9 Lebensmittel, auf die man 2018 gespannt sein kann.

„Neues Jahr, neues Glück“ heißt es auch in der Küche. 2018 werden neue Standards in Sachen Ernährung gesetzt. Wissenschaftler und Köche experimentieren jahrein, jahraus, um die gesündesten und leckersten Lebensmittel zu finden. Das Ergebnis: Unsere Ernährung wird vielfältiger und ausgewogener.

Um im Ernährungsdschungel den Durchblick zu bewahren, werden im Folgenden 9 Lebensmittel vorgestellt, die man im Jahr 2018 unbedingt einmal probieren sollte. Gesunde Getränke, Gemüse mit heilender Wirkung oder einfach nur Essen für das gute Gefühl. 2018 sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, was Farbe, Inhaltsstoffe und Geschmack angeht.

1.) Aktivkohle

Pinterest Pinterest Pixabay

Kohle auf dem Grill kennen wir ja schon lange. Aber wie sieht es mit schwarzem Eis oder einem „Goth-Latte“ aus? Du hast richtig gehört: Kohle kann man ganz unbedenklich auch IN seine Ernährung einbauen. Der besonders aufbereiteten Aktivkohle wird eine entgiftende Wirkung zugesprochen und sie kann einfach mit anderen Lebensmitteln kombiniert werden.

So kommt es, dass der in den letzten Monaten beliebt gewesene, bunte „Einhorn-Latte“ ausgedient hat und von seinem dunklen Zwilling abgelöst wird. Der sogenannte „Goth-Latte“, welcher sich durch eine durchdringend schwarze Farbe auszeichnet, begeistert bereits Kaffeeliebhaber in Großbritannien und Australien. Es wird also nicht mehr lange dauern, bis dieser besondere Kaffee auch zu uns herüberschwappt.

2.) Jackfrucht

Die Früchte des Jackfruchtbaumes wachsen in asiatischen Ländern wie Sri Lanka, Indien und Thailand. In der traditionellen asiatischen Küche werden die Jackfrüchte schon lange roh als Süßspeisen oder als Gemüse in Currys zubereitet. Das Besondere an diesem an Mango erinnernden Obst ist, dass dessen Geschmack nach dem Kochen der eines lange gegarten Bratens zu sein scheint. Aus diesem Grund ist die wandelbare Jackfrucht mit ihrem hohen Kalzium- und Eisengehalt unter Veganern schon ein wenig bekannt. 2018 wird die ungewöhnliche Frucht endgültig ihren Siegeszug in deutsche Küchen antreten. 

Unser Tipp:
Bevor du mit dem Schälen der Jackfrucht beginnst, solltest du etwas Öl bereitstellen. Die Frucht sondert nämlich ein klebriges Sekret aus, welches du nicht mit Wasser, aber dafür gut mit Öl wieder von deinen Fingern bekommst.

3.) Pinkfarbene Ananas

pin1

Der heimliche Star des Jahres 2018 wird die pinkfarbene Ananas sein. Wissenschaftler aus Costa Rica arbeiten seit über 10 Jahren an der Entwicklung der neuen Ananas-Art. Durch den Stoff Lycopin, der auch Tomaten und Wassermelonen ihre rote Farbe gibt, wechselt die Ananas ihr gelbes Fruchtfleisch und präsentiert sich in einem zarten Pink oder Rosa. Außerdem verliert sie etwas an Säure und soll daher etwas süßer schmecken. Wenn das kein Hingucker auf dem nächsten Buffet wird.

4.) Tee-Cocktails

pin2

Im letzten Jahr war Gin eines der Trendgetränke überhaupt. Dieses Jahr wird das Ganze noch einmal auf eine höhere Stufe gehoben, denn dann schenken die Bars keine langweiligen Gin Tonics mehr aus. Stattdessen erobern Earl Grey Martinis und andere Cocktailkreationen mithilfe von leckerem Tee die Geschmacksknospen der Clubgänger. Man muss aber natürlich kein Partytier sein, um sich diese interessante Kombination zu gönnen. Man kann sie mit nur wenigen Zutaten ganz einfach zuhause selber mixen.

Unser Tipp:
Nimm deinen Lieblingstee – am besten Gewürz- oder Früchtetee – und lege die losen Blätter für etwa 10 Minuten in einem Glas mit Gin ein. Danach schüttest du das Ganze durch ein Sieb und füllst den Gin mit Eiswürfeln und Tonic Water auf.

5.) Blutiger Veggie-Burger

Für alle, die Fleisch zwar gern mögen, aber aus ethischen Gründen Vegetarier oder Veganer sind, gibt es nun eine Lösung. Trockene Gemüsebuletten gehören der Vergangenheit an, wenn es nach den Köchen von Beyond Meat geht. Sie haben einen pflanzlichen Burger entwickelt, der sehr an seinen fleischigen Kollegen erinnert – und zwar deswegen, weil der Bulette Rote-Bete-Saft zugesetzt wird. Dieser sorgt dafür, dass sowohl Geschmack und Konsistenz der Bulette anders sind. Damit steht dem nächsten vegetarischen Burger-Abend nichts mehr im Weg – es sei denn, du magst keine Rote Bete.

6.) Pilzkaffee

Nachdem Guaraná unserem geliebten Kaffee Konkurrenz gemacht hat, wird es 2018 noch eine Stufe heißer: Gesundheitsbewusste Menschen mischen ihren morgendlichen Kaffee in diesem Jahr mit verschiedenen „Wunderpilzen“. Nein, es handelt sich nicht um aufputschende Drogen, sondern um den neusten Trend in Sachen Stoffwechsel. Die Mischung aus Pilzen und Kaffee verspricht bessere Leistung bei der Arbeit und auch Erfolge beim Abnehmen.

7.) Yamswurzel

Instagram/ubae_hawaii

Die Yamswurzel ist nicht nur ein leckeres Gemüse der süd- und nordamerikanischen Küche, sie wird auch wegen ihrer heilenden Kräfte sehr geschätzt. Die Wurzel wurde ursprünglich als Basis für die Antibabypille genutzt und wird heute häufig gegen Menstruationsbeschwerden eingesetzt. Das wirklich Interessante am diesjährigen Trend ist aber die lila Version dieses Gemüses, auch Ube genannt. Die Farbstoffe der Wurzel machen leckere Nachspeisen wie Kuchen oder Eis zu echten Hinguckern.

Unser Tipp:
Die Yamswurzel weichkochen und zusammen mit etwas Kokosmilch pürieren. Das ergibt eine prima Basis für die Weiterverarbeitung von Süßspeisen.

8.) Frittierte Gewürzgurken

Ein Trend, der sich in den Südstaaten der USA bereits durchgesetzt hat, wird alle gesundheitsbewussten Menschen aufschreien lassen. Klar, eine ausgewogene Ernährung ist wichtig, aber manchmal braucht man einfach etwas für die Seele. Die Antwort heißt dieses Jahr: frittierte Gewürzgurken. Längs aufgeschnitten und in einer Panade gewälzt, kannst du sie einfach in heißem Fett frittieren und als Snack genießen. Perfekt für die nächste Party oder einen gemütlichen Filmabend.

Unser Tipp:
Am besten lassen sich die knusprigen Gewürzgurken mit einem würzigen Dip genießen.

9.) Levante

Der Begriff Levante bezeichnet nicht ein Gericht oder ein Nahrungsmittel, sondern gleich eine ganze Art zu kochen. Das französische Wort „levant“ bedeutet „Sonnenaufgang“ und benennt die Küche des Morgenlandes, vor allem der Länder Israel, Jordanien und Syrien. Die Köche aus dem Nahen Osten können nämlich wesentlich mehr herbeizaubern als nur Falafel und Humus. Veganer und Vegetarier werden sich besonders freuen, denn Gemüse ist die Basis für leckere Gerichte wie Shakshouka.

Es wird auf jeden Fall ein buntes Jahr, wenn man sich die Farben der Lebensmittel anschaut. Die ein oder andere Zutat sollte man auf jeden Fall einmal ausprobieren. Viel Spaß dabei!

Kommentare

Auch interessant