20 Anregungen: Ausgedientes Spielzeug neu verwerten.

Die Vorlieben von Kindern ändern sich bisweilen äußerst sprunghaft: Was gestern noch das liebste Spielzeug war, liegt heute unbeachtet in einer Kiste. Falls dein Kind einmal Tierfiguren liebte, an diesen jetzt aber kein Interesse mehr hat, solltest du diese jedoch auf keinen Fall wegwerfen! Denn daraus lassen sich für die unterschiedlichsten Anlässe tolle Ideen verwirklichen. Aber auch wenn du keinen ausgedienten Spielzeug-Zoo zu Hause hast, kannst du die hier vorgestellten Basteltipps günstig umsetzen. Im Handel kostet ein Sack Plastiktiere etwa um die 10 Euro (es muss ja nicht gleich die handbemalte Einzelware sein). Also los, verwandle deine Wohnung in einen Bauernhof, Dschungel oder Dino-Park!

1.) Festlich, ohne steif zu sein – das gelingt diesen Platzkartenhaltern mit Leichtigkeit. Mit einer Laubsäge werden Schlitze für die Karten gemacht. Etwaige Sägekanten werden mit einem Schleifschwamm entfernt. Zum Abschluss wird die Tierfigur mit bronzefarbenem Sprühlack überzogen.

pint1

2.) Eine kitschige Standuhr vom Flohmarkt wird zum Kinderzimmer-Highlight, wenn man sie mit Spielfiguren regelrecht überhäuft. Dazu benötigst du neben einer großen Menge an Superhelden lediglich eine Heißklebepistole sowie weißen Sprühlack.

pint1

3.) Im Regal ziehen diese Buchstützen bewundernde Blicke auf sich. Grob behauene Steine, die einen sicheren Stand haben, bilden die Unterlage. Darauf werden die lackierten Elefanten mit Montagekleber geklebt.

pint1

4.) Sukkulenten – wie Steinbrechgewächse oder Kakteen – sind zu Unrecht als Zimmergrün für nachlässige Zeitgenossen verschrien. Denn aufgrund ihrer Genügsamkeit lassen sie viel Raum für kreative Gestaltung. Mit einer Laubsäge wird eine Öffnung aus der Spielfigur geschnitten. Danach wird der Hohlraum der Figur erst mit kleinen Kieseln und danach mit Erde gefüllt, bevor man mit dem Einpflanzen beginnt.

pint1

5.) Mit Goldlack überzogen, wirken die Plastikfiguren spielerisch und edel zugleich. Das kommt einem so profanen Gegenstand wie dem Schreibtisch entgegen. Für die animalischen Schubladenknäufe werden zunächst Löcher in die Figuren gebohrt, die exakt auf die Schrauben der vorherigen Knäufe passen. Nun werden die Tiere mit Sprühlack vergoldet. Damit die Tierknäufe auch langfristig halten, wird das Ende der Schrauben vor dem Eindrehen mit Montagekleber bestrichen.

pint1

6.) Auch Türstopper verdienen unsere Aufmerksamkeit. Bevor du den herrschaftlichen Elefantenbullen jedoch auf den Plastikkeil klebst, solltest du darauf achten, welchen Abstand du zur Spitze einhalten musst, damit der Türstopper auch mit Rüsseltier seine Aufgabe noch zufriedenstellend erfüllen kann.

7.) Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft. Insbesondere, wenn sie derart possierlich präsentiert werden. Hierfür benötigst du eine Box aus beschichtetem Karton, eine Tierfigur, Sekundenkleber und Sprühlack. Damit die Figur einen kräftigeren Halt auf dem Schachteldeckel hat, kannst du ihre Füße mit Sandpapier zusätzlich abflachen.

pint1

8.) Viele Versuche wurden unternommen, Kindern das Zähneputzen attraktiv zu machen. Dieser Dino-Zahnbürstenhalter ist ganz sicher ein Schritt in die richtige Richtung. Mit einer Bohrmaschine wurden hier lediglich zwei Löcher in den Brontosaurier gebohrt. Simpel, aber wirkungsvoll.

pint1

9.) Ein wenig komplizierter gestalten sich diese Dino-Ohrringe. Hierbei sollte man auf kleinere Figuren zurückgreifen, damit sie einem nicht die Ohrläppchen langziehen. Zuerst wird der Mini-Saurier in zwei Teile gesägt. Anschließend werden in beide Schnittkanten kleine Löcher gebohrt, in welche mit Montagekleber ein Ohrstecker-Rohling eingepasst wird. Noch bevor der Klebstoff hart ist, werden Stecker und Verschluss einmal ineinandergeschoben und wieder gelöst. So lässt sich der Ohrring auch später gut verschließen.

10.) Dieses neckische Schlüsselbrett erfreut jeden, der nach Hause kommt. Ähnlich wie bei den Schreibtischknäufen werden hier halbierte Tierfiguren mit Schraube und Klebstoff fixiert.

pint1

11.) Im Baumarkt oder im Bastelgeschäft kann man kleine Schraubösen kaufen, mit denen man aus Kamel, Tiger und Giraffe lustige Schlüsselanhänger gestalten kann. Einfach in die Figuren eindrehen und mit frischen Farben bemalen. So wird das Leben bunter!

pint1

12.) Besonders schöne Tiere müssen freilich nicht lackiert werden, wie folgende Kleiderhakenleiste beweist.

pint1

13.) Süß wie Marshmallows: Neben glatten Sprühlacken gibt es auch solche mit Granit-Effekt, die im richtigen Zusammenhang wie weicher Zuckerschaum aussehen.

pint1

14.) Wer wissen will, wie Flusspferde klingen, muss in den Zoo gehen oder im Internet recherchieren. Wer diesen großartigen Kühlschrankmagnet haben will, muss im Bastelgeschäft oder im Internet nach einem Scheibenmagneten suchen, der mittels Montagekleber in die goldlackierte Hippo-Figur eingepasst wird.

pint1

15.) Stoffbezogene Holzklötze wurden bei dieser Deko-Idee mit Acrylfarbe bemalt und mit je einem Modell aus der Tierwelt bestückt. Die Spielfiguren wurden zuvor mit Glitzerlack überzogen.  

pint1

16.) Seit seinem ersten Kino-Auftritt im Jahr 1954 hat es Godzilla zu einer derartigen Beliebtheit gebracht, dass ihm sogar ein Stern auf dem „Walk of Fame“ in Hollywood verliehen wurde. Hier erfreut das Monster als Kerzenständer.

pint1

17.) Der Traum eines jeden Jungen – oder Junggebliebenen.

pint1

18.) Ein origineller Handyständer für Schreib- oder Nachttisch wurde hier aus dem hinteren Teil einer Stegosaurus-Figur, einem Saugnapf und Fugendichtmasse gebastelt. 

pint1

19.) Die Tage des Einhorn-Booms könnten bald gezählt sein, denn dieses schicke Mammut-Brachiosaurus-Paar wird die Herzen aller Mädchen im Sturm erobern! Als Farbe wurde hier Acryl in Pastelltönen gewählt. 

pint1

20.) Ein letzter – hungriger – Dino zum Abschluss: Die größte Schwierigkeit besteht bei diesem frechen Servierteller darin, den Gleichgewichtspunkt zu finden. Die Mitte des (Melanin-)Tellers sollte sich demnach hinter dem vorgestreckten Fuß des Tyrannosaurus befinden. Als Klebstoff eignet sich Modellbaukleber.

pint1

All die schönen Spielfiguren lassen das Kind wieder wach werden, das in jedem von uns schlummert. So kreativ, wie diese 20 Beispiele umgesetzt wurden, braucht man sich dafür auch vor niemandem zu schämen. Mit Brüllen, Wiehern und Trompeten kommt auf diese Weise tierisch viel Leben in den Alltag. Teile diesen Artikel darum mit allen Freunden – und rettet dann das alte Spielzeug! 

Kommentare

Auch interessant