Aus Wachs und einem Luftballon wird ein Kerzenhalter.

Egal ob im Sommer auf der Terrasse oder bei Regenwetter im gemütlichen Wohnzimmer - Kerzenschein ist immer ein Wohlfühlgarant. Und mit dieser Idee wird es noch schöner - wenn auch keine echten Kerzen zum Leuchten kommen.

Wir brauchen:

Zuerst befüllt man einen Ballon mit Wasser.

YouTube/AshleyBeauty

Dann nimmt man einen Topf, füllt ihn zur Hälfte mit Wasser und setzt einen zweiten Topf obendrauf. Hier kann man jetzt das Wachs (bei Bedarf zusammen mit der Farbe) schmelzen lassen. Nicht zuviel Farbe verwenden, damit das Teelicht später durchscheint. Einfach nach Gefühl kombinieren.

YouTube/AshleyBeauty

Das heiße Wachs sollte aber nicht wärmer als 70°C sein, denn sonst zerplatzt der Ballon. Denn jetzt taucht man den Ballon immer wieder darin ein, bis sich eine Schicht bildet.

YouTube/AshleyBeauty

Immer wieder legt man ihn dazwischen vorsichtig auf das Backpapier, damit sich ein Boden bildet, auf dem die Halbkugel später stehen kann.

YouTube/AshleyBeauty

Wenn die Schicht dicht genug ist, legt man die Halbkugel ein letztes Mal auf das Backpapier und lässt es dort abkühlen.

YouTube/AshleyBeauty

Dann piekst man oben in den Ballon und lässt das Wasser herauslaufen. Jetzt kann man den Ballon ganz leicht entfernen. Und dann muss man nur noch oben mit einem scharfen Messer einen Rand in die Halbkugel abschneiden. Und schon ist das selbstgemachte Windlicht fertig. Mit einem elektrischen Teelicht ausgestattet sorgt sie nun für warmes Licht auch an Regentagen.

YouTube/AshleyBeauty

YouTube/AshleyBeauty

Und hier nochmal das Video:

Das kann man auch super mit Kindern zusammen machen, die Freude über den selbstgemachten Leuchter wird groß sein. Und da keine echten Kerzen zum Einsatz kommen, ist das Aufstellen völlig ungefährlich.

 

Quelle:

DIY Cozy Home

Kommentare

Auch interessant