Styling-Trick mit Strohhalmen.

Manchmal ist es schon so etwas wie eine Art Hassliebe mit unseren Haaren. Frauen, die eine natürliche Lockenpracht ihr Eigen nennen, hätten viel lieber langes, glattes Haar und Frauen mit langem, glattem Haar hätten es gerne lockig. Erstere greifen zum Glätteisen, Letztere zum Lockenstab.

Doch die hohen Temperaturen, mit denen die Haare dabei behandelt werden, können das Haar langfristig schädigen. Doch zumindest für all jene, die sich Locken wünschen, bietet sich eine weniger haarschädigende Alternative an, die ohne heiße Luft auskommt und für die man vor allem Strohhalme und Gummibänder benötigt.

instagram/braids_in_action

Diese Videobloggerin zeigt, wie es geht, und hat mit ihrer Anleitung immerhin schon 4,8 Millionen Zuschauer erreicht.

Nach dem abendlichen Haarewaschen werden die Haare mit Conditioner behandelt und glatt gekämmt.

instagram/braids_in_action

Anschließend wird noch Schaumfestiger für Locken auf die Haare aufgetragen.

instagram/braids_in_action

Nun kommen die Plastikstrohhalme zum Einsatz. Der Strohhalm wird in der Mitte geknickt. Die erste Haarsträhne wird um eine Hälfte des Strohhalms gewickelt, wobei sich der Strohhalmknick unweit des Haaransatzes befindet.

instagram/braids_in_action

Die beiden Enden des Strohhalms werden mit einem kleinen Gummiband umwickelt.

instagram/braids_in_action

Diese Prozedur wird nun mit jeder Haarsträhne wiederholt. Dabei wird immer mal wieder Schaumfestiger auf die einzelnen Haarsträhnen aufgetragen.

instagram/braids_in_action

Nach zahlreichen geknickten Strohhalmen und aufgewickelten Haarsträhnen erinnert die Frisur eher ein wenig an den Rasta-Look als an Locken. Doch dies wird sich am nächsten Morgen ändern.

instagram/braids_in_action

Für die Nacht wird zunächst ein Handtuch um den Kopf gewickelt.

instagram/braids_in_action

Nach dem Aufstehen wird jeder der tags zuvor mühsam aufgewickelten Strohhalme wieder entfernt.

instagram/braids_in_action

Die Lockenpracht ist bereits erkennbar, die Haare werden aber noch mit texturierendem Beach Spray besprüht und die einzelnen Haarsträhnen auseinandergezogen.

instagram/braids_in_action

Es hat zwar ein wenig an Mühe gekostet, aber der Aufwand hat sich gelohnt. Aus den zuvor langen, glatten Haaren wurde eine voluminöse Lockenpracht.

instagram/braids_in_action

Die komplette Anleitung kannst du hier nochmal als Video anschauen.

So können Strohhalme also die althergebrachten Lockenwickler ersetzen. All jene, die sich lockiges Haar wünschen, können also im Grunde sofort loslegen. All jene hingegen, die sich glattes Haar wünschen, müssen wohl oder übel weiterhin mit dem Glätteisen vorliebnehmen.

Kommentare

Auch interessant