6 tolle Tipps, mit denen du am Strand mehr Spaß hast.

Während sich Kinder das ganze Jahr auf die Sommerferien freuen, bedeuten diese für die Eltern vor allem jede Menge Arbeit. Dabei kann man bei gutem Wetter mit einem Ausflug an den Strand zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Die süßen Kleinen können sich vergnügen, die Eltern können sich zurücklehnen und entspannen – zumindest im Idealfall. Und damit dein nächster Ausflug nicht in einer Katastrophe endet, gibt es hier sechs hilfreiche Tipps und Tricks.

Pin 1

1. Duschvorhang

Kinder lieben es, den ganzen Tag im Wasser zu planschen. Sie allein im Meer, See oder Fluss spielen zu lassen, kann aber schnell gefährlich werden. Eltern sollten daher immer ein Auge auf ihre Kinder haben – entspannend ist natürlich anders. Es gibt jedoch einen ganz einfachen Trick, wie beide Seiten auf ihren Spaß kommen. Bringe von zuhause einen Duschvorhang mit, hebe im Sand ein mittelgroßes Loch aus, lege es mit dem Vorhang aus, beschwere wiederum den Rand mit Sand und befülle das Becken mit ein paar Eimern Wasser. Jetzt können deine Kinder sicher im Wasser spielen.

Pin 2

Auch wenn es vielleicht nicht ganz so viel Spaß macht wie das „Original“, für gestresste Eltern ist es eine wunderbare Erleichterung.

Pin 3

2. Gefrorene Wasserflaschen

Gerade in der heißen Sonne sollte man möglichst viel und oft trinken, um einem Flüssigkeitsmangel vorzubeugen. Damit du ausreichend kaltes Wasser für einen ganzen Tag hast, lohnt es sich, mehrere gefüllte Wasserflaschen aus Plastik einige Stunden vor dem Ausflug in den Gefrierschrank zu legen. Auf dem Weg zum Strand kannst du so nicht nur das Essen kühl halten, sondern du hast auch einen eisigen Vorrat Trinkwasser.

Pin 4

3. Wasserdichter Behälter

Vergiss nicht, zum Strand einen wasserdichten Behälter mitzunehmen, in dem du deine Schlüssel, dein Smartphone und alles andere, was nicht nass werden darf, sicher aufbewahren kannst. Ein weiterer Vorteil: In so einer Chipsschachtel vermutet garantiert kein Strandräuber Wertsachen.

Pin 5

4. Improvisierter Laufstall

Am Strand kleine Kinder im Zaum zu halten, ist gar nicht so einfach. Du drehst dich nur für ein paar Sekunden um und schon haben sie den Mund voller Sand. Mit einem alten Spannbetttuch kannst du das aber ganz einfach verhindern. Lege dazu das Spannbetttuch auf den Sand und fixiere die Ecken mit der mitgebrachten Kühlbox und anderen Taschen. Wenn du die Ecken noch leicht nach oben ziehst, kommt kein Sand mehr in den Spielbereich. Achte auch unbedingt darauf, für ausreichend Schatten zu sorgen.

Pin 6

5. Cocktails

Zur Abwechslung ein Tipp nur für die Eltern: Bereite dir zuhause deinen Lieblingscocktail zu, fülle ihn in kleine Fläschchen ab, lege sie ins Kühlfach und nimm sie mit an den Strand. Wenn du jetzt Lust auf einen Cocktail hast, lasse die Flasche in der Sonne kurz antauen und genieße deinen Drink. Achte nur darauf, es mit dem Alkohol nicht zu übertreiben.

6. Selbstgebautes Zelt

Wenn du keinen sperrigen Sonnenschirm mitnehmen möchtest, reicht auch ein altes Bettlaken. Suche dir am Strand ein paar geeignete, stabile Holzstöcke und benutze sie als Zeltstangen. Jetzt kannst du das Bettlaken darüberlegen und dich geschützt entspannen.

Pin 8

Mit diesen einfachen Tipps und Tricks wird dein nächster Strandausflug garantiert zum Hit. Bei alledem solltest du natürlich nicht vergessen, dich und deine Kinder regelmäßig mit Sonnencreme einzureiben. Insbesondere nach einem Gang ins Wasser ist erneutes Auftragen Pflicht.

Pin 9

Also, worauf wartest du noch? Der Strand ruft!

Kommentare

Auch interessant