5 natürliche Mittel, mit denen man Rost entfernen kann.

Egal, ob am Werkzeug, Besteck, Gartenzaun oder Fahrrad: Sind erstmal fiese, kleine Rostpickel entstanden, wird man sie nur schwer wieder los. Meist weiß man sich dann nicht mehr anders zu helfen, als auf aggressive Rostentferner aus dem Handel zurückzugreifen. Dabei warten diese fünf zuverlässigen Alternativen schon in deiner Küche.

Cola

Cola ist nicht nur den Zähnen gegenüber aggressiver, als es gut ist. Um mit dem Getränk Rost zu entfernen, wird der betroffene Gegenstand mit Cola begossen, die man dann einwirken lässt. Man kann auch ein in Cola getränktes Tuch kräftig über den Gegenstand reiben. Kleine Gegenstände legt man am besten vollständig in das Getränk.

flickr/Remo Weber

Essig

Auch der Tausendsassa Essig sprengt Rost weg. Dafür verdünnt man ihn mit Wasser in einer großen Schüssel und legt die betroffenen Gegenstände hinein, ggf. auch gleich mehrere. Schon nach wenigen Minuten sollten sich die Rostpickel lösen.

pixabay/evitaochel

Zitronensaft mit Weinstein

Besonders heikel wird es mit Rost auf glattpolierten Metallflachen, weil man diese sehr leicht zerkratzen kann. Um Rost dennoch schonend zu entfernen, mischt man Weinsteinpulver mit Zitronensaft und verstreicht die Masse mit einem Tuch auf der Oberfläche.

flickr/bertholf

Backpulver

Bei dieser Methode vermischt man Backpulver mit ein wenig Wasser zu einer dicken Paste. Diese wird auf den rostigen Bereich gestrichen und wirkt einige Stunden ein. Danach reibt man den Bereich mit einer Bürste ab. Dabei sollte sich auch der Rost lösen.

flickr/Bianca Moraes

Limettensaft mit Salz

Zuerst wird der rostige Gegenstand mit sehr viel Salz bestreut, danach mit reichlich Limettensaft. Ist der Gegenstand besonders groß, sollte das Salz mithilfe eines Tuches in den Rost gerieben werden. Außerdem sollte es so viel Salz sein, dass es sich nicht vollständig im Limettensaft auflöst. Nach einigen Stunden Einwirkzeit wird die Mischung mit einer Bürste weggerieben.

flickr/Rebecca Siegel

Schon kann man sich die Suche nach einem Rostlöser im Baumarkt sparen, denn alles, was man braucht, liegt ja schon zuhause. Dann ran an den Rost, bis alles wieder blitzt und strahlt!

Quelle:

NatureHacks

Kommentare

Auch interessant