So wird aus einem Pullover ein Paar Pantoffeln.

Du hast ein paar alte Pullis im Schrank, von denen du dich einfach nicht trennen kannst, aber zum Anziehen sind sie zu verschlissen? Hier ist eine Idee, wie du sie wieder tragen kannst. Und so geht's: Man bastelt sich aus dem Pulli einfach ein paar Hausschuhe. Und schon kann man das liebgewordene alte Stück aus dem Schrank wieder benutzen. Diese Idee eignet sich natürlich auch hervorragend als Geschenk zu Weihnachten.

twitter/Wall Cakes

Wir brauchen:

  • 1 liebgewonnenen, aber ausgedienten Pullover
  • 2 Stück Filz (jew. 20 cm x 30 cm)
  • 1 Stück Pappe in DIN A4
  • 1 Stift
  • 1 Schere
  • Doppelseitiges Klebeband
  • Nadel und Faden
  • evtl. Schneiderkreide
  • evtl. eine Nähmaschine (es geht auch ohne)

twitter/Wall Cakes

Zuerst zeichnet man auf einem Stück Pappe die Umrisse des Fußes nach.

twitter/Wall Cakes

Ausgeschnitten hat man dann die perfekte Schablone für den rechten Schuh. Umgedreht dient die Schablone als Vorlage für den linken Schuh.

twitter/Wall Cakes

Dann kannst du mithilfe der Schablonen den Filz zuschneiden. Achtung: Du brauchst für jeden Fuß zwei Filzsohlen.

twitter/Wall Cakes

Wenn du fertig bist, solltest du also 4 Filzsohlen haben.

twitter/Wall Cakes

Schneide nun mit der Schablone noch die passende Form aus dem Pullover. Dazu setzt du ihn mit der Ferse im Abstand von 4 cm zum unteren Pulloverrand an und lässt rundherum einen Abstand von etwa 3 cm. Hier müssen die Umrisse nicht genau übernommen werden, genau wie auf dem Abbild. Mach das mit jeder Schablone einmal.

twitter/Wall Cakes

Mit doppelseitigem Klebeband befestigst du für jeden Schuh jeweils den Filz mittig am Pulloverstoff.

twitter/Wall Cakes

Jetzt wiederholst du das Ganze noch auf der anderen Seite des Stoffes, sodass die Filzstoffe jeweils genau übereinander sind.

twitter/Wall Cakes

Nun kann man per Hand oder mit einer Nähmaschine den Filz und den Stoff miteinander vernähen.

twitter/Wall Cakes

Nun zu etwas völlig anderem: Der Oberseite des Schuhes. Dazu schneidet man 13 cm von jedem Ärmel ab.

twitter/Wall Cakes

Anschließend wird die Öffnung am Ärmel vernäht. 

twitter/Wall Cakes

Jetzt rundet man das andere Ende des Stoffteils ab, sodass es aussieht wie ein Ei mit geradem Boden. Das wird natürlich auch mit dem anderen Teil wiederholt. 

twitter/Wall Cakes

Zwischenfazit: Jetzt hast du alle Teile, die du für die Hausschuhe brauchst.

twitter/Wall Cakes

Nun vernäht man an jeder Pantoffel jeweils die Spitzen beider Teile miteinander.

twitter/Wall Cakes
Ziehe den oberen Teil um 3 cm mehr zurück, als er normalerweise wäre und nähe ihn hier fest. Zwangsläufig wird der Stoff des unteren Teils dadurch etwas ausbeulen, wie man auf dem Bild sehen kann.

twitter/Wall Cakes

Jetzt vernäht man den Schuh an zwei weiteren Punkten, nämlich links und rechts etwa in der Mitte zwischen Schuhspitze und den zuletzt vernähten Punkten.

twitter/Wall Cakes

Nun kann man dank der schon vernähten Punkte den Rest gut miteinander vernähen.

twitter/Wall Cakes

Jetzt stellt man sich von den Seiten des Filzes zwei weiterlaufende Linien vor und macht hier zwei Einschnitte.

twitter/Wall Cakes

Dann klappt man die beiden äußeren Teile zusammen, klappt das Mittelstück als Fersenstück darüber und vernäht das Ganze.

twitter/Wall Cakes

Nun vernähst du den oberen Teil des Schuhs mit der Sohle. Fertig.

twitter/Wall Cakes

Abschließend brauchst du noch einen Schuhkragen. Der stabilisiert den Schuh an den Seiten und sieht auch besser aus.

Zuerst schneidest du jeweils genau an der Seitennaht einen 5 cm breiten Streifen vom unteren Rand des Pullovers ab. Dieser Streifen wird in der Mitte geteilt und mit beidseitig klebendem Klebeband beklebt.

twitter/Wall Cakes

Nun klappt man diese beiden Streifen in der Mitte um und legt sie am Oberrand des Schuhs an und näht sie fest. Fertig sind die selbst kreierten, warmen Hausschuhe für die kalte Jahreszeit!

twitter/Wall Cakes

Draußen ist es vielleicht kalt, aber diese Pantoffeln machen nicht nur die Füße warm, sondern sind auch herzerwärmend.

Teile diese Idee, mit der man Lieblingspullis eine zweite Chance gibt. Und das perfekte Weihnachtsgeschenk hat.

Quelle:

wecanredoit

Kommentare

Auch interessant