Süßigkeitenspender aus Karton selber bauen.

Manche Menschen wollen immer nur das eine: Du möchtest es dir auf der Couch mit ein paar Süßigkeiten und einem guten Buch gemütlich machen, doch du kommst nicht zum Lesen, weil dich Mitbewohner oder Familienmitglieder unentwegt um eben jene Süßigkeiten anbetteln. Aber damit sich Mitbewohner, Familie oder Party-Gäste ab sofort selbst bedienen können, erfährst du hier, wie du aus etwas Karton einen DIY-Süßigkeitenspender basteln kannst. 

Dafür brauchst du:

  • Wellpappe (Anzahl und Maße werden gesondert aufgeführt)
  • 14 Eisstiele
  • 4 Holzspieße
  • 4 Sprungfedern aus einem Kugelschreiber
  • transparente PVC-Folie
  • Klebepistole
  • Klebeband
  • Kabelzange
  • Lineal und Bleistift

So geht es:

Der Süßigkeitenspender besteht aus einem Rahmen sowie vier Kammern, die jeweils einzeln zusammengebaut und angebracht werden.

Die einzelnen Elemente, aus denen sich der Rahmen zusammensetzt, sind im folgenden Bild zu sehen. Zeichne die jeweiligen Maße mit Lineal und Bleistift auf ein entsprechend großes Stück Pappe ein und schneide die einzelnen Teile aus.

Aus welchen Pappteilen sich die Kammern zusammensetzen, verrät dir das nächste Bild. Da der Spender wie gesagt aus vier Kammern besteht, benötigst du die hier abgebildeten Elemente in vierfacher Ausführung. Zeichne auch hier die Maße für jedes Teil auf ein Stück Pappe und schneide die Teile aus.

Zusätzlich zu den hier abgebildeten Elementen werden für jede Kammer noch vier weitere Pappteile benötigt, die an entsprechender Stelle Erwähnung finden.

1. Der Rahmen

1.1) Die Basis für den Rahmen bildet das rechteckige Pappstück mit den Maßen 11,8 x 41,3 cm. Darauf klebst du, bündig mit der Kante, die charakteristisch geformten Seitenteile.

1.2) Die Rückwand bildet das größte Pappstück mit den Maßen 23,4 x 41,3 cm, das der Abbildung entsprechend an die Kanten der bereits aufgestellten Elemente geklebt wird.

1.3) Vor die Rückwand wird das Element mit den Maßen 23,4 x 40,5 cm gesetzt. Dieses wird bündig mit den Kanten der Seitenteile angebracht.

1.4) Auf die horizontalen Kanten der Seitenteile wird das Element mit den Maßen 8,4 x 41,3 cm geklebt.

1.5) Das Element mit den Maßen 2 x 41,3 cm wird vorne als Zierblende auf den Fuß geklebt.

2. Die Kammern

Die vier Kammern werden natürlich alle auf dieselbe Art und Weise zusammengebaut. Zunächst musst du allerdings ein simples Element zusammenbauen, das in der Übersicht nicht aufgeführt wurde.

2.1) Dieses Element besteht aus einem Pappstreifen mit einer Länge von 8,8 cm. Seine Breite entspricht der eines Eisstiels. Den Eisstiel kürzt du auf die entsprechende Länge und klebst ihn auf den Pappstreifen. Dieses Element benötigst du für jede Kammer zweimal.

2.2) Diese beiden gerade eben zusammengebauten Elemente klebst du mit ein wenig Abstand zur unteren Kanten auf die Pappteile mit den Maßen 8,8 x 11 cm.

Die Seite, auf der das Holz klebt, ist dabei zum langen Ende hin ausgerichtet.

2.3) Diese beiden Pappteile werden bündig mit der Kante auf das Element mit den Maßen 10 x 11 cm geklebt.

2.4) Auf eines der beiden Elemente mit den Maßen 3 x 8,6 cm klebst du ein Stückchen von einem Eisstiel auf die Kante und klebst es, wie im Folgenden zu sehen, auf die waagerecht angebrachten Pappteile mit dem Holz.

2.5) Auf dieses kurz zuvor eingesetzte Element klebst du wiederum das 9 cm lange und 8,6 cm breite Teil mit der Ausbuchtung.

2.6) Nun wird die Schiebevorrichtung der Kammer eingebaut. Hierfür klebst du auf das zweite Element mit den Maßen 3 x 8,6 cm einen halbierten Eisstiel.

2.7) Anschließend setzt du die Sprungfeder aus dem Kugelschreiber auf den Schaschlikspieß und klebst diesen wie abgebildet auf das Element, das du in Schritt 2.4 eingesetzt hast. Zudem kürzt du den Schaschlikspieß auf die Höhe der Seitenteile.

2.8) Setze die Schiebevorrichtung aus Schritt 2.6 auf den Spieß. Klemme den Spieß dabei zwischen aufgeklebtem Holz und Pappe ein.

2.9) Ein weiteres Element, das in der Übersicht unerwähnt blieb, ist die Zierblende, die du mit einem Schlitz versiehst und auf die Kanten der Seitenteile klebst. Ihre Breite entspricht der der Kammer. Sie sollte zudem hoch genug sein, um die eingesetzten Elemente zu kaschieren.

2.10) Das letzte Element, das in der Übersicht ohne Erwähnung blieb, ist die Schräge, die du in die Kammer einsetzt und die mit ein wenig Abstand zur Öffnung endet.

3.) Zusammenbau

3.1) Befestige die Kammern am Rahmen.

3.2) Schneide dir PVC-Folie zurecht und befestige sie an der Vorderseite der Kammern.

3.3) Zu guter Letzt setzt du dem Süßigkeitenspender noch einen Deckel auf, den du optional mit einer Zierblende versehen kannst und den du lediglich mit ein paar Streifen Klebeband an der Rückseite des Rahmens befestigst. So kannst du den Deckel problemlos auf- und zuklappen, um die Kammern mit Süßem zu füllen.

Jetzt brauchst du deinen Süßigkeitenspender nur noch mit Süßigkeiten zu füllen, damit er auch etwas zum Spenden hat. Selbstverständlich kannst du ihn je nach Belieben verzieren und zum Beispiel mit den Logos deiner liebsten Leckereien schmücken.

Glas darunterhalten, das Knöpfchen drücken und zusehen, wie die Gaumenfreuden durch die Falltür in den Becher purzeln. Und es gibt auf jeden Fall schlechtere Geschenkideen.

Nicht nur Kinder, auch erwachsene Naschkatzen werden hieran Spaß haben. Denn um einen alten Werbeslogan zu bemühen: Dieser Süßigkeitenspender macht Kinder froh – und Erwachsene ebenso.

Kommentare

Auch interessant