Ich hätte nie geglaubt, dass man sowas aus einem alten Blumentopf machen kann. Dabei habe ich schon immer davon geträumt.

Diese Idee bereichert nicht nur jeden Balkon, sondern auch jeden Garten. Denn hier schafft man auf kleinstem Raum eine kleine Mini-Oase. In einem Gefäß wie einem Blumentopf entsteht ein Teich - und sorgt schon beim Anblick fast automatisch für Entspannung beim Betrachter. Es ist eigentlich egal, was für einen Topf man nimmt. Hauptsache, er macht von außen eine gute Figur. Dazu braucht man natürlich noch Gartenerde. Die Bepflanzung hingegen sollte man mit Verstand angehen. Es empfiehlt sich, neben hübschen Zierpflanzen ein paar Nutzpflanzen zu verwenden, denn schließlich soll der Miniteich nicht müffeln oder gammeln.

Hier in einer Liste alles, was wir brauchen:

  • 1 Gefäß, zum Beispiel ein Blumentopf. Material von Plastik bis Keramik, alles ist erlaubt.
  • Blumenerde
  • Nutzpflanzen:
  • - Wasserhyazinthen und Wassersalat sind im Wasser lebende Pflanzen. Sie verhindern, dass sich Algen bilden.
  • - Unterwasserpflanzen wie Haarnixen sorgen für einen ausgewogenen ph-Wert des Wassers. 
  • Zierpflanzen:
  • - Die unverwüstliche Sumpf-Schwertlilie ist zum Beispiel eine gute Wahl für kleinere Töpfe. Sie hat eine schöne Blüte und ragt aus dem Wasser heraus.
  • - Wasserlilien kommen bei Wasseroberflächen, auf denen sich die Pflanzen und ihre prächtigen Blüten ausbreiten können, besonders gut zur Geltung.

Aber jetzt ab zur Anleitung und den Motivationsbildchen, um zu beweisen, dass sich der überschaubare Aufwand auch wirklich lohnt:

Pinteich

  • Man füllt zuerst den Topf mit Erde auf und trennt darauf dann einen kleinen Bereich z.B. mit einer Beeteinfassung aus Kunststoff ab.
  • Diesen Bereich befüllt man dann mit Erde und gießt Wasser in den anderen Teil. Auf diese Art und Weise hat man zwei Stufen. Eine untere Stufe für Pflanzen, die gerne unter Wasser gedeihen, und eine obere Stufe für Uferpflanzen, die mehr Luft und Licht brauchen.
  • Dieses Bild zeigt unseren Miniteich kurz nach seiner Entstehung. Jetzt heißt es nur noch abwarten und die Natur machen lassen. Regelmäßige Pflege ist aber natürlich unerlässlich.
  • Und das erwartet jeden, der ein kleines bisschen Aufwand nicht scheut. Eine wunderschöne, kleine Wasserstelle, die jeden Balkon zur Oase werden lässt.
  • Und hier noch ein paar Beispiele, wie dein nächstes kleines Paradies im Topf aussehen könnte. Hier sieht man auch, dass ein schöner Topf die halbe Miete für den imposanten Mini-Teich ist.

Es gibt vielfältige Möglichkeiten, so einen Teich anzulegen:

Das kann man eigentlich Ruck Zuck zusammenbasteln und hat einen ganz besondern Blickfang parat. Ein paar Minifischchen sorgen zudem dafür, dass Mücken keine Eier auf die Wasseroberfläche legen.

Quelle:

DIY COZY HOME

Kommentare

Auch interessant