassen. Auch wenn viele Männer möglichst schnell mit einer Frau, die sie attraktiv finden, schlafen wollen, suchen sie häufig das Weite, wenn diese sich zu schnell hergibt. Er denkt sich dann: „Das macht sie wohl mit jedem Mann.“ Zudem ist der Reiz der Eroberung verflogen, wenn es beim ersten oder zweiten Date schon zum Sex gekommen ist. Weiterhin besteht die Gefahr, dass er dich zukünftig lediglich für seine sexuellen Bedürfnisse ausnutzt. Wenn du jemanden für eine ernste Beziehung suchst, solltest du ihn zuerst besser kennenlernen, bevor ihr intim werdet. Sollte er in dieser Zeit schon das Interesse verloren haben, kannst du dir sowieso sicher sein, dass er nur das Eine von dir wollte. 

6.) Du kritisierst ihn ständig. 

sdf

Viele Frauen haben es sich zum Ziel gesetzt, einen Mann „verbessern“ zu wollen, sodass dieser noch mehr ihren Vorstellungen entspricht. Selbst die konstruktivste Kritik kann sich jedoch negativ auf sein Selbstbewusstsein auswirken. Besonders, wenn du sehr häufig etwas an ihm auszusetzen hast und es so zu Konflikten zwischen euch kommt, steigt die Wahrscheinlichkeit eines Rückzugs seinerseits. Natürlich kannst du stets deine Wünsche äußern, jedoch solltest du dir darüber im Klaren sein, dass er diese nicht erfüllen muss. Wenn sich dieser Mann partout nicht ändern möchte und dies für dich ein großes Problem darstellt, ist er nicht der Richtige für dich.

7.) Du bemutterst ihn zu sehr. 

„Bist du gut zuhause angekommen?“„Es ist kalt, zieh dir eine Jacke an.“„Steck dein Hemd lieber in die Hose!“ Zugegeben: Viele Männer mögen es, von einer Frau bemuttert zu werden. Das sollte jedoch nicht überhandnehmen, denn sonst fühlt er sich wie ein kleiner Junge, wenn er mit dir zusammen ist. Zudem läufst du tatsächlich Gefahr, dass er dich wie eine Art Mutter sieht und dich auch so behandelt. Beispielsweise schmeißt er seine Socken auf den Boden und erwartet, dass du sie für ihn aufräumst, als sei es eine Selbstverständlichkeit. Eine weitere Gefahr besteht im Verlust der sexuellen Anziehung zu dir. Wer möchte schon mit seiner Mutter schlafen? Du solltest stets die interessante, selbstbewusste Frau sein, die auch einmal Nein sagt und es ablehnt, ständig Hausfrau für ihn zu spielen. 

Wenn du die 7 genannten Fehler vermeidest, hast du gute Chancen, dass aus dem Kennenlernen eine glückliche Beziehung wird. Doch auch, wenn du alles richtig gemacht hast, kann es passieren, dass ein Mann dich nicht mehr möchte. Dann solltest du dir keine Vorwürfe machen. Manchmal merken Männer wie Frauen erst zu einem späteren Zeitpunkt, dass es zusammen einfach nicht funktioniert. Wenn jemand nicht auf dich steht, solltest du deine Energie in das Kennenlernen einer anderen Person anstatt in Überzeugungsarbeit investieren. 

Kommentare

Auch interessant