Wie baust du aus einer Wäscheklammer eine Alarmanlage?

Viele wünschen sie sich, wenige besitzen eine: Eine Alarmanlage, die Einbrecher fernhält und das eigene Hab und Gut beschützt. Was allerdings die wenigsten wissen, ist, dass sie so leicht selbst zu basteln ist - und dabei kosten die Einzelteile weniger als 30 Euro. Hier zeigen wir dir, wie es geht.

Das brauchst du:

  • 1 m Elektrodraht
  • 1 Wäscheklammer aus Holz
  • 1 m Schnur
  • Batteriehalterung - erhältlich in jedem Elektrogeschäft oder hier
  • 2 x AA Batterie (mignon)
  • Summer (1,5 V) - erhältlich in jedem Elektrogeschäft oder hier
  • Holzleim
  • 1 Stück Karton
  • 1 Rolle Isolierband
  • Schere (oder Abisolierzange)

Schneide als erstes zwei 20 bis 25 Zentimeter lange Stücke von einer Rolle Elektrokabel ab. Die Enden beider Kabel müssen abisoliert werden, also die Plastikverkleidung des Kabels mit einer Zange oder einer Schere entfernt werden. Wichtig dabei ist: Ein Ende muss großzügig abisoliert werden, bei dem anderen nur ein kleiner Teil. Dies muss bei beiden Kabelstücken durchgeführt werden.

Youtube/LXG Design

Wickle das lange, freigelegte Ende des Drahtes um einen Schenkel der Wäscheklammer. Um den anderen Klammerschenkel muss das freigelegte Ende des zweiten Kabels gewickelt werden. Wichtig ist hier: Wenn die Klammer geschlossen ist, müssen sich die freigelegten Drähte unbedingt berühren, damit sie später Strom leiten können.

Youtube/LXG Design

Als nächstes muss der Summer mit der Batterie verbunden werden. Dabei ist es wichtig, die Polung der Batteriehalterung zu beachten: Das rote Kabel ist der Plus-, das schwarze Kabel der Minus-Pol. Das Metall-Ende muss auf den Plus-Pol der Batterie gelegt und dann gut mit Isolierband befestigt werden.

Youtube/LXG Design

Das pinke Kabel, dass du um den ersten Schenkel der Wäscheklammer gewickelt hast, muss jetzt mit dem Summer verbunden werden. Achte gut auf die Polung: Am Summer muss das pinke Kabel mit dem Minus-Pol verbunden werden. Du kannst die beiden Enden entweder miteinander verzwirbeln oder sie verlöten und dann mit Isolierband fixieren. Das andere Kabel der Klammer wird mit dem Minus-Pol der Batterie verklebt.

Youtube/LXG Design

Jetzt sollte die Alarmanlage ertönen. Wenn die Klammer allerdings geöffnet wird, verstummt sie. Deswegen klemme ein Stück Karton, Papier, Plastik oder Holz zwischen die Klammer.

Youtube/LXG Design

Jetzt musst du noch die Wäscheklammer an die Batteriehalterung kleben.

Youtube/LXG Design

Doch wie wird die Alarmanlage ausgelöst? - Ganz einfach: In das Stück Karton, Plastik oder Holz, das du in die Klammer gesteckt hast, muss ein Loch gebohrt werden. Durch dieses Loch fädelst du ein Stück Faden und verknotest ihn fest.

Youtube/LXG Design

Das andere Ende des Fadens musst du nun an einer Tür oder einem Fenster befestigen, das gesichert werden soll.

Youtube/LXG Design

Öffnet sich das Fenster oder die Tür nun, wird das Stück Karton oder Holz aus der Klammer gezogen, der Stromkreislauf wird geschlossen und der Summer ertönt mit schrillem Alarm.

Youtube/LXG Design

Hier kannst du die Anleitung als Video sehen:

So einfach bastelst du dir selbst eine einfache Alarmanlage - die zumindest Alarm schlägt, wenn jemand ins Haus möchte. Dieses Projekt eignet sich auch hervorragend dafür, es mit jüngeren Bastlern zusammenzubauen oder als geniales Hobbyprojekt für nebenher für jeden Anfänger, der mal so ungefähr sehen möchte, wie so ein System funktioniert. Viel Spaß beim Kleben und Basteln!

Kommentare

Auch interessant