7 Outdoor-Profis verraten ihre liebsten Tipps rund ums Camping.

Seit Camping zu Beginn des 20. Jahrhunderts populär wurde, ist es zu einer beliebten Form des Urlaubs und des Reisens geworden. Doch Camping ist nicht gleich Camping. Manche bevorzugen es, auf speziellen Plätzen und mit Wohnwagen in der Natur auszuspannen, ohne auf die Annehmlichkeiten des Alltags und den Kontakt zur Zivilisation zu verzichten.

Andere hingegen lassen eben jene Zivilisation komplett hinter sich und begeben sich auf eigenes Risiko in die freie Natur. Zu jenen abenteuerlustigen Naturfreunden gehören auch die folgenden 7 Outdoor-Profis, die dir hier ihre besten und nützlichsten Camping-Tipps für den Trip im Freien verraten.

Après les Inondations du 3 octobre 2015 à Antibes

1.) Frischhaltefolie

Der Engländer Alastair Humphreys umrundete die Welt auf einem Fahrrad, wofür er vier Jahre brauchte. Seine Weltreise verarbeitete der Abenteurer, der ansonsten als Motivationstrainer arbeitet, in mehreren Büchern. Das bekannte Magazin „National Geographic“ kürte ihn 2012 zum Abenteurer des Jahres.

Alastair rät, Zahnpasta auf die Zahnbürste zu geben und sie dann mit Frischhaltefolie zu umwickeln, was sich seiner Meinung nach vor allem empfiehlt, wenn man nur für eine Nacht bleibt und so viel Platz wie möglich sparen möchte.

pint2

2.) Panzerband

Der 32-jährige Amerikaner Chris Burkard ist Surfer und professioneller Fotograf, der sich auf Landschaften und exotische Orte spezialisiert hat, die er auf seinen Reisen entdeckt. Das renommierte Forbes Magazine ernannte ihn zu einem der 10 weltweit einflussreichsten Reiseberichterstatter. Auf Instagram folgen ihm drei Millionen Menschen.

Chris' Tipp ist so einfach wie effektiv: Panzertape, das er für fast alles verwendet. Um Platz im Rucksack zu sparen, wickelt er, natürlich nicht allzu fest, ein paar Bahnen Klebeband um seine Wanderstöcke.

067 favorite tool

3.) Schnürsenkel verknoten

Jon Gaffney lebte in einem Van, während er landesweit die USA durchquerte, um Amerikas „makers, bakers, movers and shakers“ – also die Macher, die etwas im Land bewegen – zu besuchen. Daraus entstand eine Fotoreportage für eine Website und seinen Instagram-Account.

 

Ein Beitrag geteilt von Jon Gaffney (@thevanman) am

Aber Jon ist nicht nur motorisiert unterwegs, sondern scheint auch gerne zu wandern, denn sein Tipp bezieht sich auf Wanderschuhe. So empfiehlt er, in der Mitte der Schuhe einen ersten Knoten zu binden, damit die Schnürsenkel zu beiden Seiten die gleiche Länge haben. Außerdem gehen sie mit diesem Kniff nicht so leicht auf.

4.) Fahrradlicht

Der passionierte Radfahrer Zach Piña schwört auch beim Camping auf Fahrradlichter, da sie seiner Meinung nach leistungsstärker und handlicher sind als Taschenlampen.

 

Ein Beitrag geteilt von dagbert (@dagbert) am

So können sie zum Beispiel problemlos an Ästen, Wanderstäben oder Zeltstangen montiert werden.

shutterstock/Phakdee kasamsawad

5.) Papiertüten

Der Fotograf Foster Huntington (rechts) kündigte 2011 seinen Job und reist seitdem als Camper, Surfer und Segler umher, worüber er verschiedene Bücher veröffentlicht hat. Seit einigen Jahren nennt er zudem ein beeindruckendes Baumhaus sein Eigen.

Foster empfiehlt schlicht und einfach, immer ausreichend Papiertüten aus dem Supermarkt parat zu haben, um sie als Mülltüten zu benutzen, damit der Zeltplatz und das Wohnmobil immer schön ordentlich bleiben.

Bravo, Claudio (1936-2011) - 1970 Paper Bags (Christie's New York, 2000)

6.) Trinkflasche aus Plastik

Kyle Frost ist Fotograf, der Bilder macht von den spektakulären, unberührten Orten, die er bereist, und den Menschen, denen er auf seinem Weg dorthin begegnet. Whitney James schreibt für verschiedene Websites und Zeitschriften über ihre Erlebnisse und Erfahrungen in der freien Natur. Beide schwören auf solche Trinkflaschen aus Plastik.

nalgene bottle

Kyle rät, die Flasche mit heißem Wasser zu füllen und sie in das Fußende des Schlafsacks zu legen, womit sie zur Wärmflasche wird, um nachts keine kalten Füße zu haben.

 

Ein Beitrag geteilt von Kyle Frost (@kylefrost) am

Whitney nutzt solch eine Plastikflasche, um die Zutaten für Pfannkuchen direkt in die Flasche zu geben. Die Flasche dann kräftig schütteln und den Teig aus der Flasche hinaus in eine Pfanne gießen.

Welche Zutaten du in welcher Menge am besten in die Flasche gibst, zeigt dir übrigens dieses Video für Pfannkuchen aus der Flasche.

 

Ein Beitrag geteilt von Whitney (@whitneyljames) am

7.) Milchpulver

Alistair Farland fuhr auf dem Motorrad von Alaska nach Südamerika und wieder zurück. Um morgens beim Frühstück nicht auf Cornflakes mit Milch verzichten zu müssen, schwört er auf Milchpulver, das er zusammen mit seinen Lieblingsfrühstücksflocken in einen verschließbaren Gefrierbeutel füllt.

 

Ein Beitrag geteilt von Al (@whilstiwasout) am

Morgens braucht er davon nur etwas in eine Schüssel zu geben und anschließend Wasser darüber zu gießen, um auch ohne Frischmilch genießen zu können.

shutterstock/Juina24hr

Dank dieser Ratschläge dürftest du für den nächsten Camping-Trip bestens gerüstet sein. Falls du dich damit aber nicht zufriedengeben möchtest, findest du hier 16 weitere geniale Tricks fürs Camping, die den Profi-Tipps in nichts nachstehen.

Quelle:

huckberry

Kommentare

Auch interessant