15 Tipps für einen stressfreien Umzug.

Ein Umzug ist eine Mischung aus einer guten Organisation und körperlicher Arbeit. Geht es jedoch ans Einpacken, artet das durchgeplante Vorhaben leicht in Stress aus, denn zwischen all den Kisten und Habseligkeiten geht schnell der Überblick verloren.

Dabei gibt es viele Tricks, mit denen sich das klassische Umzugschaos vermeiden lässt: So machen etwa Kabelbinder, Eiswürfel und andere überraschende Helferlein jeden Umzug zu einem Kinderspiel:

1.) Vor jedem Umzug stellt sich die Frage, wie viele Kartons wohl benötigt werden, um all die Habseligkeiten zu verstauen – ein Kartonrechner kann dabei hilfreich sein.

2.) Wohnortwechselnde sollten den Sperrmüll am besten schon vor dem Umzug abholen lassen, dann steht der ungewollte Ballast nicht mehr im Weg herum.

3.) Du vermeidest Besteckchaos in der Umzugskiste, wenn du Messer, Gabel & Co. einfach mit Kabelbindern zusammenhältst.

 

Ein Beitrag geteilt von Tatiana S (@byechaos) am

4.) Von Möbeln verursachte Druckstellen auf Teppichen lassen sich ganz leicht mit Eiswürfeln entfernen: Lege das Eis einfach auf die in Mitleidenschaft gezogenen Stellen und warte, bis es geschmolzen ist. Danach kannst du mit einem Löffel die Fasern wieder in ihre ursprüngliche Position bringen.

pin1

5.) Lege zwischen zwei Porzellan- je einen Pappteller, so musst du nicht jeden Teller einzeln in Zeitungspapier einwickeln, um ihn vor dem Zerbrechen zu schützen.

6.) Messer werden beim Auspacken nicht zur Gefahr, wenn du sie beim Einpacken mit der Klinge nach vorn in Topfhandschuhe steckst.

pin1

7.) Leere Klopapierrollen sind nicht nur perfekte Kabelhalter, ...

8.) ... sondern verhindern auch, dass sich Ketten und Armbänder zu riesigen Knoten verheddern.

9.) Wer keine Lust auf ein Wäschechaos hat, kann seine Kleidung einfach auf den Bügeln hängen lassen und eine Mülltüte von unten darüberziehen – die so entstandenen Wäschesäcke lassen sich dann nicht nur gut transportieren, sondern können auch im neuen Heim gleich wieder in gewohnter Reihung in den Schrank gehängt werden.

pin1

10.) Leere Kleiderbügel hingegen können einfach mit einem Gummi zusammengebunden werden, so fliegen auch sie nicht ungehindert durch die Kartons.

11.) Die Böden von Umzugskartons mit je einer Schicht Bücher auszulegen, damit die Kisten nicht zu schwer werden, ist ein altbekannter Tipp. Doch was ist, wenn am Ende noch Bücher übrig sind? Pack sie einfach in Koffer, diese sind nämlich nicht nur belastbarer als Kartons, sondern haben auch häufig Rollen, sodass sich die schweren Wälzer besonders leicht transportieren lassen.

 

Ein Beitrag geteilt von Life Storage (@lifestorage) am

12.) Kinderspielzeug hingegen lässt sich am besten in den gewöhnlichen Kisten oder herausgenommenen Schubläden transportieren, denn es wiegt meist nicht viel und die Kleinen finden im neuen Domizil ihre Spielsachen gleich wieder.

pin1

13.) Puder, Rouge & Co. überleben die Turbulenzen eines Umzugs in einem Stück, wenn die Dosen zuvor mit einem Wattepad ausgelegt wurden.

pin1

14.) Damit das Schrankwiederaufbauen im neuen Heim möglichst schnell vonstattengeht, nimm beim Abbauen Fotos von den verschiedenen Etappen auf. An diesen Bildvorlagen kannst du dich später orientieren, dann klappt das Zusammenbauen problemlos.

 

Ein von @ifurnitureassembly geteilter Beitrag am

15.) Sieht lustig aus, ist aber ungemein praktisch: Klebe Slipeinlagen unter die Möbel, so zerkratzen diese beim Hin- und Herräumen nicht den Boden.

Kaum zu glauben, dass aus einem Umzug mit Hilfe von unscheinbaren Alltagsgegenständen wie Klopapierrollen, Eiswürfeln oder Wattepads ein Vergnügen werden kann – na, dann kann der nächste Wohnortwechsel ja kommen.

Quelle:

BuzzFeed, huffpost

Kommentare

Auch interessant