Wiederverwertbar: Mach aus ordinären Plastiktüten fantastische Dinge!

Plastiktüten sind zwar noch nicht verboten, aber immer mehr Geschäfte geben sie hierzulande nur noch kostenpflichtig aus, um den Verbrauch zu verringern. Denn aufgrund ihrer Schädlichkeit für die Umwelt sind Plastiktüten zusehends verpönt. Schätzungen zufolge dauert ihr Zersetzungsprozess hunderte bis tausende von Jahren.

Im Vergleich dazu wird eine Plastiktüte im Durchschnitt nur schlappe 25 Minuten benutzt. Natürlich kann und sollte man sie unbedingt mehrmals verwenden, womit man ihre Nutzungsdauer allerdings nur geringfügig verlängert, ohne das eigentliche Problem zu lösen. Darum sind hier einige Ideen, um Plastiktüten nachhaltig wiederzuverwenden, indem du mit ihnen häkelst und strickst. Das klingt vielleicht seltsam, ist aber wirklich einfach.

pin

Dafür brauchst du:

  • Plastiktüten
  • Schere
  • Häkel- oder Stricknadeln

pint1

So geht es:

Zunächst musst du aus den Tüten „Garn” machen, das du zum Häkeln verwenden kannst. Falte die Plastiktüte hierfür zweimal in der Mitte und schneide anschließend den oberen sowie den unteren Teil ab. Schneide die Tüte daraufhin in kleine Streifen. Verbinde die daraus entstandenen Schlaufen, wie im Folgenden abgebildet.

pint1

Sobald du alle Schlaufen miteinander verbunden hast, erhältst du eine lange Schnur, die du zu einem Knäuel aufwickeln kannst. Fertige dir so viele farbige Plastikgarn-Knäule an, wie du benötigst.

pin

Nun kannst du daraus viele nützliche Dinge häkeln oder stricken. Natürlich empfiehlt es sich, hierbei mit der einfachsten Masche zu arbeiten:

pin

Aus dem Garn aus Plastik, für das sich im englischen Sprachgebrauch die Bezeichnung „Plarn“ etabliert hat, lässt sich zum Beispiel ein Korb herstellen.

pin

Ein solcher Korb kann auch als Übertopf verwendet werden.

pin

Wie du siehst, lassen sich aus Plarn sogar Sandalen anfertigen.

pin

Mit dem entsprechenden handwerklichen Geschick sind sogar Sommerhüte möglich.

pint1

Wenn du genug Tüten zur Verfügung hast, kannst du jeweils drei Stränge wie einen Zopf flechten und so viele dieser geflochtenen Stränge zusammenbinden, bis du sie schneckenhausartig zu einer Badezimmermatte zusammenrollen kannst.

pint1

Selbstverständlich kannst du auch Taschen und Beutel stricken, die schicker aussehen und langlebiger sind als simple Plastiktüten.

pin

Falls du also noch Plastiktüten übrig haben solltest, wirf sie nicht weg! Überlege, was sich daraus machen lässt, nimm die Nadeln in die Hand und leg los!

Quelle:

La Bioguía

Kommentare

Auch interessant