Aus alt mach neu: Holzmöbel mit Gelenken aus Plastikflaschen.

Es ist allgemein bekannt, dass viel zu viel Müll produziert wird. Um dem ein Stück weit entgegenzuwirken, recycelt Micaella Pedros den Müll nicht einfach nur, sondern verwendet ihn direkt als Bastelmaterial für etwas Neues. Denn aus Holzresten und Plastikflaschen baut die Designerin aus London Hocker, ohne nageln, schrauben oder kleben zu müssen.

Vimeo/Michaela Pedros

Neben den Plastikflaschen und den Holzbrettern und -scheiten in der von ihr benötigten Größe braucht sie lediglich noch einen Fön sowie eine Schere und ein Messer, um ihre Möbel zu konstruieren. Darüber hinaus greift sie auf entsprechende Werkzeuge wie eine Stichsäge zurück, um das Holz zurechtschneiden zu können.

Vimeo/Michaela Pedros

Zunächst fertigt sie die Beine des Hockers an. Sollte sie Holzscheite zur Hand haben, die bereits die perfekte Länge haben oder nur gekürzt werden müssen, braucht sie natürlich nicht mehr viel zu tun. Aber mit ihrer speziellen Methode vereint sie gegebenenfalls zwei kürzere Holzstücke zu einem, wofür sie zunächst einige Kerben in deren Seiten fräst.

Vimeo/Michaela Pedros

Daraufhin zerschneidet sie eine Plastikflasche, damit sie den mittleren Teil ohne Boden und Flaschenhals weiterverwenden kann.

Vimeo/Michaela Pedros

Ihre Röhre aus Plastik legt sie an der Stelle um die beiden aufeinandergestellten Holzscheite, an der sie sie miteinander verbinden möchte.

Vimeo/Michaela Pedros

Anschließend erhitzt sie das Plastik mit Hilfe des Föns, wodurch es sich zusammenzieht und die beiden Holzscheite fest miteinander verschweißt. Durch die Kerben im Holz kann das Plastik besser greifen und die Holzstücke besser zusammenhalten.

Vimeo/Michaela Pedros

Danach schneidet sie die Sitzfläche zurecht und versieht sie an jeder Seite mit Einschnitten, die vom Rand bis etwas über die Mitte hinausgehen.

Vimeo/Michaela Pedros

Die zurechtgeschnittenen Mittelstücke der Plastikflaschen schiebt sie in diese Einschnitte. Das Plastik fungiert als Halterung für die im nächsten Schritt einzusetzenden Seitenteile.

Vimeo/Michaela Pedros

Die Bretter für die Seiten werden mit insgesamt drei Schlitzen versehen. Der erste wird weiter unten horizontal angesetzt. Micaella setzt die Bretter im 90°-Winkel auf die Sitzfläche und schiebt das Plastik der Sitzfläche dabei durch den Schlitz des Seitenteils.

Vimeo/Michaela Pedros

Die anderen beiden Einschnitte befinden sich senkrecht zur Ecke hin orientiert. Auch in diese wird das Plastik wie abgebildet geschoben.

Die Stuhlbeine werden anschließend durch die Plastikringe in der Ecke eingefädelt.

Vimeo/Michaela Pedros

Wenn nun das Plastik erhitzt wird, zieht es sich zusammen und verbindet sämtliche Holzstücke miteinander.

Vimeo/Michaela Pedros

So entsteht ein Möbelstück aus Holz, das einzig und allein von alten Plastikflaschen zusammengehalten wird.

Vimeo/Michaela Pedros

Den gesamten Arbeitsprozess kannst du dir hier noch einmal Schritt für Schritt im Video anschauen:

Damit finden scheinbar nicht mehr benötigte Dinge doch noch eine Verwendung. Wer Interesse hat, kann sich einzigartige Hocker, die sich auch als Beistelltisch verwenden lassen, in die Wohnung oder den Garten stellen.

Kommentare

Auch interessant