100 Jahre alte Tricks, die heute immer noch funktionieren.

Anfang des 20. Jahrhunderts legte der englische Zigarettenhersteller „Gallaher’s Cigarettes“ seinen Schachteln Sammelkarten bei, auf denen hilfreiche Alltagstricks und Haushaltstipps präsentiert wurden. Insgesamt 100 solcher Karten wurden veröffentlicht. Und obwohl sie mittlerweile über 100 Jahre sind, sind sie heute noch genauso hilfreich wie damals. Hier eine kleine Auswahl:

YouTube/HouseholdHacker

1.) Wie man lange Nägel herauszieht

Wenn Nägel so weit herausstehen, dass sie nicht mehr unter dem Einfluss der Hebelwirkung eines Hammers oder einer Zange gelöst werden können, können sie nur noch mit bloßer Muskelkraft aus dem Holz gezogen werden. Wenn man allerdings einen entsprechend hohen Holzblock oder Ziegelstein unter dem Hammerkopf platziert, kannst man auch lange Nägel ohne Weiteres mithilfe der Hebelwirkung herausziehen.

2.) Wie man Schnittblumen länger frisch hält

Schnittblumen sind ein wunderschönes Highlight für die kargen vier Wände, welken aber leider zu schnell, als dass man lange an ihnen Freude hätte. Zum Glück gibt es diesen altbewährten Trick:

Um Schnittblumen auch ohne Wasser frisch zu halten und so das Verwelken hinauszuzögern, empfiehlt es sich, sie mit dem Stiel in eine rohe Kartoffel zu stecken.

3.) Wie man einen Fremdkörper aus dem Auge entfernt

Die Gefahr eines Staubkörnchens oder von etwas anderem im Auge kann mit einen Tropfen Rizinusöl gebannt werden, das man zum Beispiel mit Hilfe eines kleinen Pinsels ins Auge tröpfelt.

Vermutlich war Rizinusöl vor hundert Jahren etwas selbstverständlicher in Haushalten zu finden als heutzutage. Vielleicht hast du aber noch anderweitig Augentropfen zuhause, die du verwenden kannst, um störende Fremdkörper aus dem Auge zu beseitigen.

4.) Wie man den Pinselgriff sauber hält

Tipp Nr. 36 dürfte vor allem dann hilfreich sein, wenn man zum Beispiel beim Streichen eines Regals den Pinsel hochkant halten muss: Um zu verhindern, dass die Farbe am Pinsel hinunterläuft und damit den Griff oder deine Hand schmutzig macht, schneidet man einfach ein Stück Karton zurecht und sticht ein Loch hinein, durch das der Pinselgriff geführt wird.

5.) Wie man lockere Schuhe verhindert

Manchmal ist es zum Verrücktwerden: In der eigentlich richtigen Größe ist der Schuh an der Ferse ein wenig zu locker, aber eine Größe kleiner wäre er an den Zehen zu eng. Um den entgegenzuwirken, soll man laut Sammelkarte Nr. 54 ein Stück Stoff – beispielsweise Samt oder Veloursamt – in den Hacken des Schuhs kleben. Dabei sollte man aber darauf achten, dass sich keine Falten bilden.

6.) Wie man echte Spitze reinigt

Um echte Spitze zu reinigen, sollte man diese auf ein blaues oder weißes Papiertuch legen und mit Magnesiumpulver bedecken. Auf die Spitze werden ein weiteres Papiertuch und darauf ein geeigneter Gegenstand zum Beschweren gelegt, worunter die Spitze ein paar Tage liegen bleibt. Danach kann das Pulver vorsichtig ausgeschüttelt werden. Nun sollte die Spitze wieder sauber sein, ohne Schaden genommen zu haben.

7.) Wie man verhindert, dass Buntwäsche abfärbt

Um zu verhindern, dass Buntwäsche beim Waschen abfärbt, sollte sie ungefähr einen Tag lang in einer Lösung aus dreieinhalb bis vier Litern Wasser und zwei Handvoll Salz eingeweicht werden.

Da Baumwolle damals weniger üblich war als heute, spricht der Text zwar von Leinen, aber dieser Trick dürfte sicherlich auch bei anderen Stoffen funktionieren.

8.) Wie man Getränke ohne Eis kühlt

Um beispielsweise Wein oder Limonade in Windeseile zu kühlen, soll man die Flasche in ein Handtuch wickeln und sie in einer Schüssel unter den Wasserhahn stellen. Anschließend soll man kaltes Wasser über die Flasche und in die Schüssel laufen lassen. Nach ungefähr 10 Minuten ist das Getränk gekühlt und bereit zum Servieren. Dank des feuchten Handtuchs wird es sich auch nicht so schnell wieder erwärmen.

9.) Wie man am besten neue Schuhe putzt

Eine Methode, um Lederstiefel auf Vordermann zu bringen, besteht laut Sammelkarte Nr. 31 darin, die Schuhe mit der Schnittfläche einer halbierten Zitrone einzureiben. Vor allem neue Schuhe sollen sich mit dieser Behandlung anschließend deutlich einfacher polieren lassen als ohne. Aber auch ein älteres Paar Schuhe dürfte wieder wie neu aussehen, wenn du es mit der Zitrone einreibst und danach mit einem Tuch und klarem Wasser abwischst.

Wir können bestätigen: Es klappt damals wie heute!

YouTube/HouseholdHacker

10.) Wie man den Topfdeckel offen hält

Heutzutage haben viele Topfdeckel kleine Ventile. Wer aber mehr Dampf entweichen lassen möchte, als es mit einem solch kleinen Loch möglich ist, kann eine Wäscheklammer am Rand des Topfes befestigen und den Deckel daran anlehnen.

11.) Wie man einen zu engen Ring vom Finger löst

Der folgende Trick mag zwar äußerst simpel erscheinen, war dem Zigarettenhersteller aber immerhin eine eigene Sammelkarte wert: Einen zu engen Ring entfernt man am besten vom Finger, indem man Ring und Finger einseift.

Sollte allerdings eine Schwellung des Fingers vorliegen, weswegen sich der eingeseifte Ring nicht lösen lässt, rät der Text nicht etwa zu einem Arztbesuch, sondern zu einem Besuch beim Juwelier.

12.) Wie man Flecken auf Kleidung entfernt

Die Sammelkarte mit der Nr. 33 empfiehlt, Flecken auf Regenmänteln sowie Schlammflecken auf Röcken, Jacken und Hosen zu entfernen, indem man die beschmutze Stelle mit der Schnittfläche einer halbierten rohen Kartoffel einreibt.

13.) Wie man ein Schild bastelt

Tipp Nr. 84 ist im Grunde ein kleiner Basteltipp, mit dem man zum Beispiel die Küche dekorieren kann: Anstatt den gewünschten Schriftzug mit Farbe auf das Brett zu malen, kann man die entsprechenden Buchstaben auch aus dem Holz heraussägen.

Dabei muss man natürlich darauf achten, das „Inseln“ – wie die Mitte eines O – mit dem Holz verbunden bleiben. Nachdem die Buchstaben ausgeschnitten wurden, kann das Brett noch angestrichen und schließlich aufgehängt werden.

14.) Wie man zerbrochenes Porzellan repariert

Um entzweigegangenes Porzellan zu flicken, soll man geschmolzenes Alaun auf die Bruchstelle geben und die Teile wieder zusammenfügen. Die Stücke sollten anschließend mit einer Schnur in Position gehalten werden, damit sie sich wieder verbinden können.

Den Versuch ist es sicherlich wert, bevor man das Porzellan ohnehin wegwirft. Allerdings müsste man hierfür erst einmal in Erfahrung bringen, wo man heutzutage noch Alaun herbekommen kann.

15.) Wie man ein Ölgemälde reinigt

Falls du alte Ölgemälde deiner Großeltern im Keller haben solltest, kannst du die Bilder mit diesem Trick reinigen: Entstaube das Gemälde, tupfe es mit der Schnittfläche einer halbierten rohen Kartoffel ab und wische anschließend mit einem weichen Tuch darüber.

Sobald die Schnittfläche schmutzig ist, muss sie immer wieder abgeschnitten werden. Zu guter Letzt kann das Bild mit Kiefernleinöl überzogen werden, besagt Sammelkarte Nr. 19.

16.) Wie man beschlagene Brillengläser verhindert

Um zu verhindern, dass die Brillengläser beschlagen, wenn man aus der Kälte in eine warme Umgebung eintritt, empfiehlt die Sammelkarte mit der Nr. 68, dass man die Brille täglich mit Seife einreiben und anschließend gut polieren soll. Dadurch soll sich ein sehr dünner Seifenfilm auf die Gläser legen, der verhindert, dass die Brille beschlägt.

17.) Wie man einen Farn pflegt

Um das zarte Pflänzchen nicht ständig selbst gießen zu müssen, rät Sammelkarte Nr. 53 dazu, den Topf mit dem Farn auf eine umgedrehte Untertasse in eine schöne Vase zu stellen und diese etwa bis zur Hälfte des Blumentopfs mit Wasser zu füllen.

18.) Wie man Glasscherben sicher aufsammelt

Um Glassplitter aufzusammeln, soll man ein weiches, feuchtes Tuch verwenden. Am besten benutzt man hierfür ein altes Handtuch, das gleich mit den Scherben entsorgt werden kann.

19.) Wie man eine Kerze anpasst

Falls eine Kerze nicht in den Kerzenständer passen sollte, weil sie ein wenig zu breit dafür ist, braucht man nicht das Ende abzuschneiden oder schmaler zu schnitzen. Stattdessen kann man die Kerze in eine Schüssel mit heißem Wasser halten, bis das Wachs weich wird. Nun wird sich die Kerze verformen und in den Kerzenständer passen, wenn sie hineingedrückt wird.

20.) Wie man Politur selber macht

Man kann seine eigene Politur für Spiegel oder den Fußboden mischen, indem man zu gleichen Teilen Essig und Paraffin – was heutzutage vor allem als Brennstoff für Öllampen verwendet wird – miteinander in einer Flasche vermengt. Zusätzlich kann man noch ein paar Tropfen ätherisches Lavendelöl hinzugeben, was der Politur einen angenehmen Duft verleiht und sogar lästige Fliegen fernhält.

Es ist interessant zu sehen, dass sich manche Aspekte unseres Alltags in den vergangenen 100 Jahren kaum verändert haben, sodass wir heute immer noch auf die Tipps und Tricks von damals zurückgreifen können.

Kommentare

Auch interessant