Dank McDonald’s-Müll und Taschenlampe: So wird jeder zum Profi-Fotografen.

Philippe Echaroux ist ein bekannter französischer Promi-Fotograf, der bei seiner Arbeit auf entsprechend professionelles Equipment zurückgreifen kann. Doch mit dem folgenden Projekt wollte er beweisen, dass im Grunde jeder von uns Fotos wie ein Profi machen kann – was ihm eindrucksvoll gelungen ist.

YouTube/Philippe Echaroux

Zunächst tauscht er sein Atelier gegen ein McDonald’s-Schnellrestaurant. Denn statt einer teuren Ausstattung, wie man sie für gewöhnlich in einem Fotostudio findet, braucht Philippe lediglich eine Big-Mac-Box, einen Strohhalm, eine Taschenlampe und sein Smartphone – alles Dinge, die die meisten von uns bereits besitzen bzw. ganz einfach besorgen können.

YouTube/Philippe Echaroux

Den Strohhalm befestigt er an der Taschenlampe, die er in den Boden der Pappschachtel legt. Den Deckel reißt er an der Seite leicht ein, um darin das andere Ende des Strohhalms festzuklemmen.

YouTube/Philippe Echaroux

Der Strohhalm hält die Schachtel offen, das Licht der Taschenlampe wird von der weißen Pappe reflektiert. Nun darf man sich nur nicht zu blöd dabei vorkommen, den Personen, die man fotografieren möchte, diese Konstruktion über den Kopf zu halten.

YouTube/Philippe Echaroux

Hier vier Beispiele, wie Philippe seine Motive ablichtet und wie die Bilder schließlich aussehen. Zu Beginn Philippes Vater während der Aufnahme.

YouTube/Philippe Echaroux

Das fertige Bild weiß zu beeindruckenden.

Das zweite Beispiel zeigt einen jungen Mann in einem Café.

YouTube/Philippe Echaroux

Die Pappschachtel an seinem Kopf lässt nicht einmal erahnen, wie das Resultat aussehen wird.

YouTube/Philippe Echaroux

Ein weiterer „Testkandidat“. Man könnte glauben, Philippe möchte ihm die Box als Hut aufsetzen.

YouTube/Philippe Echaroux

Auch hier überzeugt das Ergebnis auf ganzer Linie.

YouTube/Philippe Echaroux

Zu guter Letzt eine junge Frau. Aus dieser Perspektive wirkt das Motiv beinahe überbelichtet.

YouTube/Philippe Echaroux

Aber der erste Eindruck täuscht, das Bild wurde hervorragend ausgeleuchtet. 

Zugegeben: Philippe hat in der Tat drei Foto-Apps (VSCO Cam, Photoshop Fix und Lightroom Mobile) auf seinem Smartphone verwendet, um die Bilder nachzubearbeiten.

Aber zum einen kann jeder darauf zugreifen und zum anderen ist und bleibt das Licht entscheidend, das er mit Hilfe der Pappschachtel erzeugt hat und ohne das er nie solche Ergebnisse erzielt hätte.

Philippe möchte mit seiner Aktion Laien und Hobbyfotografen dazu ermutigen, sich einfach mal auszuprobieren. Er will zeigen, dass jeder ohne großen Aufwand Fotos schießen kann, die aussehen, als seien sie vom Profi.

YouTube/Philippe Echaroux

Philippes Aktion kannst du dir auch in diesem Video (mit englischen Einblendungen) ansehen:

Und eigentlich hat Philippe recht: Mit dem Smartphone, einer Burger-Box, einem Strohhalm und einer Taschenlampe ist wirklich jeder von uns in der Lage, solche Bilder zu machen. Dafür brauchst du weder teures Equipment noch eine langjährige Ausbildung, sondern nichts weiter als die erwähnten Alltagsgegenstände und die Bereitschaft, es einfach zu tun.

Quelle:

boredpanda

Kommentare

Auch interessant